20.01.10 16:00 Uhr
 206
 

Vorerst wohl kein Amt für Integration

Obwohl es eine Herzensangelegenheit für den CDU-Fraktionschef Thomas Kufen ist, wird es vorerst kein Amt für Integration geben. Grund dafür ist die Ablehnung einer solchen Behörde durch den Oberbürgermeister der Stadt Essen, Reinhard Paß, und die SPD.

Laut Paß erwarte man unter anderem einen Kostenschub und befürchte Beratung und Abschiebung nicht miteinander vereinbaren zu können. Auch könne man Integration nicht verwalten, sondern müsse diese leben.

CDU und Grüne meinen jedoch, ein solches Amt wäre ein Signal dafür, dass dieses Thema ernst genommen würde. Eine zersplitterte Zuständigkeit sei unter anderem ineffizient. Zudem brauche eine Stadt wie Essen eine andere Atmosphäre in Sachen Zuwanderungspolitik.


WebReporter: MacClouds
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Essen, Amt, Integration, Oberbürgermeister, Fraktionschef
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Wegen türkischer Delegation: Grünen-Politiker Özdemir unter Polizeischutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2010 19:21 Uhr von olympicgoldmedalist
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Amt: das keiner braucht.

Diejenigen, für die sowas gedacht ist, die wollen keine Integration.

Und die, die es gebraucht hätten, haben es auch ohne geschafft.
Kommentar ansehen
20.01.2010 19:28 Uhr von Canay77
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Warum auch? Die Deutschen wollen ja gar nicht dass sich die ausländer integrieren. Die sollen sich gefälligst klein machen und huschen wie ind den 70er Jahren als wir billige Arbeitskräfte benötigt haben.
Kommentar ansehen
20.01.2010 19:56 Uhr von kommentator3
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wer sich integrieren will: schafft das problemlos auch ohne Amt. Dafür gibt es Millionen Beispiele.
Wer nach 10 Jahren noch immer genau so lebt als wäre er in Anatolien, und kein Interesse an Integration zeigt, für den bräuchten wir eher ein Amt für Rückführung.
Kommentar ansehen
25.01.2010 21:11 Uhr von Falap6
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@kommentator3: Das sind 2 Extreme, die du hier nennst, die, die sich selbständig voll integriert haben und die, die sich gar nicht integriert haben. Es gibt eine Menge Leute dazwischen. Es gibt auch viele Kinder von integrationsunwilligen Eltern, oder integrationsinkompetenten Eltern, die man trotzdem noch gut integrieren könnte. Sich selbstständig zu integrieren ist mit Sicherheit nicht problemlos. Aber ist natürlich bequem, wenn man das so sieht wie du.
Kommentar ansehen
28.01.2010 01:31 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist auch besser so*: ironie off*
Kommentar ansehen
14.02.2010 05:35 Uhr von Sting24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohno: Hey das wäre doch was. Integration vom freundlichen deutschen beamten vermittelt. Buahahahhhhhhhhhhhhhha

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?