19.01.10 13:42 Uhr
 11.869
 

1.100-Meter-Kanone soll Nutzlasten in den Weltraum schießen

Auf einer Tagung für Weltrauminvestitionen hat der Physiker John Hunter von der Firma Quicklaunch seine Pläne für eine 1,1 km lange Kanone vorgestellt, mit der sich Nutzlasten zu einem Zwanzigstel heutiger Kosten in den Erdorbit bringen lassen könnten.

In einer Verbrennungskammer wird dabei Wasserstoff auf 1430° erhitzt. Das stark verdichtete Gas wird dann in den Kanonenlauf gelassen, wo es expandiert und so das Projektil in Richtung Weltraum schießt. Anschließend soll ein kleines Raketentriebwerk die Nutzlast in einen niedrigen Erdorbit bewegen.

Die Geschwindigkeit beträgt sechs Kilometer pro Sekunde und eine mögliche Last wäre beim Abschuss der 5.000-fachen Erdbeschleunigung ausgesetzt. Eine echte Kanone könnte innerhalb von sieben Jahren fertig sein, sofern der Hersteller die nötigen 500 Millionen Dollar für den Bau zusammen bekommt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 100, Forschung, Weltraum, Meer, Physik, Orbit, Kanone
Quelle: www.physorg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NASA entdeckt neues Tierkreiszeichen "Schlangenträger"
Neptun: Mysteriöses Objekt gesichtet
Wurde Fleischfressender Schwamm entdeckt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2010 13:48 Uhr von Allmightyrandom
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
geile Idee: die Frage ist nur, jemand stark komprimierte Einzelteile ins Weltall schicken will, oder ob es tatsächlich sensible Satelliten gibt, die solch eine Beschleunigung aushalten können.

ps.: Diese Kanone könnte man ja auch in einem Wolkenkratzer wie dem Burj al Arab oder wie auch immer der jetzt heißt unterbringen ^^
Kommentar ansehen
19.01.2010 13:50 Uhr von kingoftf
 
+81 | -1
 
ANZEIGEN
Da fallen: mir spontan ne Menge Leute ein, die ich auch gern im Rohr sehen würde
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:01 Uhr von KaneTM
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Empfindlich? Es muss ja nichts empfindliches befördert werden. Wenn wir mal ins auge Fassen, dass Leute auf der ISS oder einer zukünftigen Mondstation mal gerne was trinken wollen, wäre so ein Geschütz für simples Wasser schon eine rentable Invetition...
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:08 Uhr von DirtySanchez
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
KaneTM: sozusagen eine riesige wasserspritzpistole, supersoaker XL
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:12 Uhr von Bratwurstdealer
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Ob das stimmt? Das wären 1.440.000 km/h. Schallgeschwindigkeit sind "nur" etwa 1200km/h.

EDIT: In der Quelle steht es richtig: Hunter calculates the pressure would be sufficient to launch a 450 kg payload at six kilometers per second (13,000 mph).

Sind "nur" knapp 21.000 km/h....

[ nachträglich editiert von Bratwurstdealer ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:22 Uhr von 08_15
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Da hab ich auch eine Idee: kann man da nicht die abgehalfterten Politiker die in der GEZ sitzen und einige andere Schmarotzer nicht gleich mit in den Orbit schiessen? Ist sicherlich billiger und bei einer Spendensammlung kämen die 500 Mio locker zusammen.
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:28 Uhr von Thingol
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Der erste der drinn sitzen wird: ist eh Wile E. Coyote. Den Road Runner wird er aber trotzdem nicht kriegen. xD
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:30 Uhr von TomTom123123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verglühen? kann das bei einer solchen geschwindigtkeit nicht verglühen???, oder ist die verpackung dann aerodynamisch geformt und sieht aus wie eine überdimensionale pistolenkugel o.O wtf

[ nachträglich editiert von TomTom123123 ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:34 Uhr von D4L
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Ob die Entwickler dieser Kanone wissen, das Saddam damals eine ähnlicke Kanone geplanthatte, um Sateliten in die Erdumlaufbahn zu schießen und den Bau dieser auch schon begonnen hatte?
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:57 Uhr von Petaa
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
naaaaaaja: Bei 5000g wird vom Inhalt nicht viel übrig bleiben. Interessant wird es aber bei elementaren Elementen, die z.B. zum Bau von Stationen usw. eingesetzt werden können. Die Verarbeitungsanlagen müsste man trotzdem noch auf normalen Wegen hoch bringen.

Es gibt hier auf jeden Fall mehrere Probleme:
1. Beschleunigung (was kommt unbeschadet vorne raus)
2. Welches Triebwerk funktioniert nach dieser Beschleunigung noch
3. Reibung in der Atmosphäre (das wird ein heißer Ritt bei 450km/s)

Ein Space Shuttle hat beim Wiedereintritt ca. 8 km/s drauf um nicht zu verglühen. Wenn es in den tieferen Schichten der Erdatmosphäre ist, liegt die Geschwindigkeit weit darunter. Was da oben dann ankommt, müsste erstmal ne Weile abkühlen das ist sicher *g*
Kommentar ansehen
19.01.2010 15:05 Uhr von saber_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@petaa: das rohr is 1100 meter lang... ich glaub kaum das es wie bei ner konventionellen kanone ist wo hinter dem geschoss das pulver ist welches verbrennt und den impuls an das geschoss weitergibt und dieses dann wegfliegt ...


bei 1100 metern und fast 3000 m^3 volumen wird wohl ein gleichdruckprozess angestrebt wie beim dieselprozess im verbrennungsmotor... ueber eine sehr weite strecke im rohr den druck so hoch wie moeglich halten... das bedeutet aber auch das sehr lang sehr viel gas nachgefuehrt bzw expandiert werden muss... das heisst dann auch das die beschleunigung relativ human sein kann da es steuerbar ist wieviel gas expandiert...


wird auch gesagt das sie durch den schalldaempfer soviel gas wie moeglich im system behalten moechten... dies wuerd quasi bedeuten dass das was ich schrieb auch den tatsachen entspricht

[ nachträglich editiert von saber_ ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 15:07 Uhr von iamrefused
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dann können wir: die ganzen idioten der erde in den weltraum schiessen!!! woohoo!!! :D
Kommentar ansehen
19.01.2010 15:19 Uhr von einPaul
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Jules Verne-Fan?! http://de.wikipedia.org/...

Die ganze Idee besteht bereits seit 1865...
Kommentar ansehen
19.01.2010 15:34 Uhr von NewsJunky
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Zu wenig Platz auf der Erde: für den Müll, was sonst ?

Versauen wir noch den Weltraum !
Kommentar ansehen
19.01.2010 15:49 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Prima: dann verkalkulieren die sich, wollen etwas zur ISS schicken, und pusten die ganze Raumstation weg.
Stell mir das Unternehmen heikel vor, aber wenns klappt. Gibt genug Politiker die man da richtung Sonne schießen könnte. Würden die das so anpreisen, und dazu einen Spendenaufruf. Da kommen die 500 Mio schnell zusammen ;)
Kommentar ansehen
19.01.2010 16:07 Uhr von dummundstruppig
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte dem mann eine chance geben so wie man vielen anderen "projekten" eine chance gab.
vielleicht kann man die abschussgeschwindigkeit relativ langsam erhöhen und zwischen dem transportgut und dem gas einen deckel schieben der am ende einrastet.
um mondbasen zu bauen, oder hotels in der erdumlaufbahn, braucht man auf jeden fall viel material.

[ nachträglich editiert von dummundstruppig ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 16:15 Uhr von Robman4567
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
schnell bauen, damit wir unsere politiker zum mond schiessen können.....:-)
Kommentar ansehen
19.01.2010 16:40 Uhr von DarkDome
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab mir spaßhalber mal überlegt so lösen wir das problem mit atommüllentsorgung...wir bauen ne riiiiiieeeeesen steinschleuder und hauen das zeug ins all! da stürzt keine rakete ab, das einzige was passieren kann, dass der gummi reißt...und dann verteilt sich das aber nich über die ganze welt sondern man spannt nen neuen gummi ein ^^

also ich bin ein genie nich wahr

:D

wer hilft mir ich brauch nur 250 mio €

spenden bitte an mich :D
Kommentar ansehen
19.01.2010 16:55 Uhr von V40
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Halo lässt grüssen mit der MBK =D

@topic: Ich weiss nicht inwiefern das realisierbar ist aber wenn es klappt wärs doch ne ziemlich coole Sache und man müsste nicht immer so aufwendige Raketenstarts machen
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:38 Uhr von chris81bss
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ V40 wenn die so´n Ding bauen werden die dann so dermaßen viel Technik und Sicherheitssysteme rein packen, dass ein "Schuß" ebenso aufwendig wie Teuer sein wird, als das sie gleich ´ne "alte" Rakete verwenden...
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:44 Uhr von snake-deluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer hats erfunden: ;)
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:56 Uhr von Chefkoch83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage ich mich wie laut so ein Ding ist falls es jemals gebaut wird. Schon ein normales Gewehr mit einem 40cm Lauf kann man aus grosser Entfernung noch deutlich hören. Vielleicht wirkt es bei dieser Länge wie ein Schalldämpfer.
Kommentar ansehen
19.01.2010 18:09 Uhr von SelltAnasazi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Chefkoch83: Da er die Kanone im Meer bauen will, wird sie wohl weit genug weg sein, so das sie niemand (mit ausnahme von ein paar Frachtern) sie hören wird.

aber wenn das Ding 6km/s macht beim Abschuss (und nicht 450 wie oben in der News) will ich nicht in der Nähe sein, wenn sie die abfeuern.
Kommentar ansehen
19.01.2010 18:21 Uhr von SelltAnasazi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TomTom123123: Da denkst du nicht Falsch, es ist dann wirklich wie eine überdimensionierte Pistolenkugel geformt.

Schaut euch das Video in der Quelle an, wenn ihr mehr Details wissen wollt :D
Kommentar ansehen
19.01.2010 18:57 Uhr von Bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jules Verne lässt grüßen. 1865 De la Terre à la Lune oder Von der Erde zum Mond.
In dem Roman beschreibt Verne eine Reise zum Mond.
Das Mondgeschoss wurde mit der Riesenkanone "Columbiade" abgeschossen.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz
Bautzen: Wieder Ausschreitungen. Libyer knüppeln Syrer nieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?