19.01.10 16:20 Uhr
 2.185
 

Nach Haiti: "Extremes Erdbeben-Risiko" in Istanbul

Zwischen der anatolischen Platte und der Schwarzmeer-Platte liegt die türkische Stadt Istanbul mit 13 Millionen Einwohnern. Experten des Geoforschungszentrums Potsdam haben herausgefunden, dass sich nur 20 Kilometer von Istanbul entfernt große Spannungen in der Erde befinden.

Weiter heißt es, dass sich dadurch ein "extremes Erdbeben-Risiko" ergibt. Falls sich die Spannungen innerhalb eines Bebens entladen, droht eine Katastrophe.

Aber auch mehrere kleine Beben könnten schon eine Stärke von sieben auf der Richterskala erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erdbeben, Risiko, Istanbul, Haiti, Extrem
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klimawandel bedroht den weltweiten Kaffeevorrat
So wird das Wetter in Deutschland zum Herbstanfang
China: Sorge um Absturz der Raumstation "Tiangong-1" wächst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2010 16:25 Uhr von Suesser
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar: Nicht gut.
Kommentar ansehen
19.01.2010 16:43 Uhr von Kelso
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2010 16:56 Uhr von iamrefused
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
oh oh

ui
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:08 Uhr von Leeson
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Zusammenhang: Es gab doch mal kleine Diskusionen über den Zusammenhang zwischen Erdbeben und einer Sonnenfinsternis in der Türkei.

Letzen Dienstag, zur Zeit des Erdbebens in Haiti, gab es auch wieder auf anderen Seite der Erde eine Sonnenfinsternis.

Gibt es da nun einen Zusammenhang oder nicht?!
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:11 Uhr von selphiron
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
pls: Das heisst seit 10 Jahren so...ich hoffe es werden noch unzählige Jahre nur so heissen.
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:17 Uhr von Mixuga
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Erdbebengefahr in Byzanz/Konstantinopel/Istanbul ist ja nun wahrlich nichts neues. Aber man kann nicht oft genug dafür warnen, denn eines Tages wird es dort mächtig rumpeln. Das ist unvermeidbar.
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:26 Uhr von 08_15
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Leeson: immer wieder kommen solch Gerüchte. Sei versichert, die Sonnenfinsternis ist nicht der Auslöser.

Der Druck auf die Platten ist so groß, das auch der Mond mit der vorhandenen "Macht" auf Gezeiten nur einen unerheblichen Teil beitragen kann, eine Sonnenfinsternis ist ja nichts anderes, als sich der Mond vor sie Sonne schiebt. (Böser Mond)

Die Platten haben immerhin so viel Kraft, das sie Gebirge wachsen lassen. Die Alpen und Himalaja sind das wohl beeindruckendste Beispiel.

LG
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:46 Uhr von Leeson
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@08_15: Das ist ja richtig, das der Mond alleine nicht genug Wirkung haben kann.

Aber wenn die Platten ohnehin schon auf Spannung stehen und nicht viel fehlt, kann es doch sein das der Promilleeinfluß von Sonne und Mond auf einer Linie reicht um die Erde etwas zu deformieren, so das es zu einem Erdbeben kommen kann.


@Bewerter
Nur weil ich eine Frage stelle, ist das kein Grund mir gleich n Minus rein zu drücken.
Als wenn schon alle Geheimisse der Natur vollständig verstanden sind.

Sind es Zufälle, das diverse Erdbeben direkt zu Sonnenfinsternissen auftreten?
Ob direkt dort wo die Sonnenfinsternis auftritt oder auf der endgegengesetzen Seiten der Erde!?

Das Wasser, das durch den Mond angezogen wird, zieht sich nicht nur zum Mond hin, sondern auf der anderen Seite auch weg.

@all
Gibt es Studien zu diesem Thema?
Ist würde gerne mein Unwissen verbessern :)
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:48 Uhr von BeaconHamster
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wer in nem Erdbebengebiet oder am Fuße eines: Vulkans lebt und davon seit Jahren weiß, ist selber schuld und darf sich nicht beschweren wenn wirklich mal eine Katastrophe passiert.
Kommentar ansehen
19.01.2010 18:06 Uhr von 08_15
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Leeson: ja, habe ich mir auch überlegt und eine berechtigte Frage ob es der Tropfen sein kann, der das Faß zum überlaufen bringt. Denkbar ist es. Nur anders herum ist es eher unwahrscheinlich von den Mondphasen auf ein Erdbeben zu schließen.

Wir sind halt noch nicht so weit um genauere Prognosen abzugeben und Rückschlüsse zu ziehen. Dafür ist das ganze zu wenig erforscht.

Eine geeignete Seite um sich weiterzubilden habe ich nicht parat, da ich mich doch mehr an meine Region orientiere, wobei ich in Freiburg auch in einem Erdbebengebiet wohne. Ich schaue hier:

http://www.lgrb.uni-freiburg.de/...

Und ein "Unwissen" hast Du nicht und auf Grund Deines Interesses denke ich eher das Du genügend Allgemeinbildung hast und damit das Potenzial zur eigenen Weiterbildung. Man lernt schließlich nie aus.

LG
Kommentar ansehen
19.01.2010 18:07 Uhr von Mixuga
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Leeson: Denk doch mal nach: Der Mond deformiert die Erde ständig und nicht nur während einer Sonnenfinsternis.

"Sind es Zufälle, das diverse Erdbeben direkt zu Sonnenfinsternissen auftreten?"

Nein, das sind keine Zufälle, weil die Erde nämlich Jeden Tag irgendwo bebt. Auch an Tagen, an denen eine Sonnenfinsternis stattfindet. Die Erde ist ständig in Bewegung und es gibt keinen einzigen Tag ohne Erdbeben. Deshalb bebt die Erde auch zwangläufig bei einer Sonnenfinsternis.

@BeaconHamster
Meinst du, dass es sich Millionen von Menschen aussuchen konnten, in einem der ärmsten Länder Welt zu leben und dort nicht wegkonnten?
Kommentar ansehen
19.01.2010 18:34 Uhr von Leeson
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Mixuga
Ja du hast Recht, die Erde bebt auch von alleine.
Aber der Druck auf die Erdplatten ist immer gegeben und kann, wie 08_15 schon sagt, durch einen Tropfen auf den heißen Stein ein Auslöser sein.
Es kann immer einige Gründe mehr als Aulöser geben.

@08_15

Danke ;)


@Beide

Es ist nicht nur der Mond alleine!
Mond und Sonne stehen auf einer Linie und wirken zusammen.
Dazu muss ich noch sagen, das man die Gravitation noch nicht erklären kann.
Gut, Gravitation ergibt sich aus Masse, aber warum!?
Warum wirkt sie so? Woher kommt sie genau!?

Bei Magnetfelder ist es geklärt und offensichtlich.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgipfel: Merkel will schnelle Abschiebungen
Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Kanzlerin Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?