19.01.10 16:27 Uhr
 445
 

Südkorea übernimmt Vorreiterrolle: Werbeverbot für Fettmacher

Südkorea übernimmt eine Vorreiterrolle in der Präventionsarbeit gegen Adipositas bei Kindern. Bald ist jede Art von Werbung für Fettmacher im Kinderprogramm des südkoreanischen Fernsehens verboten.

Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums teilte nun mit, dass ab Anfang Februar das Kinderprogramm frei von Werbung für Pizza, Hamburger, Süßigkeiten und anderen Dickmacher sein wird. Das restliche Fernsehprogramm ist von 17 bis 19 Uhr ebenfalls "fettfrei".

Neben dieser Maßnahme reagiert Südkorea mit einem Verbot von Fettmachern in Schulen auf den vorherrschenden Trend zum Übergewicht. Jedes fünfte Kind in Südkorea sei zu dick. Bisher bewarb jeder dritte Fernsehspot im Kinderprogramm das sogenannte Junk-Food.


WebReporter: bonnt
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Werbung, Fernsehen, Südkorea, Übergewicht, Adipositas
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2010 17:08 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
tja: es ist nicht leicht

wo soll man die grenze ziehen zwischen zensur und prävention?

[ nachträglich editiert von Ramsi_Binalshid ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 18:01 Uhr von Mavael
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wo soll das: zensur sein o_O?

es geht hier ja wohl ned um meinungs äuserung lol sondern um produkte die nicht gesund sind.

nennst du es auch zensur wenn keine werbung für rechts extremismus gemacht werden darf o_O?
Kommentar ansehen
19.01.2010 21:56 Uhr von kampfstock
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und als nächstes verbieten sie alle Kinderbücher in denen "Junk-Food" vorkommt... oder Juden.
Kommentar ansehen
24.01.2010 23:13 Uhr von olaf38
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland ja fast gar nicht machbar, da bleiben den privaten ja die kunden aus.......................

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?