21.01.10 07:15 Uhr
 5.438
 

Stefan Raab verkündet Details zum Eurovision Song Contest im Reichstag

Zusammen mit der öffentlich-rechtlichen Senderanstalt ARD will Stefan Raab den deutschen Teilnehmer des nächsten Eurovision Song Contest suchen.

Nachdem die Zusammenarbeit fast gescheitert wäre, hat man sich doch auf eine Kooperation einigen können.

Für die Verkündung detaillierter Informationen über diese "Aufgabe von historischer Tragweite" hat sich Raab einen ganz besonderen Ort gesucht: Den Reichstag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Stefan Raab, Detail, Eurovision Song Contest, Reichstag
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2010 08:24 Uhr von Sev
 
+16 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2010 08:34 Uhr von Razriel
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
als: ob diese Veranstaltung jemals was anderes gewesen wäre als ein Witz. Sich JETZT drüber aufregen kommt ungefähr 30 Jahre zu spät oder so^^
Kommentar ansehen
21.01.2010 08:42 Uhr von hasi3009
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2010 08:55 Uhr von MrSnow
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
finds gut, dass die ganze Sache mal jemand in die Hand nimmt, der die Jugend anspricht und auch in der Vergangenheit gute Künstler hervorgehoben hat :-) ...
und an meine Vorredner bezüglich "Bildungsauftrag":
Ob mit, oder ohne Raab - die Öffentlichen haben den Bildungsauftrag schon lange hinter ihre Quotensucht geschoben *kotz*
--> http://www.fernsehkritik.tv <-- kann ich da nur empfehlen ;-)
Kommentar ansehen
21.01.2010 09:30 Uhr von HerrJesus
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2010 14:03 Uhr von rivercola77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schön: jetzt haben wir mal zur abwechslung eine gute Chance.
Kommentar ansehen
21.01.2010 16:26 Uhr von Sev
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aufregen 30 Jahre zu spät? Man kann sich im Grunde nie zu spät aufregen, solange das Problem besteht. Denn zu spät aufregen würde implizieren, dass man das Problem als gegeben akzeptiert.

Da ich nicht vor habe, die gezielte Volksverdummung zu akzeptieren, liegt es auch in meinem Recht, mich darüber aufzuregen. Egal ob 30 oder 100 Jahre zu spät. Solange das Problem besteht, darf man sich darüber auch aufregen.

Außerdem bin ich noch keine 30, also hätte ich mich zu Beginn des Problems auch noch nicht darüber aufregen können, selbst wenn ich gewollt hätte.
Kommentar ansehen
21.01.2010 21:27 Uhr von aromax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mann es gibt doch echt Leute hier, die keinen Humor besitzen und auf den Erfolg anderer nur neidisch sind!
Der Raab ist ein super Entertainer, mehr nicht. Und deswegen auch solche Sprüche die einfach nur Unterhaltungswert haben!!

Ich bin auch kein Raab Fan, aber das was er schon an Show auf die Beine gestellt hat, vermag kein anderer Entertainer in Deutschland zu leisten ... Wer auf eingeschlafene Füße steht, der kann ja dann Frank Elstner schauen ... ;-)
Kommentar ansehen
21.01.2010 21:29 Uhr von Sev
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@aromax: Für Unterhaltung gibt es

1. die privaten Sender
2. andere Veranstaltungsorte
3. nicht die Geschichtsbücher
Kommentar ansehen
21.01.2010 21:47 Uhr von aromax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sev: zu 1. siehst Du, und das ist das Schlimme an den öffentlich rechtlichen Sender, dass ich für etwas bezahlen muss, was ich dort nicht zu sehen bekomme, nämlich Unterhaltung

zu 2. was spricht dagegen?

zu 3. das ist doch nur ein Spruch zum Schmunzeln und hat keinerlei Bedeutung, schätze Dich als so intelligent ein, dass Du das eigentlich bemerken solltest
Kommentar ansehen
21.01.2010 22:36 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aromax: 1. du bezahlst nicht nur für Unterhaltung, sondern auch für Bildung, Beratung und Information; wenn du mir Sendungen nennen kannst, die diese drei Bereiche (wirklich!) abdecken, dann akzeptiere ich das Argument. Die ÖR haben in erster Linie einen Bildungsauftrag, dem sie in meinen Augen nahezu überhaupt nicht mehr nachkommen.

2. dass durch die Wahl eines solchen Veranstaltungsortes die Grenzen zwischen ernsthafter Politik und Unterhaltung noch mehr verschwimmen.

3. für dich vielleicht nicht. Auch nicht für mich. Jedenfalls nicht direkt. Aber ich garantiere dir, dass es Menschen gibt, für die das mehr als ein Spruch ist.

Ich finde es einfach nicht richtig. Unterhaltung hat (heute) nunmal absolut keinen historischen und politischen Wert, außer dass sie von wirklich wichtigen Dingen ablenkt. Und das kann sie umso besser, je mehr man sie hyped. Es gibt nunmal wichtigeres, für das dank Herrn Raab und den Intendanten der ÖRs kein Platz mehr im Bildungs- und Informationsfernsehen ist. Umso mehr halten viele Zuschauer Raab und Unterhaltung für wichtig und vergessen, dass Raab und Konsorten nichts, aber auch wirklich gar nichts zu ihrer Existenz beizutragen haben.
Kommentar ansehen
22.01.2010 00:15 Uhr von aromax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sev: Lange Rede kurzer Sinn. Lieber Raab statt die Volksdümmliche Hitparade (für die ich mein hart verdientes Geld aus dem Fenster werfe); und dafür bin ich Raab dankbar!

Finde es gut, dass Hr. Raab den Reichstag bei denen ins Gedächtnis ruft, die bei Bildung und Nachrichten geistig wie physisch lieber zu GZSZ und DSDS schalten.

Und ich würde mich stark täuschen, wenn Hr. Raab nicht ein paar Worte zur Politik und zum Reichstag in der Sendung verlieren würde.

Auf der anderen Seite muss er trotzdem aufpassen, dass er es nicht übertreibt mit seinen Aktionen.
Kommentar ansehen
22.01.2010 10:09 Uhr von Sev
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aromax: Okay, wenn du das so betrachtest, gebe ich dir recht. Allerdings ist das wieder wie die Wahl zwischen Pest (Mutantenstadl) und Cholera (Raabs Hampelmännerstadl). Allerdings ist es ja so, dass wohl kaum eine Volksdümmliche Shitparade dafür geopfert wird, oder? Was liefe denn regulär zu der Sendezeit?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?