20.01.10 07:23 Uhr
 1.076
 

London: Eltern können sich Drogenhund mieten, um die Kinderzimmer zu durchsuchen

Die Firma Chilport Limited, aus London, vermietet Hunde, die Drogen aufspüren können. Damit können sich die Eltern Sicherheit verschaffen, dass ihr Kind "clean" ist.

Sollte ein Hund Drogen aufspüren, erhalten die besorgten Eltern entsprechende Unterstützung bei dem Umgang mit der Situation.

Der Firmeninhaber Hutchinson wurde durch einen Freund auf die Idee gebracht, einen solchen Service anzubieten, weil der Freund einmal einen Drogenhund benötigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, London, Hund, Droge, Eltern
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Japanerinnen heiraten sich selbst
Katastrophale Halbzeitbilanz des Münchner Oktoberfestes
200 Kilogramm Brite tot in Thailand aufgefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2010 09:03 Uhr von sternsauer2009
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
lol: lol der hund würde wohl zuerst mal die ganzen bierflaschen von papa aufspüren und rumbellen!
heuchler!
erklärung
bier-alkohol-ebenfalls droge!

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:07 Uhr von Fataal
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
echt ne super sache: zitat: "Der Firmeninhaber Hutchinson wurde durch einen Freund auf die Idee gebracht, einen solchen Service anzubieten, weil der Freund einmal einen Drogenhund benötigte."

Da hatte wohl jemand seine Drogen verlegt :D
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:11 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Gute Idee !! nicht im Kinderzimmer , sondern in der Schule wäre dieses angebrachter ! Sportvereine , Treff´s u.s.w
von dort aus kommt es ja ....in die doch so besagte heile Welt eines Jugendlichen ...

´Eltern und ihre Pflichten .... was geschieht bei solche Eltern die ihre Pflichten nicht so ernst nehmen , bestellt dann das Kind solch eine runde durch´s Wohn und Schlafzimmer seiner Eltern , :)
Kommentar ansehen
20.01.2010 09:31 Uhr von sternsauer2009
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
jaja: gebt mir nur minuspunkte ihr alkis!
und viel spass weiterhin beim saufen bis die letzten hirnzellen weggesoffen sind!
ALKIS!
oder sollte ich lieber sagen alkjunkies?!

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
20.01.2010 10:07 Uhr von Herr_Gott
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was: ist mit den Kindern die gern ihre eltern überprüfen würden?
Hab gehört es soll auch Eltern geben die Drogen nehmen....
Kommentar ansehen
20.01.2010 10:17 Uhr von xlibellexx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sternsauer :): Minuse garnicht beachten ....hier sind Kinder und einige Holbirnen unterweg´s ... die bewusst Minuse geben :) denke ist ein Volkssport bei denen , die machen das nur , umd die SN zu markieren die sich nicht gelesen haben :) rot ist auffälliger ... lol**
Kommentar ansehen
20.01.2010 10:38 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Vertrauen ist gut, kontrolle ist besser.
Kommentar ansehen
20.01.2010 11:02 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Anschaffung Wäre es nicht für die Drogenabhängigen eine lohnende Anschaffung? Wer weiß wo das Zeug so überall rumliegt? ;)
Kommentar ansehen
20.01.2010 11:28 Uhr von aawalex01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*Damit können sich die Eltern Sicherheit verschaffen, dass ihr Kind "clean" ist.*

Das soll wohl ein Witz sein.Dann nehmen die Leute halt außerhalb von Zuhause Drogen.Total blöd diese Idee.
Kommentar ansehen
20.01.2010 12:52 Uhr von halloechen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auch: Auch wenn viele meinen Kinder hätten keine Privatsphäre, das stimmt NICHT.
Theoretisch dürfen Eltern Kindern nicht einmal Hausarrest geben, da es das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit verletzt ;) Aber welches Kind weiß das schon..
Hätten meine Eltern damals einen solchen "Drogentest" bei durchgeführt (Sie hätten nichts gefunden), wären sie die längste Zeit meine Eltern gewesen... Das ist ein Vertrauensbruch ohne gleichen!
Mich würde interessieren ob die Anzahl der Kinder die freiwillig ins Heim gehen un größer wird ;)
Kommentar ansehen
20.01.2010 15:01 Uhr von halloechen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Welches Kind: hat nicht wenigstens einmal gekifft?
Das heißt nicht, dass ich es heute als Erwachsener gut finde, aber dennoch ist es so.
Kinder davon abhalten kann man nur wenn man sie den ganzen Tag wegsperrt. Und dann liest man irgendwann bei Shortnews "17jähriger erdrosselt seine Eltern im Schlaf" ...
Und mit nichten ist es gerechtfertigt, einfach das Zimmer zu durchsuchen. Dann könnte die Polizei auch jede Wohnung ohne hinreichenden Tatverdacht und Richterbeschluss durchsuchen, es KÖNNTE ja was illegales drin sein.
Wenn wir so anfangen, können wir das Grundgesetz auch verbrennen..
Kommentar ansehen
20.01.2010 18:06 Uhr von halloechen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist nicht gerechtfertigt Eltern sind für Ihre Kinder verantwortlich, ja.
ABER: Eltern haften NICHT für Ihre Kinder und daher haben sie auch kein Recht, den Besitz ihrer Kinder einfach zu durchsuchen!
Eltern, die ihre Kinder so "kontrollieren" wollen, werde nicht mehr sehr lange Kinder haben. Kinder machen nämlich immer alles, was verboten ist, das ist ja das reizvolle.
Ich für meinen Teil, hätte mich von meinen Eltern losgesagt, wenn die mein Zimmer durchsucht hätten und wäre lieber ins Heim gegangen, den Leuten dort könnte man dann nämlich genau so vertrauen wie den eigenen Eltern, nämlich gar nicht!
Die Vertrauensbasis, wäre zumindest für mich, für immer zerstört gewesen.
Kommentar ansehen
20.01.2010 21:50 Uhr von halloechen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BastB: Aber ansonsten haben Eltern immer das Recht, ihren Kindern Sachen wegzunehmen oder deren Zimmer zu durchsuchen, denn so lange ein Kind nicht volljährig ist und die Eltern die Vormundschaft haben, haben sie auch die Gewalt über den Besitz und das Vermögen des Kindes.
---
Falsch.
Nur weil die Eltern die Vormundschaft haben, heißt es nicht das Eltern ihre Kinder "rumschubsen" und Verbote aussprechen können! Und schon gar nicht das Zimmer durchsuchen!
Und über den Besitz haben die erst Recht keine Gewalt, sondern nur über Eigentum.
Und falsch ist auch, das Eltern mit dem Geld der Kinder machen können was sie wollen, wenn es Ihnen geschenkt/vererbt wurde. Sie dürfen es verwalten, ja, aber nicht ausgeben! Dafür wurden schon genug Elternteile von Gerichten wegen Untreue bestraft! Und sie dürfen es auch nicht vorenthalten!
Wenn Kindern eine Playstation oder ähnliches geschenkt wurde, dürfen Eltern das auch nicht wegnehmen, das wäre nämlich Unterschlagung!
Kommentar ansehen
20.01.2010 22:46 Uhr von halloechen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Bei allem anderen bist du wohl unbelehrbar.

Bei nicht erwiesenem Drogenkonsum (vorher keine Anzeichen oder nur Gerüchte) ist es weder ihr Recht noch Ihre Pflicht das Zimmer auf Drogen zu kontrollieren!
Kindern steht genau so wie erwachsenen Privatsphäre zu, ob es dir gefällt oder nicht...
Kommentar ansehen
23.01.2010 18:17 Uhr von Robman4567
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert mich sehr an das buch 1984 von george orwell, in dem eltern ihre kinder denunzieren und umgekehrt....auch andere paralellen die unsere freiheit massiv beschneiden und einer kollektiven umerziehung dienen, zu gunsten einer mächtigen elite, sind unübersehbar....
Kommentar ansehen
24.01.2010 09:08 Uhr von atze_dom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: das es hier nur kinder gibt, eine sinnvolle diskussion ist hier leider nicht möglich.naja...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Android-Nachfolger hört auf den Codenamen "Andromeda"
Weltraumteleskop Hubble erspäht Wasserfontänen auf Jupitermond Europa
"Monty Python"-Star hat Demenz - Terry Jones wird verlernen zu sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?