21.01.10 11:32 Uhr
 3.516
 

In Deutschland leben immer weniger Menschen - Einwohnerzahl sinkt unter 82 Millionen

Das Statistische Bundesamt gab in einer Schätzung bekannt, dass in der Bundesrepublik Deutschland die Einwohnerzahl weiterhin sinkend ist.

Derzeit leben in Deutschland geschätzte 81,7 bis 81,8 Millionen Menschen.

Seit nunmehr sieben Jahren fällt die Zahl der Einwohner. Grundstock der Erhebung ist der September 2009, die fehlenden drei Monate werden geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Mensch, Statistik, Demografie, Einwohnerzahl
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Japanerinnen heiraten sich selbst
Katastrophale Halbzeitbilanz des Münchner Oktoberfestes
200 Kilogramm Brite tot in Thailand aufgefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2010 11:49 Uhr von Philippba
 
+53 | -18
 
ANZEIGEN
Bei uns ist kei Nachwuchs geplannt: weil es einfach zu teuer ist. Wir fühlen uns wie ausgeluscht Weiterhin müssen wir für zukünftige Steuern sparen, z.B. Sexsteuer, Luftsteuer, Furzsteuer, Gesundheitssteuer, Fettsteuer, ..... Da leg ich mir lieber zwei Meerschweinchen zu ;)

[ nachträglich editiert von Philippba ]
Kommentar ansehen
21.01.2010 12:03 Uhr von Falkone
 
+50 | -3
 
ANZEIGEN
Alle ziehen weg wegen der hohen GEZ Gebühren :-): , wegen der Politik, die in unserem Land betrieben wird und auch wegen vieler anderer Gründe.

Nicht umsonst gehen 200000 Menschen aus Deutschland weg...

Bedauerlich für ein eigentlich schönes Land...
Kommentar ansehen
21.01.2010 12:08 Uhr von SystemSlave
 
+17 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2010 12:10 Uhr von geee
 
+12 | -71
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2010 12:32 Uhr von U.R.Wankers
 
+16 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2010 12:46 Uhr von artefaktum
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
0,3 Prozent in einem Jahr!!! Oh Gott! Der Weltuntergang ist nah! ;-)
Kommentar ansehen
21.01.2010 12:48 Uhr von sternsauer2009
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
kein wunder: kein wunder haben die leute heutzutage keine zeit für kinder wegen der ganzen stress und leistungsdruck heutzutage die im berufs und arbeitsleben herrscht!
manchmal geht dieser druck so weit so das ich mich selbst mehr wie ein roboter als ein mensch fühle!
und dann frag ich mich wieso das alles?!
naja einfach ruhig sein und weiter arbeiten wie ein zufriedener moderner sklave..........
die ausländer haben völlig recht wenn sie sagen bei denn deutschen steht nur immer arbeit an erster stelle und dannach erst die famillie!

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
21.01.2010 12:58 Uhr von Acun87
 
+7 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2010 13:01 Uhr von esopherah
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
ein beweis: für die schlauen deutschen die wissen, dass es sowas wie überbevölkerung gibt und ein beweis für die dummheit unserer volksvertreter, die immernoch nicht begriffen haben dass wir keine gebärmaschienen für´swachstum brauchen.

[ nachträglich editiert von esopherah ]
Kommentar ansehen
21.01.2010 13:50 Uhr von proPhiL
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Stell euch vor es gäb ein Land: und keiner wohnt drin..
Kommentar ansehen
21.01.2010 14:05 Uhr von wussie
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur wegen Nachwuchs: Auch weil die Auswanderungszahlen so hoch wie lange nicht mehr sind und der meist gehörte Spruch in Universitäten "Wenn ich fertig bin, bin ich weg aus Deutschland" ist.

So ist das halt wenn sich ein ehemalig tolles Land in einen Bananenstaat verwandelt, weil die Politik langsam Mafiastrukturen annimmt und es in der Wirtschaft nicht besser aussieht.
Kommentar ansehen
21.01.2010 14:28 Uhr von kingalca
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Wen: wunderts bei der beschissenen Politik...
Kommentar ansehen
21.01.2010 14:50 Uhr von hfshooter
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Einfach mal den Strom für einen Tag abstellen.
Mal schauen ob es dann in 9 Monaten Babyboom gibt ;)

mfg
Kommentar ansehen
21.01.2010 15:50 Uhr von Decment
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Ist sehr schade ich mag mein Land eigentlich sehr, und ich glaube wir Deutschen sind ein kluges Volk. Trotzdem werd ich nach meinem Master hier abhauen und mich in ein Land abmachen in dem das ganze besser abläuft und die Leute nicht so miesepetrig drauf sind.

Ich werd auch nen teufel tun dieses eine Leben welches ich habe hier zu bleiben um es den anderen nicht gleich zu tun und die Last auf meinen Schultern zu tragen... nähh never! Ich hau genauso ab.

[ nachträglich editiert von Decment ]
Kommentar ansehen
21.01.2010 16:06 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: jopp völlig richtig... bisschen weniger schadet vielleicht gar nicht mal so...

doof isses nur in 30-40 jahren sind zuviele alte da und zu wenig junge... dann heisst es wieder es muss umgekehrt laufen damit dann bald wieder genug leute für die arbeit da sind...
Kommentar ansehen
21.01.2010 17:17 Uhr von newschecker85
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
ich werde auch zu den auswanderern gehören: denn hier in deutschland zu leben ist eine reine zumutung so wie vater staat mit uns rumspringt.

GEZ, steuern auf steuern, mwst. etc.

ich will in ein land ziehen wo es nicht so krass ist wie hier

bye bye deutschland ich werde dich nicht vermissen
Kommentar ansehen
21.01.2010 17:30 Uhr von snake-deluxe
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
herrliche Kommentare: genau so etwas hab ich hier erwartet - ihr seid einfach alles Jammerlappen, typisch Deutsch

drückstdu rot...
Kommentar ansehen
21.01.2010 17:59 Uhr von kotffluegel
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
auswandern: ich studiere und bleibe hier und das sogar im osten. warum? ich mag es hier, klar ist es kacke das fast die hälfte des gehaltes für steuern draufgeht, doch ich steh auf zuverlässigkeit und pünktlichkeit, "deutscheordnung" halt. nicht dieses larifari leben, wo alle sagen "oh ja .. in das land will ich, denn da ist es nicht so stressig" und sich später aufregen, dass der klempner sagt er kommt morgen und in wirklichkeit steht er in 3 tagen irgendwann vor der tür....

ausserdem muss ja einer für die ausbildung für die hiergebliebenen sorgen :)
Kommentar ansehen
21.01.2010 18:01 Uhr von JustRegistered
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
eigentlich schade: dass es schon so weit ist, dass sich die bevölkerung aus dem eigenen land vertreiben und vergraulen lässt! ein paar hundert weichbirnen in der politik drangsalieren das leben von millionen leuten. wir sollten als volk endlich von unserem "hausrecht" gebrauch machen und die besonderen flachköpfe des landes verweisen anstatt hier selbst alles aufzugeben und in die fremde zu gehen!
Kommentar ansehen
21.01.2010 18:05 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht ! Kinder sind viel zu teuer für das was im allgemeinen als "ausreichender Arbeitslohn" bezeichnet wird !

und wer es sich mit seiner Bildung leisten kann und noch jung genug oder "nicht gebunden" durch Haus Kind und Kegel ist - wandert doch lieber aus und nutzt die viel besseren sozialen und finanziellen Anreize im EU-Ausland.

Seinen DE-Pass braucht man dafür ja noch nicht mal abgeben - was einen früher vieleicht an diesen Unrechts-Staat gefesselt hat !!!

Amen
Kommentar ansehen
21.01.2010 18:24 Uhr von Metalian
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Ich verstehe das Gejammer hier nicht!
Wenn Deutschland doch sooo ungerecht und beschissen ist, warum packt ihr dann nicht einfach eure Koffer und verschwindet?

Man sollte sich vielleicht einfach mal vor Augen halten, dass es sehr viele andere Länder gibt, in denen alles noch viel schlimmer ist!

Es gibt Leute mit Hunger, die nicht halb soviel klagen!!
Kommentar ansehen
21.01.2010 18:34 Uhr von Götterspötter
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Metalian: vieleicht bis in die 1990-igern ....... wach mal bitte im 21 Jahrhundert auf !

Und ! ich überlege schon ein paar Jahre, ob ich nicht lieber ins Nahe Ausland flüchten sollte - nach meinen Recherchen sind dort die Karriere-Möglichkeiten und auch soziale Absicherhung - mit wenigen Ausnahmen besser !

Was mich noch zurückhält ist mein Partner/Familie und der grobe "Kulturunterschied"( in meinem Alter nicht mehr ganz so leicht zu stämmen)
Kommentar ansehen
21.01.2010 18:34 Uhr von kraaut
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
traurig: wieder paar rentner weg, ojeeee
Kommentar ansehen
21.01.2010 18:39 Uhr von sno0z
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Allein schon bei dem Gedanken Kinder in so eine Gesellschaft zu setzen kneife ich die Arschbacken so fest zusammen, dass man ein Stück Kohle durchziehen könnte um einen lupenreinen Diamanten zu bekommen.
Kommentar ansehen
21.01.2010 19:04 Uhr von Vasto-Lorde
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wer kann sich heutzutage noch Kinder leisten? Lohn und Gehalt wurden seit dem Euro halbiert, die Allgemeinen Kosten in dem Sinne verdoppelt. Viele denken ja mit dem Kindergeld ist alles bezahlt. Da irrt ihr euch aber gewaltig! Einem Kind muss man auch was bieten können. Mal ins Kino, ein Eis essen oder mal in Urlaub fahren. Kino kostet mittlerweile ~10€, das sind 20DM! Das hab ich damals nie im Leben bezahlt. Ja viele werden jetzt sagen das liegt an der Inflation, aber bei einer ungefairen Inflationsrate von ~2% wären das höchstens bei der Einführung des Euros 1. Januar 2002. Sprich 8 Jahre das macht höchstens 16% Inflationsrate von 2002-2010. Komisch nur das bei vielen Dingen sich der Preis verdoppelt hat.

Naja die Leute die immernoch glauben...das wäre alles zu bezahlen...dann schaut euch doch bitte die Lohnentwicklung der Arbeitnehmer an, bevor ihr gleich losmeckert!

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Android-Nachfolger hört auf den Codenamen "Andromeda"
Weltraumteleskop Hubble erspäht Wasserfontänen auf Jupitermond Europa
"Monty Python"-Star hat Demenz - Terry Jones wird verlernen zu sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?