20.01.10 14:50 Uhr
 263
 

Apple Boot Camp jetzt mit Windows-7-Unterstützung

Am gestrigen Dienstag hat Apple die aktualisierte Boot Camp Version 3.1 bereitgestellt.

Alle, die Vista aus bekannten Gründen nicht auf ihrem Mac laufen lassen wollten, können somit jetzt upgraden.

Die Versionen gibt es sowohl als 32- als auch als 64-Bit-Version.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: einPaul
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Windows, 7, Unterstützung, Boot, Windows 7, Camp, Boot Camp
Quelle: www.macrumors.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2010 18:29 Uhr von menschenhasser
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das: Ist ja als wenn ich für mein Porsche runderneuerte reifen kaufen würde. Wozu braucht man windows?
Kommentar ansehen
21.01.2010 10:03 Uhr von dragonmaster2511
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@menschenhasser: weil es immernoch software gibt die windows unverzichtbar macht...
und es hat den größten marktanteil, einfluss auf hardwarehersteller und treiberentwicklung... windows ist auch nicht immer so schlecht wie es alle sagen, denn sonst hätte es ja keiner mehr... die API ist sehr mächtig, es lässt einem viel freiraum und man kann wirklich damit perfekt arbeiten.

ein windows-fanboy bin ich trotzdem nicht, ich nutze es zu 90% zum zocken und nur 10% zum arbeiten. alles was ich sonst produktiv arbeite passiert auf linux (ubuntu) und das seit 2 jahren nun schon... komplett zurück zu windows würde ich nie wieder wollen...

über Apple weis ich nicht viel, ne bekannte hatte aber mehr ärger als nutzen mit ihrem iMac und ihrem MacBook (beides inzwischen verkauft und stattdessen PC mit linux und notebook mit linux angeschafft), zu teuer ist das zeug auch teil weise und es viele einfach als "cool" empfinden wenn sie irgendwas von apple haben...
ich will nicht "cool" sein, ich will sachen die funktionieren und das tun was sie sollen :-) das reicht mir aus... und da kann mich apple aber noch nicht überzeugen... zumindest nicht wenn ich vergleichbare hardware für die hälfe vom preis bekomm und dann noch das betriebssystem frei wählen kann...
Kommentar ansehen
21.01.2010 12:12 Uhr von einPaul
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich selbst: bin großer Applefan. Arbeite seit zehn Jahren damit und seit fünf auch Privatnutzer.

Ganz einfaches Beispiel warum Windows aufm Mac:
Computerspiele. Bei mir zumindest. Werden leider selten für beide Plattformen produziert.
Kommentar ansehen
21.01.2010 15:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@menschenhasser ich arbeite oft mit Film-Teams und Studio-Kollegen zusammen und alle benutzen PCs und Windows. Argument: Schnelles Tauschen von beliebiger Hardware, Kompatibilät zu echt teuren Profigeräten, Kompatibilät zu den Programmen der Kunden.
Mir hat man neulich einen Buchscanner für 25.000 Euro für 14 Tage leihweise ins Büro gestellt: Anforderung: Nur für Windows.
Wenn man dann in den Firmen nach den Mac-Kollegen fragt, heisst es nur: Ein paar eingefleischte Grafiker nutzen (noch) den Mac.
Kommentar ansehen
21.01.2010 23:03 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kommentar
Wenn Apple sich wirklich einen Markt für momentane Windows Nutzer erhofft sollten die mal ihre Preise senken und mehr Software anbieten und nicht soviele Einschränkungen haben ...


Ich nutze wegen der Kosten bisher nur PC, jedoch gefällt mir Mac optisch sehr gut und er soll ja auch stabiler und schneller laufen als Windows, welches enormem Speicher frißt und sich selbst nur ausbremst. Nun habe ich mir einen iPod Touch gekauft, nachdem ich mit dem iPod Nano 3 sehr zufrieden war und mußte nun leider feststellen, welche Einschränkungen Apple den Nutzern damit aufbrumt, die man gar nicht haben will und mich tierisch nerven, evtl. überlege ich es mir nun nochmal anders meinen nächsten Computer doch nicht bei Apple zu kaufen.

Der Touch ist cool um mal schnell News zu lesen, nen kleinen Film zu schauen, Podcasts verpasster Nachrichten Sendungen draufzuladen, Spiele zu spielen usw. Leider kann ich ihn aber unterwegs nicht vollständig nutzen, da er nur WLAN hat, das iPhone war mir erstens zu teuer und zweitens will ich zum Telefonieren nicht so nen Klotz, dessen Scheibe sehr empfindlich ist und leicht kaputt gehen kann, mit mir rumschleppen, ausserdem ist simsen auf nem Touchscreen umständlich, daher habe ich versucht den Touch per Bluetooth mit meinem Handy zu koppeln, geht leider nicht, einzigster ausweg: Handy mit WLAN kaufen und es darüber ankoppeln oder doch das iPhone? Meine Musikanlage von Bose weigert sich den Touch aufzuladen, weil Apple die Anschlüsse von Firewire auf USB ändert.
Dann wollte ich ne PDF-Datei, in diesem Fall sogar das iPod Touch Handbuch, auf den IPod ziehen, was mit normalen Mitteln nicht möglich war, Software zum anschauen findet man schnell Gratis im App-Store, aber die Datei drauf zu ziehen ist unmöglich. Jedesmal wenn ich den Pod an den PC anschliesse muss ich mich im iTunes Store anmelden, sonst löscht er mir alle Daten vom Pod runter, hab ne CD draufkopiert von nem anderen PC, schliesse es bei mir an, Musik komplett gelöscht und Adressbuch vom PC hat er komplett draufgezogen, Liste löschen unmöglich, nur einzeln ... dies sind nur einige Dinge die mich an dem Gerät nerven, warum gibts von Apple soviele einschränkungen, muss ich das Gerät erst Cracken damit es das macht was ich will? Ist doch nicht Sinn der Sache!?
Bei sovielen Einschränkungen beim Touch frage ich mich, wie genervt erst die Mac-User sein müssen von den ganzen Apple Richtlinien. Das ist schlimmer als bei Windows, daher werde ich mir einen Wechsel ganz gründlich überlegen. Zudem muss man bei Apple für alles teuer zahlen: Hardware, Dienste, Programme, Service, Downloads .... wenigstens sind die Apps günstig.
Kapiere auch nicht wie die ganzen Apple Anhänger ihren Guru so anhimmeln.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?