20.01.10 14:29 Uhr
 1.327
 

Deutschland: Wirtschaft wird geschwächt, wenn Visumspflicht für Türken weiter besteht

Filiz Polat, Grünen-Politikerin in Niedersachsen verlangt von der Regierung in Berlin, dass sie endlich das "Soysal-Urteil" vom Europäischen Gerichtshof umsetzen soll. Dieses Urteil sieht unter anderem vor, von Türken kein Visum zu verlangen, wenn sie Dienstleistungen in Deutschland ausführen.

Frau Polat sieht schon wirtschaftliche Nachteile für den niedersächsischen Messe-Standort. Demnach sollen sich mehrere türkische Geschäftsleute an ihren Außenhandelsminister gewandt haben, um Textil-Messen im eigenen Land zu organisieren.

Um nicht das Gefühl aufkommen zu lassen, dass Türken um ihre Rechte betrogen werden, fordert die Grünen-Sprecherin von der Bundesregierung ihre Abschottungspolitik zu beenden. Damit sollen auch weitere Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof vermieden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: midnight_express
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Wirtschaft, Türke, Pflicht, Visum
Quelle: www.migazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peter Tauber: "Wer hier nicht für Angela Merkel ist, ist ein Arschloch"
Antisemitismusinformation Berlin wird ausgebaut, bundesweite Erfassung gefordert
EU-Kommissar Günther Oettinger fordert Druck auf Online-Redaktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2010 14:35 Uhr von schwesterwelle
 
+48 | -16
 
ANZEIGEN
Das ist genau andersrum. Wenn die Türken hier ihre Sachen verkaufen wollen, dann stärken sie nicht die deutsche Wirtschaft, sondern schwächen sie. Also muss die Visumspflicht unbedingt bleiben.
Und welche "Rechte" haben die Türken in Deutschlasnd, um die sie betrogen werden?
Für Nichteuropäische Läder, wie z.B. die Türkei sollte wieder ein Einfuhrzoll eingeführt werden.
Kommentar ansehen
20.01.2010 14:36 Uhr von Arschgeweih0815
 
+44 | -10
 
ANZEIGEN
Seit wann verstehen Grünen-Politiker: was von Wirtschaft?
Kommentar ansehen
20.01.2010 14:38 Uhr von EvilMoe523
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
Eines vorweg ich vertrete keine rechte Meinung und mach auch keine Rundumschläge a la "Die Ausländer nehmen uns die Arbeit weg"

Wenn es engagierte ausländische Mitbürger gibt, welche eine deutsche Staatsangehörigkeit haben, können sie sehr gern die Wirtschaft unterstützen.

Aber was will die Frau jetzt? Das man schwarzarbeitende ausländische Bürger ohne zu fragen arbeiten lässt und man ungestört weiter auf die billigen Arbeitskräfte setzen kann um anderen arbeitssuchenden Bürgern die Lage zu erschweren? Klasse! :)
Kommentar ansehen
20.01.2010 14:49 Uhr von DukeNukem666
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Warum sollte ein Ausländer der keine Staatsbürgerschafft hat und sein verdientes Geld in seine Heimat sendet irgendwelche Rechte ausser den Menschenrechten haben? Wieso sollte dem Ausländer das zustehen?

Kann es sein das die Grünen in einer Identitätskrise stecken und nun verzweifelt Wähler unter der Türkisch Deutschen Bevölkerung suchen? Wenn man als Umwelt Partei keinen mehr von den Ökos mobilisieren kann muss man sich halt nach andren Wählern umgucken...
Kommentar ansehen
20.01.2010 14:53 Uhr von McDarkness
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
hmm Also irgendwie hört sich der Vorschlag sehr komisch und unrealistisch an.
Wie soll man eine Wirtschaft stärken in dem man zu den sowieso zu wenig Stellen in Deutschland nopch mehr arbeiter holt bzw. zulässt.


Das sollen die mir mal erklären.
Kommentar ansehen
20.01.2010 15:03 Uhr von golz
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Schattenwirtschaft, ist doch klar.
Kommentar ansehen
20.01.2010 15:26 Uhr von Hanno63
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ fritnite gut gefangen und schon wieder Hetze. hier muss man "frei" sprechen dürfen (Deutschland), weil wir frei sind ohne Waffen auf der Strasse gehen dürfen und auch können und weil hier "christliche Formen" gelten und nicht jedes Wort einseitig zum hetzen benutzt werden muss , wie es ja scheinbar immer "die Selben"(Ungläubigen) machen.
Ungläubig ist , wer sich als Sklave behandeln lässt und "nicht" als freier Mensch ans Leben ohne Zwang glaubt und auch "nicht" allein ,.. "selber" + "frei" entscheiden kann.

Und erwachsen ist wer nicht solche doofen Thesen wie "Nationalmannschaft " als Notlösung braucht.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
20.01.2010 15:29 Uhr von Muay_Boran
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.01.2010 16:15 Uhr von Muay_Boran
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Egal, wie viel Minus: ihr gibt, mit der Aussage hab ich recht, es gibt vergleichsmäßig zuviele Kirchen in der Türkei.
Kommentar ansehen
20.01.2010 18:32 Uhr von Linie_R
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die grünen: sind sowieso die hinterletztn...

[ nachträglich editiert von Linie_R ]
Kommentar ansehen
20.01.2010 19:14 Uhr von sersem1303
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.01.2010 20:09 Uhr von hofn4rr
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@fritnite: >>und dein spruch deutschland den deutschen kannst du dir sonstwohin stecken.<<

lustig, dass die türkische tageszeitung "hürriyet" den >spruch< tagtäglich neben dem bild von ata-hastenichtgesehen auf ihrer titelseite abdruckt, nicht wahr?

wiki meint dazu:
>>Im Kopf der Zeitung befindet sich neben dem Schriftzug Hürriyet in weißer Schrift auf schwarz-rotem Grund ein Bild des Staatsgründers Atatürk und das Motto >Türkiye Türklerindir< „Die Türkei gehört den Türken“<<

merkste jetzt wie weltfremd (unverschämt) "filiz polat"
und ihre parteiische brut dinge einfordern wollen, wovon sie erstens keine ahnung haben, und zweitens nicht einmal den anstand aufbringen können >wessen< wirtschaft den durch
die visapflicht wirklich gefährdet sein soll (die deutsche mit sicherheit nicht).

p. s.
sowas wie diese frau oder die fatima rotz, wären abgeschoben eine bereicherung, wenn sie freiwillig die staatsbürgerschaft wechseln würden.
Kommentar ansehen
20.01.2010 21:31 Uhr von hofn4rr
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@fritnite: >>ich lese die hürriyet nicht.<<

ich auch nicht (kann kein atatürkisch).

>>ist genauso eine scheiße wie die bild.<<

kann ich soweit schwer beurteilen (aufgrund mangelnder sprachkenntnisse).
aber in dem punkt glaube ich dir gerne.

>>und der mann heißt atatürk und tu nicht so als würdest du diesen mann nicht kennen.<<

ich habe nur anstandshalber so getan, als ob ich ihn nicht kennen (von ihm gehört haben) würde.

vergleicht man seine biographie mit derer andere politiker, kommt man unweigerlich zu dem schluss, dass es ein heutiger politiker schwer hätte eloquent aufzutreten, mit 2 promille normalpegel.

das sein reformkurs >konform< ging mit seinem lebenswandel, entgegen den wertevorstellungen einer scharia-konformen gesellschaft, dürfte an der stelle sicherlich kein zufall gewesen sein.

jeder staatsmann legt sich seine wertevorstellungen (predigt/politische ziele/religion) so aus, wie es seinem opportunistischen gusto in den kram passt.

oder, woher kommt die logik eingesessener gastarbeiter, mit kopftuch unterrichten zu müssen, obwohl das laut >ata-hastenichtgesehen< nicht erlaubt ist?

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
21.01.2010 20:38 Uhr von edi.edirne
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Von welchen Rechten ist hier eigentlich die Rede? Es geht hier um ein Urteil des europäischen Gerichtshofs, und nicht um Atatürk, den Islam oder den Rechten der Türken!

Ach tut mir leid, hatte ganz übersehen, dass in der Schlagzeitle "Türken" steht... erinnert mich gleich wieder an den powlowschen Hund.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?