20.01.10 07:45 Uhr
 6.408
 

USA: Amoklauf mit bisher acht Toten - Polizeihubschrauber zur Notlandung gezwungen

Ein 39-jähriger Amokläufer hat in Virginia bisher acht Menschen getötet. Die Polizei ist durch einen schwer verletzten Jugendlichen am Straßenrand eines Waldstückes in der Nähe der Stadt Appomattox auf die Tat aufmerksam geworden.

Als die Beamten den Schwerverletzten versorgen wollten, wurden sie aus dem Waldstück beschossen. Der Verletzte starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Ein Polizeihubschrauber wurde von dem Amokläufer, als dieser die Lage prüfen sollte, beschossen und musste notlanden, da der Tank getroffen wurde.

Der Täter hat zuvor bereits seine Ehefrau, seinen Sohn sowie fünf weitere Personen in seinem Haus getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Amoklauf, Hubschrauber, Notlandung, Virginia
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo
Northeim: 40_Jährige im Wohnzimmer erstochen
Budapest: Bombenexplosion im Vergnügungsviertel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2010 08:24 Uhr von neWoutsider
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Also: den schießen sie wohl mit Sicherheit über den Haufen. Wenn er sich nicht schon selbst ausschaltet um nicht geschnappt zu werden. Ganz ehrlich... eigentlich möchte ich nicht mal wissen was ihn dazu bewegt hat auszuticken. Meist hängt da ja eine tragische Geschichte hinter.
Kommentar ansehen
20.01.2010 08:53 Uhr von sternsauer2009
 
+22 | -20
 
ANZEIGEN
krankes land mit komischen gesetzen: solange die USA nicht endlich ihr lächerliches waffengesetz verschärft wird es weiterhin solche amokläufe geben!
ja ich weiss auch in deutschland gabs amokläufer aber die anzahl solcher fälle zwischen den USA und deutschland sagt alles aus!
nen joint rauchen wird in den meisten bundestaaten der USA sehr hart bestraft aber dafür darf jeder depp sich mit einfachen mitteln ne waffe besorgen?! paradox
auch paradox ist das familienväter als kinderschänder angeklagt werden nur weil sie halbnackte bilder von ihren kleinen kindern in familienbildern haben!
aber dafür haben sie im gegenteil die grösste pronoindustrie weltweit!
und was auch paradox ist 16 jährige kidies dürfen schon auto fahren während mann alkohol erst ab 21 trinken darf!
dieses kranke land werde ich niemals verstehen können niemals!

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
20.01.2010 08:57 Uhr von journalist2010
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
alle: jahre wieder..
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:15 Uhr von EvilMoe523
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ sternsauer2009: Jein - ich glaube das Waffengesetz spielt weder hier noch in den USA eine übergeordnete Rolle...

Glaub mir, wer plant, mit einem "Amoklauf" (ich weiß, dass es ein Widerspruch ist) abzutreten, der findet einen Weg, meinst du nicht auch?
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:19 Uhr von DerRazor
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Kein Mitleid sorry: Wenn die dummen Amis immer noch meinen jeder dürfe Waffen besitzen ist hier kein Mitleid angesagt.

@EvilMoe523
Tja aber mit hunderten von Waffen daheim fällt es einem schon deutlich leichter sowas durchzuziehen.
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:27 Uhr von sternsauer2009
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
evilmoe523: kann schon sein bei einigen fällen aber trotzdem sagt doch die anzahl der amokläufe in den USA im vergleich zu deutschland doch schon so einiges aus oder etwa nicht?!
und auch trotzdem sind doch die meisten gesetze der USA paradox oder etwa nicht?!

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:32 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523: sicherlich werden die ganz kranken typen immer einen weg finden, aber das kann doch wohl kein grund sein, es JEDEM einfach zu machen?! wenn niemand eine waffe hat, kann auch keiner sie benutzen. relativ einfache logik. :)
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:40 Uhr von Nr.47
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@jesusSchmidt: stimmt, wenn keiner eine waffe hat kann keiner sie benutzen. außer eben ein verbrecher, den es einen dreck interessiert obs legal ist oder net. verbote und einschränkungen treffen immer nur eine gruppe, nämlich die gesetzestreuen bürger eines landes.
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:40 Uhr von Cosmopolitana
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Furchtbar, solch eine Situation ist kaum vorstellbar. Da erschiesst dich so mirnichts dirnichts ein Psycho, weil du ihm zufällig in die Quere gekommen bist.

Er hat sicherlich Ego-shooter gespielt oder ist ein Moslem (?!)
Anders kann ich es mir nicht erklären.
*Ironie off*
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:54 Uhr von Trueman80
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@sternsauer2009: Selbstverständlich hast du Recht damit, wenn du sagst das auch die Anzahl der Waffen in einem Land mitverantwortlich für die Rate der kriminell verursachten Todesfälle ist.

Und es ist aber vor allem auch die Einstellung des amerikanischen Bürgers, die das ganze so gefährlich macht.

Es ist das Bürgerrecht jeden Amerikaners eine Waffe zu besitzen und es wird damit begründet das man sich im Falle eines Falles verteidigen können muss.

Viele glauben auch das die Waffen es ihnen erst ermöglicht haben Amerika zu dem "grossartigen" Land zu machen, welches es heute ist.

Diese Ansicht stammt wohl nach aus den Zeiten des Unabhängigkeitskrieges, zu der Zeit in der ja auch die Amerikanische Verfassung, in der das Waffenrecht verankert wurde, erschaffen wurde.

Was ich noch zu der Aussage entgegnen möchte, bezüglich "wenn man Amoklaufen will, dann kann man das auch ohne Schusswaffe" (so habe ich die Aussage zumindest verstanden)

Schon mal drüber nachgedacht wie schwierig es sein dürfte mit z.b. einem Messer, Schwert, Hammer etc. einen Amoklauf zu begehen in dem wirklich viele Menschen getötet werden? Sicher mag auch das möglich sein, aber sicher nicht mit der Leichtigkeit, die eine Schusswaffe einem ermöglicht.

Somit bin ich also der festen Überzeugung, das tausende durch Schusswaffen erfolgte Morde ohne Schusswaffe garnicht möglich gewesen bzw. garnicht erst geschehen wären.

Natürlich ist es richtig, das nicht die Waffe tötet, sondern der Mensch. Aber ihr seit doch auch nicht seit gestern auf der Welt und wisst das man vielen Menschen nicht einmal die geringste Verantwortung geben kann. Warum dann also eine Schusswaffe??
Kommentar ansehen
20.01.2010 10:40 Uhr von Perisecor
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ sternsauer2009: "solange die USA nicht endlich ihr lächerliches waffengesetz verschärft wird es weiterhin solche amokläufe geben! "

Die USA haben kein Waffengesetz. Die Waffengesetze werden von den einzelnen Countys verabschiedet.

"nzahl solcher fälle zwischen den USA und deutschland sagt alles aus! "

Ja. Nämlich, dass in den USA etwa 240 Millionen mehr Menschen leben und das Land viel größer und vielschichtiger ist.

"aber dafür darf jeder depp sich mit einfachen mitteln ne waffe besorgen?! paradox "

Nein, in den meisten Countys dürfen Privatpersonen sich eben nicht jedwede Waffe beschaffen und ohne Prüfung ist das eigentlich in den gesamten USA nicht mehr möglich.

"auch paradox ist das familienväter als kinderschänder angeklagt werden nur weil sie halbnackte bilder von ihren kleinen kindern in familienbildern haben!"

Jap. Und manche haben 100 Bilder von ihren Kindern auf dem PC. Sind ja auch nur fürsorgliche Väter. Schon klar. Passt ja auch zum Thema.

"aber dafür haben sie im gegenteil die grösste pronoindustrie weltweit! "

Und? Das Eine schließt das Andere doch nicht aus. In Süddeutschland werden auch Schiffe gebaut, obwohl es da gar kein Meer gibt.

"und was auch paradox ist 16 jährige kidies dürfen schon auto fahren während mann alkohol erst ab 21 trinken darf! "

Das kommt auf den Bundesstaat an. In manchen Staaten darf man durchaus ab 18 Alkohol trinken und erst mit 18 fahren, während Ausnahmeregeln vor allem in zerklüfteten Staaten schon das Fahren ab 14 erlauben.

"dieses kranke land werde ich niemals verstehen können niemals!"

Das du überhaupt keine Ahnung hast und nichts verstehst, sollte nach diesem Post absolut jedem klar sein.
Aber, gib dich nicht auf. Du hast doch Internet, da kannst du dich ja mal informieren und deine eklatanten Wissenslücken auffüllen.
Kommentar ansehen
20.01.2010 10:49 Uhr von fallobst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ trueman: schau dir deutschland an mit den waffengesetzen. jetzt sollten die waffenbesitzer überprüft werden. der termin zur überprüfung muss mit den eigentümern aber vorher abgeklärt werden und zur überprüfung werden auch keine neuen beamten eingestellt. zuletzt hieß es, dass man in nrw (wenn ich mich nicht täusche) ca. 3 jahre bräuchte um jeden besitzer wenigstens 1 mal zu überprüfen. gesetze ohne investitionen taugen nichts und sind nur schönfärberei.

und im gegensatz zu deutschland gibt es in den usa eine viel geringere bevölkerungsdichte, vor allem außerhalb der küsten. da hast du noch riesige dünn besiedelte flächen wo eine waffe zur selbstverteidigung entscheidend ist, weil einige polizisten für ein riesen gebiet zuständig sind. gleiches gilt für führerschein ab 16. der ist nur in einigen staaten erlaubt und wichtig, da es dort kaum öpnv gibt.

einfach so deutschland mit den usa zu vergleichen ist naiv...

bevölkerungsdichte usa - deutschland: 32 - 230
Kommentar ansehen
20.01.2010 10:49 Uhr von Perisecor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ DerRazor

"Wenn die dummen Amis immer noch meinen jeder dürfe Waffen besitzen ist hier kein Mitleid angesagt."

Die ´dummen Amis´ erlauben Waffen aus bestimmten Gründen. Diese scheinst du nicht zu verstehen, was in Deutschland jedoch nicht unüblich ist.

Außerdem haben ´die Amis´ gar kein einheitliches Waffengesetz und in manchen bereichen sind regionale Waffengesetze weit schärfer als in Deutschland.

Aber sowas weiß der typisch ´dumme Deutsche´ nicht.

@ JesusSchmidt

Wie in allen Staaten, werden auch in den USA die überwältigende Mehrheit aller Straftaten mit illegalen Waffen begangen.
Den Taten durch registrierte Waffen sollten auch die Taten gegenübergestellt werden, die durch eben solche Waffen verhindert wurden.

@ Trueman80

Die eigene Waffe ist nunmal der letzte Garant für die Freiheit.

Es geht den meisten Amerikanern (mich eingeschlossen) nicht wirklich um die Waffe an sich. Aber wenn man anfängt diese elementaren Grundrechte aufzugeben, dann gibt man nun mal die letzte Verteidigungsstellung auf.

In manchen Gebieten kommt natürlich auch noch der Eigenschutz dazu - ob nun gegenüber Tieren oder irgendwelchen Verbrechern.

"Somit bin ich also der festen Überzeugung, das tausende durch Schusswaffen erfolgte Morde ohne Schusswaffe garnicht möglich gewesen bzw. garnicht erst geschehen wären."

Und ohne eigene Waffen würde es noch mehr Straftaten geben. Siehe z.B. die Statistiken, als in GB der Besitz von Waffen abgeschafft wurde oder in manchen Teilen der USA.

"Warum dann also eine Schusswaffe?? "

Weil es sich bewährt hat und die Nachteile die Vorteile nicht überwiegen. Weil die Bevölkerung darüber entscheiden darf und nicht irgendwelche Leute, die 6000km entfernt nicht mal ansatzweise wissen, worum es geht.



Zum Thema:
Der Typ wird einkassiert werden. Tragisch, dass so etwas geschieht, aber eben auch nicht vermeidbar. Wenigstens wird er ordentlich dafür bestraft, aber wahrscheinlich wird er sich selbst richten, wie die Feiglinge es eben meist tun.


Edit:
@ fallobst

Du hast es erfasst. Aber ich denke nicht, dass Leute das problemlos verstehen können, die ihre Verhältnisse auf jeden anderen Staat 1:1 übertragen.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
20.01.2010 11:13 Uhr von fallobst
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ sternsauer: "auch paradox ist das familienväter als kinderschänder angeklagt werden nur weil sie halbnackte bilder von ihren kleinen kindern in familienbildern haben!"

falls du dich auf den us-soldaten in afghanistan beziehen solltest: das mädchen auf dem bild war nicht seine tochter, sie war nicht mal mit ihm verwandt, sondern er war mit dessen vater befreundet.

du hast in deinem comment sowieso einige ungereimtheiten bzw. falschaussagen...
Kommentar ansehen
20.01.2010 12:00 Uhr von Magman1711
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kann Perisecor absolut nur bei pflichten. Es hängt nicht davon ab, ob man Killerspiele spielt, oder ne Shotgun zu Hause hat.

Das sind alles nur Nebenfaktoren, die den Täter nur im Geringsten beeinflussen. Der Einzige schuldige ist der Täter selber, egal was auch immer schlimmes vorgefallen ist. Es ist immer der Täter, der die Tat plant, sich ausrüstet und sie letztens umsetzt. Er allein ist der Schuldige, der ähnlich wie ein Selbstmörder den eigenen Tod billigend im Kauf nimmt.
Kommentar ansehen
20.01.2010 12:17 Uhr von Trueman80
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fallobst: Also da dein Kommentar an mich gerichtet war, nehm ich nochmal kurz Stellung. Natürlich kann man ein Land nicht 1:1 vergleichen und tut man es doch ist das ganz schön naiv.

Genau deswegen habe ich ja auch auf auf die Ursprünge und die damit verbundene Mentalität hingewiesen. Und was den Führerschein ab 16 angeht, habe ich mich überhaupt nicht geäußert, das war einer meiner Vorredner.

Was meine Meinung über Schusswaffen angeht, muss ich einfach sagen, das ich glaube die Welt wäre ein Stück besser ohne. Aber natürlich ist es nicht sehr realistisch und wird niemals umsetzbar sein. Technischer Fortschritt lässt sich nun mal nicht rückgängig machen.

Abgesehen davon ziehe ich in Betracht, das auch eine Schusswaffe in bestimmten Situationen etwas gutes haben kann. Glaube aber fest daran, das die negativen Seiten die positiven bei weitem überschatten.

Es scheint mir auch, es wird nach dem Prinzip gedacht: ,,Wenn er es nicht macht, dann mache ich es auch nicht."

Der Schutz ist oft das Argument derer vor denen man eigentlich beschützt werden müsste.

Wie oft war schon (und ist bis heute), ein offizieller Akt der Verteidigung, inoffiziell eigtl. ein Angriff als Weg um die eigenen Interessen voran zu treiben. Konkreter will ich da garnicht werden, da ich nicht vor habe die Gemüter hier aufzuheizen und einen Streit vom Zaun zu brechen.

Im Zweifelsfall hätte ich nämlich keine Waffe um mich zu verteidigen ;-)
Kommentar ansehen
20.01.2010 13:26 Uhr von edi.edirne
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schon wieder? Also wenn das mal nicht zivilisiert ist....
Kommentar ansehen
20.01.2010 13:29 Uhr von MDRV
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das liegt nicht: primär an den waffengesetzen wesentlich schlimmer sind die nachrichten wenn man nachmittags 16 uhr da die glotze an macht sieht man fast nur nachrichten von oirgendwelchen leuten die sich gegenseitig die köpfe wegeballert haben oder von sonstigen verstümmelten leichen (unzensiert(bis auf die geschlechtsteile) und in nahaufnahme) das zerstört schon bei den kinder die natürliche hemmschwelle die eigentlich jeder hat um so etwas nicht zu machen, oder nur total sinnloses zeug
das schlimme ist wir hier in dt sind auf dem besten weg auch so eine richtung einzuschlagen wenn ich dran denke das 2 wochen lang auf prosieben berichtet wurde wie barack obamas hund heißt
Kommentar ansehen
20.01.2010 17:07 Uhr von Babykeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es immer ein Amoklauf, wenn mehrere Personen Ist es immer ein Amoklauf, wenn mehrere Personen getötet werden?

Ich dachte Amoklauf hat was mit Amok zu tun. In blinder Wut rumrennen und töten...

Das hört sich eher nach nem eskalierten Familiendrama an... Aber vielleicht findet man ja auch Spiele in seiner Wohnung.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo
Northeim: 40_Jährige im Wohnzimmer erstochen
Sexismus-Debatte in der CDU: Gesamtgesellschaftliches Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?