20.01.10 09:57 Uhr
 9.537
 

Englands berühmtester Kater findet unrühmliches Ende

Der wohl berühmteste Kater Englands stieg jeden Tag in denselben Linienbus, nachdem er mit den Passagieren an der Haltestelle gewartet hatte.

Passagiere und Busfahrer kannten das Tier so gut, dass es immer auch an der richtigen Haltestelle wieder herausgelassen wurde.

Nun wurde Casper, zur Trauer des Busunternehmens und der Passagiere, überfahren. Sein Herrchen teilte dies mit einer Bekanntmachung an der Haltestelle mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: truman82
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, England, Bus, Kater
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten
Zoo Leipzig: Zwei Löwen brechen aus - Einer musste erschossen werden
Tafeln gehen die Lebensmittel aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2010 10:19 Uhr von XGhostDogX
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
Tragische Sache: Aber auch sehr gefährlich für ein Tier sich täglich in den Verkehr einer Großstadt zu begeben.

Man sieht, Tiere sind auch nur Menschen :)
Kommentar ansehen
20.01.2010 11:19 Uhr von danim1980
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich nicht vom Bus überfahren !!!!
Kommentar ansehen
20.01.2010 11:34 Uhr von helldog666
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Katzen haben: ein tolles Zeitgefühl, merken sich Spiel, Fress und Dös Zeiten warum nicht auch die Zeit wann der nächste Bus kommt.

Mein Miko würde wohl auch in die Stadt fahren und sich ein paar Mäuse im Zoogeschäft kaufen, Fastfood halt.
Kommentar ansehen
20.01.2010 14:27 Uhr von Maedy
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Armes Katertier: Schon tragisch wie der Kater ums Leben kam.Leider vergisst man,dass selbst so ein Tier,welches um dieGefahren wicher weiß im Straßenverkehr,eben nur ein Tier ist und gegen ein Auto nie eine Chance hat.
Kommentar ansehen
20.01.2010 14:31 Uhr von Servion
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde doch sagen, dass Peter der berühmteste Kater in England ist, oder?
Kommentar ansehen
20.01.2010 14:36 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist der: Kater jeden Tag hingefahren?
Kommentar ansehen
20.01.2010 15:06 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und: hatte er eine Fahrkarte?
Kommentar ansehen
20.01.2010 15:06 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Ja, das würde mich auch interessieren: Ich kenne die Ursprungsmeldung nicht, so dass ich auch nicht weiss, was das Tier dazu bewogen hat bzw. welches die richtigen Station(en) waren. (Das Tier müsste ja auch wieder zurückgefahren sein, oder?).

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
20.01.2010 17:34 Uhr von Inai-chan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das steht im video: der ist immer eine strecke hin und her gefahren, aber er hat auch andere strecken benutzt, ist halt imemr eine ganze runde gefahren bis er wieder dabeim war, die busfahrer kannten den alle udn machten ihm imemr die Tür auf wenn er an seine gewünschte Haltestelle ankam
Kommentar ansehen
20.01.2010 17:40 Uhr von Bluti666
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Katzen meiner Mutter sind auch schon totgefahren worden, sie lebt in einer recht ruhigen, dörflichen Gegend, aber leider an einer Umgehungsstraße, die jederman zum rasen nutzt. Den Unfalltot einer der Katzen hat sie mitansehen müssen, der Autofahrer stieg nur aus, glotze vorne an seiner Karre ob alles ok ist und fuhr weiter...die Katze lag zuckend und blutend auf der Straße und wurde nicht beachtet...
Kommentar ansehen
20.01.2010 18:12 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Bluti666: was auch daran liegt, dass keine weiss, was er mit so einer schwer verletzten Katze tun soll.
Ich würde sie vor Ort komplett töten, damit sie nicht leidet, aber lass das mal jemand mitkriegen, der mit der Realität des Lebens nicht in Berührung kommen möchte.


Aber apropos Umgehungsstraße und Rasen:
50 km/h auf der dorfstraße reichen ja völlig aus, wenn einem die Katze vor´s Auto läuft. Ich würde auch nicht in jedem Fall eine Vollbremsung machen. Das hängt sehr vom Verkehrsaufkommen und dem Wageninhalt ab.

Ich habe mal für eine Katze eine Vollbremsung gemacht und mir dadurch eine Palette Eier, die hinten im Fußraum stand, unter den Sitz geklatscht. Unter normalen Umständen hätte ich sie heile nach Hause gebracht.
Aber glaub ja nicht, dass der Katzenbesitzer für eine Reinigung des Teppichs und des Sitzes aufkommen wollte. So viel war ihm die Katze dann doch nicht wert. Ich sagte ihm daher, dass die Wahrscheinlichkeit gestiegen sei, die Katze beim nächsten Mal in ähnlicher Konstellation überzufahren, woraufhin er meinte, ich wäre dann ein herzloses Arschloch.

Nein, er ist das herzlose Arschloch, in dem er die Katze, die ja wenig Ahnung vom Straßenverkehr hat, nicht davon fern hält. (Training mit Wasserpistole, Elektrozaun, Halten in der Wohnung etc., geht alles)

Super Rechtsverständnis, der Mann.
Kommentar ansehen
21.01.2010 10:08 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle sieben Leben: auf einmal verbraucht :(

http://warmingglow.uproxx.com/...

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biografin: Prinz Charles litt angeblich unter Verfolgungswahn
Tanja Tischewitsch: Fett weggefroren und Brüste operiert
Vollverschleierung nun auch in Bulgarien verboten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?