21.01.10 12:39 Uhr
 375
 

Falschgeld: 44 Prozent aller Blüten sind 50-Euro-Scheine

Laut Bundesbank verursachten gefälschte Banknoten im letzten Jahr einen Schaden von insgesamt 3,1 Millionen Euro. Im Jahr zuvor war der Schaden mit 3,5 Millionen Euro größer, da mittlerweile vermehrt Banknoten mit geringem Wert gefälscht werden.

Die meist gefälschte Banknote ist der 50-Euro-Schein. Am zweithäufigsten wird der Zwanziger gefälscht. Jede fünfte Blüte ist ein Hunderter.

Trotz der hohen Schadenssumme lässt die Bundesbank verlauten, dass dies seit Einführung des Euro die geringste Schadenssumme war.


WebReporter: Pursel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Schaden, Bundesbank, Schein, Falschgeld, Blüte
Quelle: www.geld-kompakt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2010 16:24 Uhr von megamanxxl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wtf: 44 Prozent aller 50-Euro-Scheine sind Blüten :D :D :D
Kommentar ansehen
05.05.2010 15:29 Uhr von maxlus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch logisch, bei einem 500-Euro scheint schaut man eher mal auf´s Wasserzeichen o.ä. als bei nem Fünfziger

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?