21.01.10 13:38 Uhr
 600
 

Mehrere schwedische Zeitungen lehnen Toleranzkampagne ab

Die Anzeigenkampagne "Liebe hat verschiedene Gesichter" wurde von mehreren schwedischen Zeitungen abgelehnt.

Die Kampagne wirbt für Homo-, Bi- und Transsexualität und sollte für mehr Akzeptanz in der Bevölkerung sorgen. Die Kampagne zeigt drei Frauen, die sich küssen.

"Die Bilder entsprechen nicht den Anforderungen unserer Zeitung", wie Daniel Sandström von der Sydsvenskan mitteilte. Die Bilder seien nur dazu geeignet "alte Klischees" zu bedienen. Mit Unverständnis reagierten der Initiator und die schwedische Vereinigung für Rechte von Homosexuellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zeitung, Schweden, Homosexualität, Kampagne, Lesbe, Toleranz, Akzeptanz
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BDI-Präsident: "Politik der AfD ist Gift für uns als Exportnation"
Irak: Olympischer Ringer und Terrorist Camsulvarayev bei Drohnenangriff getötet
Bautzen: Flüchtling bedrohte Passanten auf offener Straße mit abgebrochener Glasflasche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2010 13:56 Uhr von azru-ino
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
Langsam: Werden die Homosexuellen richtig agressiv. oO
Toleranz hin und her, so n rumgeknutsche ist doch völlig privat und intim und sollte auch keinen ins Gesicht springen.
Kommentar ansehen
21.01.2010 15:04 Uhr von rivercola77
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
kann ich nichts zu sagen: Ich fühl mich nicht von Homos oder Transgender belästigt nur weil sie existieren oder sich küssen. Und ich weiß auch nicht was man tun muss um sich davon verängstigen oder verärgern zu lassen.
Kommentar ansehen
21.01.2010 15:11 Uhr von azru-ino
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ chaosz: Ja, aber ich rufe nicht alle herbei damit sie mir zusehen können. Und schon gar nicht Tausende.
Kommentar ansehen
21.01.2010 15:35 Uhr von fortimbras
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
So ist das nunmal mit den Kampangen: Meistens sind die völlig dämlich, sexistisch oder aggressiv gestaltet und verfehlen nicht nur ihr Ziel sondern erreichen genau das Gegenteil.
Ich kann den Zeitungen nicht vorwerfen, dass ihnen Bilder von knutschenden Frauen einfach zu billig sind.
Es drucken schliesslich nicht alle auf "Bild-Niveau".
Kommentar ansehen
21.01.2010 15:35 Uhr von fortimbras
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
So ist das nunmal mit den Kampangen: Meistens sind die völlig dämlich, sexistisch oder aggressiv gestaltet und verfehlen nicht nur ihr Ziel sondern erreichen genau das Gegenteil.
Ich kann den Zeitungen nicht vorwerfen, dass ihnen Bilder von knutschenden Frauen einfach zu billig sind.
Es drucken schliesslich nicht alle auf "Bild-Niveau".
Kommentar ansehen
21.01.2010 15:47 Uhr von Noseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Künstlerische Gründe: Wenn es wirklich künstlerische Gründe sind, die zur Ablehnung des Abdrucks führen, dann ist das ok.

Wenn nicht, dann nicht.
Beurteilen kann ich das aber nicht, dazu müsste ich die Bilder ja erstmal sehen, und zum suchen bin ich zu faul.

Das Bild aus der Quelle ist allerdings wirklich nicht besonders gut.
Kommentar ansehen
21.01.2010 16:48 Uhr von StYxXx
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
rivercola77: Dann bist du dir in deiner Sexualität sicherer als andere Menschen. Viele fühlen sich halt doch bedroht, ob sie es sich nun eingestehen, oder nicht. Und dadurch entsteht dann Abneigung. Warum sollte mich sowas denn stören? Wenn es nicht anmacht, ist es eine Sache, aber Angst? Bei manchen geht das ja soweit, dass sie Panik kriegen, wenn ein Schwuler bei ihnen steht. Er könnte ja anfangen zu vergewaltigen oder sowas. Natürlich auch eher vorgeschobenes Argument. Weil, das witzige ist:
Gerade diejenigen mit der größten Abneigungen reagieren ungewollt am meisten auf homosexuelle Reize. Oder es kurz zu sagen: Die mit dem meisten Hass sind selbst ein wenig schwul, wollen es sich nur nicht eingestehen. Und das ist nicht nur eine eigene Theorie, die ich durch Beobachtung habe, sondern wurde sogar durch Studien belegt. Siehe dazu z.B. den Wikipedia-Artikel zu Homophobie oder Literatur in der örtlichen Bibliothek.
Allein für die Aussage werden sich einige betroffene jetzt aber sowas von angegriffen fühlen, dass ich sicher das ein oder andere Minus erhalte :)

Wer sich selbst sicher ist, muss keine Angst haben. Vor nix, weder vor Homosexualität in der Gesellschaft nocht vor eigenen homosexuellen Gedanken.
Kommentar ansehen
21.01.2010 16:53 Uhr von Noseman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wer als Hetero Homos hasst: Ist doch bescheuert. Von mir aus könnten alle anderen Männer der Welt stockschwul sein; dann hätte ich wenigstens freie Partnerwahl.
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:02 Uhr von sesh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schaue mir lieber in der Öffentlichkeit Leute an die zeigen dass sie sich gerne haben, als Leute die sich gegenseitig ankeifen.

Also echt mal.
Kommentar ansehen
24.02.2011 19:12 Uhr von cheetah181
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ahja: "Die Kampagne wirbt für Homo-, Bi- und Transsexualität"

Interessante Formulierung. Hoffentlich wird nicht bald auch für dunkle Hautfarbe oder blaue Augen geworben.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

iPhone 7 Nutzer bohren wegen Prank ihr Gerät kaputt
BDI-Präsident: "Politik der AfD ist Gift für uns als Exportnation"
Irak: Olympischer Ringer und Terrorist Camsulvarayev bei Drohnenangriff getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?