21.01.10 09:32 Uhr
 185
 

Experten: Die Pflege von Demenzkranken ist zu wenig abgesichert

Experten haben jetzt Alarm geschlagen, dass die Kosten für die Pflege von Demenzkranken, die zu Hause betreut werden, von der Pflegeversicherung nicht abgedeckt seien.

Die Initiative Demenzversorgung und andere Gesundheitsexperten verlangen nun eine Reform, die eine bessere finanzielle Grundlage für die Pflege schafft. Auch Strukturen der häuslichen Pflegemöglichkeiten müssen neu geordnet werden.

Gerade die Politik legt sehr viel Wert darauf, dass man immer mehr von der stationären Pflege wegkommt und die Patienten zu Hause pflegt. Auch Studien haben bewiesen, dass Demenzkranke im Kreise ihrer Familien eher "aufblühen" als in Heimen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Reform, Alzheimer, Pflege, Demenz
Quelle: www.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australierin kann Parkinson-Erkrankung am Hautgeruch erkennen
HIV in Russland: Superseuche könnte sich ausbreiten
Studie: Depressionsrisiko durch Anti-Baby-Pille um 34 Prozent erhöht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2010 09:52 Uhr von miramanee
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Egal: Das haben die morgen ohnehin wieder vergessen. *eg*
Kommentar ansehen
21.01.2010 10:18 Uhr von Katzee
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man in der eigenen: Familie erlebt, was Altersdemenz (egal ob Alzheimer oder eine schwächere Form) bedeutet, dann macht man sich darüber ganz bestimmt nicht mehr lustig.

In meiner Familie waren am Ende alle alten Menschen demente Pflegefälle, die rund um die Uhr betreut werden mußten. Das ist Schwerstarbeit und äußerst beängstigend.

Ich finde es immer wieder interessant, wie sogenannte Experten davon reden, man soll "in Würden" altern. Demenz nimmt den Menschen die Würde. Ich jedenfalls habe einen Heidenschiß davor auch so zu enden wie meine Verwandten.
Kommentar ansehen
21.01.2010 10:28 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Katzee: *nickt*

Stimme ich Dir vollkommen zu. Okay, lustig machen hat verschiedene Facetten. Hin und wieder fällt der ein oder andere herzhafte Witz, wo es eben als nicht ganz so schlimm dargestellt wird.

Aber dennoch ist das Thema an sich so ganz und gar nicht komisch und Leute, welche bei solchen Themen meinen, das ganze mit dummen Sprüchen zu kommentieren, denken vermutlich, dass ein Demenzkranker voll auf der Höhe ist und es einfach nur klick macht und er wieder Alles vergessen hat.

@ miramanee

Irgendwie bezweifle ich, dass du je schonmal nähere Erfahrungen mit Demenzkranken gesammelt hast.
Kommentar ansehen
21.01.2010 10:33 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Schwiegermutter: hat auch Alzheimer und wird von uns betreut, ist schon erschreckend, wie die Leute sich verändern, einen Tag super drauf und am anderen Tag total von der Rolle.
Ebenso starke Gemütsschwankungen, die dann soweit gehen, dass sie schon ihre Tochter mit der Schere bedroht hat.

Einfach ist anders......
Kommentar ansehen
21.01.2010 14:00 Uhr von xjv8
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ miramanee: bei deinem blöden Witz bleibt mir das Lachen im Halse stecken.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA will Bundestrojaner für Smartphones und Tablets entwickeln
Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Kaffeefahrten: NRW-Justizminister Thomas Kutschaty will Gesetz gegen Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?