19.01.10 13:17 Uhr
 4.887
 

Media-Saturn plant Eigenmarke

Nachdem die Marke Privileg nicht von Media-Saturn übernommen wurde, plant die zu Metro gehörende Unternehmensgruppe derzeit, die Einführung einer Eigenmarke. Doch damit könnte man die anderen Hersteller verärgern.

Bisher räumte Media-Saturn den Markenherstellern die Priorität bei der Verteilung der Verkaufsflächen ein. Bei Einführung einer Eigenmarke würde diese einen großen Teil der Verkaufsfläche einnehmen.

Die Übernahme von Privileg hätte u. a. den Vorteil des bereits vorhandenen Kundenvertrauens gehabt. Dieses muss sich die neue Marke jetzt erst aufbauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Don.Zwiebel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Marke, Hersteller, Produkt, Saturn, Metro, Elektronikmarkt
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Frauen mit einem türkischen Namen werden bei Bewerbungen diskriminiert
Flüchtlinge beleben den Wohnungsmarkt: Mietpreise in großen Städten explodieren
Türkei nicht mehr kreditwürdig: Moody´s senkt Rating der Türken auf Ramschniveau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2010 13:31 Uhr von ionic
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
"bereiets vorhandenes kundenvertrauen": was? bei wem? habt ihr vertrauen in mediamarkt?

also wenn mein laptop kaputt ist kommt am nächsten tag der techniker des herstellers.. ich muss mein laptop nicht zu denen fahren und dann noch ewig lang warten bis ichs wieder hab..


EDIT: außerdem sind die preise von denen doch maßlos überzogen? wenn ich mir ähnliche / gleiche produkte im internet anschau, dann krieg ich die dort wesentlich billiger - und soviel ist die beratung beim mediamarkt / saturn auch nicht wert!

auf amazon ist das rückgaberecht kein problem, bei denen 2 sieht das anders aus... da hat ja fast jeder mal seine erfahrung damit gemacht....

oder wie seht ihr das?

[ nachträglich editiert von ionic ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 13:53 Uhr von itsadaydream
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ionic "bereits vorhandenes Kundenvertrauen": Hier geht es wohl mehr um den Markennamen "Privileg" nicht um die Marke "Media Saturn". :o)

Ansonsten kann ich dir nur recht geben. Wer da kauft ist selber schuld...
Kommentar ansehen
19.01.2010 13:54 Uhr von kingoftf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ionic: von welcher Beratung sprichst Du beim Mediamarkt?
Wenn ich da was kaufe (was selten vorkommt) habe ich mich vorher im Internet erkundigt oder weiß es selber und lache dann meistens nur noch über das Gestammel von den Verkäufern.

Und hier auf Teneriffa gibt es genügend Geschäfte, die preiswerter sind als MM und Saturn. Meine letzten Einkäufe, 2x LCD-TV, ein WD-Mediaplayer und eine externe HD waren beim örtlichen PC-Händler wesentlich günstiger als bei MM und Co.
Kommentar ansehen
19.01.2010 13:59 Uhr von RainerKoeln
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klärung: Saturn&Medie Markt gehören beide zur Metrogruppe. Sprich es sind quais die gleichen Firmen, da das Geld in einen Sack geht.
Beide Firmen wollen nun eine eigene Marke entwickeln unter der verschiedene Produkte erscheinen sollen. Wie bspw. Medion von Aldi.
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:01 Uhr von Pro-Contra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@RainerKoeln: Danke für Klarstellung, manche wissen immer noch nicht wer unter einer Decke steckt! ;>

Sollen die mal entwickeln, schlimmer als Medion Kisten können sie kaum werden! :)
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:07 Uhr von ionic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@kingoftf: na genau diese "ich hab da mal was gelesen und hatte ne schulung aber keine ahnung wie das zusammenspiel von ghz, ram und fsb ist"

diese art beratung wo se dir 6gb ram andrehen und dazu n 32 bit system :-D (sowas ähnliches ist nem bekannten von mir passiert... ich fands witzig und traurig zugleich...^^ )

ich geh zu denen nur wenn ich was ganz ganz dringend brauch.. sonst net^^
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:24 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
dvd spieler: die nur amrio barth abspielen?
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:31 Uhr von Thingol
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wer kauft denn bitte bei MM oder Saturn? Die (meisten) Verkäufer haben keine Ahnung, und die Preise sind auch nicht so toll, wie uns der Herr Barth glauben lassen will.
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:42 Uhr von FanOfTheGoddess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gabs schonmal Media Markt hatte schonmal so ne Eigenmarke, Mitte der 90er...Die verkauften mal PCs, Scanner, Zubehör von "Network"...Die gabs nirgendwo anders..waren nicht mal so schlecht.
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:45 Uhr von rolf.w
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Kompetenznörgler: Ich weiß nicht so recht, welche Kompetenzen ihr da eigentlich glaubt erwarten zu können. Die meisten, die im MM kaufen, sind sehr wohl zufrieden mit dem, was sie dort erstanden haben.
Aber welches Klientel hält denn die MM Angestellten oder den MM Käufer generell für unfähig?
Da haben wir doch eigentlich nur 2 Gruppen. Die einen gehen dort hin, weil sie wissen, dass man fast jedes Gerät anfassen, dran rumfummeln und vielleicht auch ausprobieren kann. Dann gehen sie ins Netz und bestellen sich das Teil irgendwo billiger, bei einem Händler der einem dies nicht ermöglicht. Eigentlich schmarotzen sie nur.
Zu der anderen Gruppe zählen die, die sich vor einem Kauf erstmal tage- und/oder wochenlang im Internet informieren, jeden Forenbeitrag aufsaugen und jedes Produktmerkmal auswendig lernen. Die gehen dann mit ihrem kurzfristig für ein Produkt angeeignetem Wissen in den Laden, denn sie wollen das Objekt ihrer Begierde ja nun doch auch mal real anfassen können. Wenn jetzt der Verkäufer den Fehler macht und fragt, ob er vielleicht behilflich sein kann, kann man mit seinem "Fachwissen" über dieses eine Produkt natürlich voll auftrumpfen und der Verkäufer ist der Dumme. Würde der Verkäufer aber auf ein anderes Produkt verweisen, ist dieser "schlaue" Kunde wieder der Dumme, denn er ja nur die Spezifikationen "seines" Gerätes auswendig gelernt.
Ihr müsst euch mal den Spass gönnen und das eine oder andere Verkaufs- oder Beratungsgespräch mithören. Ihr würdet es nicht glauben, wie oft Kunden genau so sind.

ZB werden nur derwegen heute noch Fotoapparate mit 10 und mehr Megapixeln verkauft, der Kunde ist eben immer schlauer als der Verkäufer und ein halbwegs gescheiter Verkäufer lässt seinen Kunden in diesem Glauben.

Und noch was zur Eigenmarke. Eine Eigenmarke soll eigentlich eine Kundenbindung aufbauen und verhindern, dass der Kunde Preise vergleichen kann. Wirklich sinnvoll dürfte es heutzutage kaum sein, in eine Eigenmarke zu investieren. Denn auch wie damals bei der Eigenmarke "network", werden die Produkte nur in Lizenz bei bekannten Herstellern hergestellt.
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:56 Uhr von Pumba86
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@iconic: Man sollte schon richtig lesen, es geht bei dem Vertrauen um die Marke "Privileg" nicht um Media Markt. Denn der Deal zwischen Privileg und Metro hat nicht geklappt somit brachz Media Markt eine neune Eigenmakre, die sich erst Vertrauen schaffen muss.
Zudem kann sich kein Händler an Internetpreise halten, weil er einfach nicht die Massen umsetzt wie es ein Internetversand tut, außerdem muss Media Markt/saturn ectr hohe Gebäude und Flächenkosten ectr zahlen, was beim Internet alles nicht der Fall ist, desshalb ist Internet i.d.r IMMER Günstiger.
Zur Beratung bei Mediamarkt/Saturn, Hohle Nüsse gibts überall, ich wurde im Media Markt auch schon unzurechend beraten, aber auch schon des öffteren sehr gut, allen recht machen kann mans nie. Ich kaufe gern bei Media Markt, aber auch gern im Internet. Beides find ich gut.
Kommentar ansehen
19.01.2010 20:14 Uhr von kidneybohne
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht? Ich hab damit kein Problem, es gibt ja genug Branchen wo Eigenmarken existieren und das ist auch nicht immer schlecht, nehme man einen normalen Supermarkt.

Also ich werde abwarten, ich bin mir schon irgendwo sicher das die wissen was sie tun.
Kommentar ansehen
19.01.2010 22:38 Uhr von golf66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Tendenz anhält: wird mir dann irgend ein Billiglöhner aus dem Kongo mich beraten. Ne danke , das waren meine Erfahrungen heutigen Saturn.
Im Mediamarkt habe ich die Tendenz noch nicht fest gestellt.
Kommentar ansehen
19.01.2010 23:56 Uhr von Animefreak
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Sie sprechen mir aus der Seele!

Wir nennen soetwas "Beratungsklau" im Bezug auf Ihren 1. Kundentyp.

Jedoch habe Sie einen Kundentyp vergessen, nämlich den, der in ein Geschäft geht, sich beraten lässt, und dort kauft und einen Ansprechpartner sucht/möchte. Der klassische Kunde (von früher?) also.

Viele Leute - auch die Poster hier - vergessen, dass nicht alle Menschen sich immer nur übers Internet informieren und alles genau wissen, oder sich solange schlau machen, bis sie ein Diplom für ein Produkt haben.
@Pumba86

Die Ware in Internet ist zúsätzilch auch meist günstiger, weil diese aus dem europäischen Ausland kommt, z.B. Frankreich.
Dort existiert kein Aussendienst und ein Händler aus Deutschland kann dort auch bestellen - ca. 10% im Einkaufspreis macht dies aus. Ein Beispiel ist Panasonic.
Sobald die Ware im Garantiefall ein Defekt hat, kommt dies erst zum Händler, der schickt das Teil zum Service hier. Die schicken ihm das zurück - es kommt aus Frankreich. Nun muss die Ware nach FR zur Reparatur. Die kostet nichts, aber der Transport etc. kostet und das zahlt der Kunde. Außerdem werden die Produkte im Internet mit Handelsspannen ~5% verschleidert - davon lebt kein Händler. ein Onlinehändler lebt auch nur von Massenartikel, wie auch sonst sollte er seine dennoch geringen Kosten stemmen? Irgendwann gibts keine Fachgeschäfte mehr und dann guggen alle in die Röhre, wenn sie Hilfe brauchen. Soll die Metrogruppe ruhig eine eigene Marke basteln. Für uns Fachbetriebe kanns nur ein Gewinn sein, weil andere Hersteller sich dann wieder mehr dem Fachhandel widmen, besser betreuen und hoffentlich nicht diese Preisschlachten ausbrechen, bzw. Preisdumping veranstalten - Stichwort Internethandel :>
Kommentar ansehen
20.01.2010 00:38 Uhr von Mario1985
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich habe: bisher schon mehrere Experte bei den beiden Konzernen gemacht. Ich wusste was ich haben wollte, hab mich aber als dummer laie hingestellt und wollte schauen was die mir als "fachberater" empfehlen können..... naja was die mir andrehen wollten, 1. Zu teuer, 2. zu schlecht für meine angegebenen sachen........ keine Kompetenz....... Naja manche sachen sind dort einfach günstiger... Und internet einkaufen ist nicht meine Welt.... man wird ja dadurch zum gläsernen Kunden und so.... Und das verweigere ich mit hinblick auf Stasi 2.0

Denn wie heißt es so schön "Stasi 2.0 mit sicherheit auch in deiner Nähe"

[ nachträglich editiert von Mario1985 ]
Kommentar ansehen
20.01.2010 01:05 Uhr von Animefreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mario1985: Mal eine Frage an dich:

Warum machst du das denn?
Ist dir eigentlich klar, dass du Arbeitszeit damit verschwendest?
In dieser Zeit könnte ein Kunde beraten werden - oder auch mehrere - die vielleicht was kaufen möchten. Aufgrund der Beratung.

Davon einmal abgesehen, warum besucht du kein Fachgeschäft?
Die ist schon klar, das ein MM oder ST ein Fachmarkt ist.
Dementsprechend sind ca. 80% der Mitarbeiter im Verkauf auch nicht sonderlich geschult, bzw. sind Aushilfen die meistens wenig Ahnung haben.
Kommentar ansehen
20.01.2010 07:37 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Animefreak: "...einen Kundentyp vergessen..."

Nö, ich habe nur die "Kompetenznörgler" aufgezählt. Die zufriedenen Käufer habe ich bereits im 2. Satz erwähnt.

Unterteilt Panasonic seine Produkte/seinen Service tatsächlich länderspezifisch? Ich dachte die Firmen unterteilen nur noch nach EU und Nicht-EU Ware.
Kommentar ansehen
20.01.2010 10:41 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami13: "Verdienen tun die wohl am Zubehör."

Das sollte man meinen und trifft bei PCs/Notebooks mittlerweile vielleicht zu. Ich hatte vor einigen Jahren das Vergnügen, in einem MM zu arbeiten und auch Ware einzukaufen. Wenn Du dort Ware als Einkäufer bestellt hast, musstest Du grundsätzlich auf den EK erstmal 7% draufrechnen. Diese 7% waren eine Art "Grundsicherung" und tauchten in den Bilanzen der Filiale nicht auf. Der EK, mit dem Du den VK berechnet hast war also immer EK+7%, erst danach hast Du Deine Gewinnspanne hinzufügen können. Dieses System war für den Einkäufer durchaus noch transparent und oft genug haben wir geflucht, weil eben diese 7% uns über den Preis des Mitbewerbers geschossen haben. Das System wurde nach und nach umgestellt, so dass der Großhandel/Distributor diese 7% von sich aus auf den EK aufschlug und direkt mit der MM-Zentrale verrechnet hat.
Was ich damit sagen will ist, zwar stimmt es, dass einige Artikel für den einfachen Verkäufer tatsächlich mit 0 oder 1% Marge im Regal standen, die Verwaltung hat ihre 7% aber bereits bekommen. Ferner verdient der MM nicht allein an der Ware, das wäre viel zu einfach. Wirklich verdienen tut der MM an den Zahlungszielen, die er der Industrie/dem Distributor abverlangt. So gab es mal eine Firma Jöllenbeck, die hatte alles an Spielzubehör im Programm was man sich vorstellen kann, war im Low-Price Segment angeordnet und ihre Produkte waren qualitativ gut und wurden gut verkauft. Vielleicht erinnert sich noch jemand an den Markennamen "Interact". Mit zB. dieser Firma war ein Zahlungsziel vereinbart, das lautete 30. des Folgemonats plus 90 oder 120 Tage(bin mir nicht mehr sicher). Das bedeutet, wenn Du am 2.3. Deine Ware geliefert bekamst, war die Rechnungsstellung zum 30.4. und ab da noch 90 oder 120 Tage. Du hast die Ware also den ganzen März, April, Mai, Juni, Juli noch nicht bezahlen müssen. Es gab den Grundsatz, jeder Monat entspricht etwa 1% Marge.
Sowas gab es bei fast allen Produkten. Du hast schon längst 3 oder 4 mal neu bestellt, da war die Ware aus dem März noch nicht bezahlt.
Wenn also der Verkäufer sagt "Da verdienen wir nichts dran" so ist das aus seiner Sicht absolut richtig, denn der Verkäufer kennt nicht die Einkaufskonditionen und Modalitäten. Der sieht nur, was ihm die EDV als Marge ausgibt und das geht blind nach dem EK. Er darf da auch nicht großartig etwas ändern, denn er würde sonst (auf dem Papier) ein Minus machen und der Geschäftsführer würde ihn strammstehen lassen.
Im übrigen sind auch die Werbeflyer und sogar die einfache Zeitungswerbung zum Großteil nicht vom MM selbst finanziert. Die Industrie kauft sich den Werbeplatz quasi durch Zahlungen von sogenannten WKZen(WerbeKostenZuschüsse). Und werden im Flyer beworbene Produkte innerhalb einer gewissen Zeit (ca.2 Wochen) verkauft, bekommt die Zentrale für jeden Artikel nochmals zusätzlich einen Bonus. Ferner gibt es für fast jedes Produkt eine Rückgabefrist. Verkauft sich ein Produkt innerhalb einer gewissen Zeit nicht, schickt man es dem Hersteller/Distributor einfach zurück. Das Risiko geht für den MM gegen Null.
Ich hoffe Dir hier einen Einblick gegeben zu haben, wie der MM funktioniert und wie er Geld erwirtschaftet. Der Kunde ist nur ein Teil der Maschinerie.
Kommentar ansehen
21.01.2010 01:17 Uhr von Animefreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Stimmt, lesen hilft manchmal :> .

@tsunami13

Du musst das aus einem anderem Blickwinkel sehen:

Würde es dir Freue machen, wenn du Kunden beräts, er ein Produkt kauft, du aber eine Marge hast, die man mit der Lupe suchst?
Wenn du eine ausgebildete Fachkraft bist, und demensprechende beraten kannst, wird durch die lachhafte Marge deine Leistung einfach nicht mehr honoriert.
Die Kunden die sich bei dir die Beratung "klauen", honorieren generell nichts. Schmarotzer halt.

Rolf.w, der MM hat doch wie jedes andere Geschäft eine Mischkalkulation, oder nicht?
Dieses System was du beschreibst, ist dort so viel Geld zu holen? Ich arbeite in einem Fachgeschäft, wie verkaufen Ware und leben von der Marge, bzw. unserem Service und der Meisterwerkstatt.
Kommentar ansehen
21.01.2010 10:12 Uhr von wellinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die dummen verkäufer Ja die dummen verkäufer.. es gibt Sie wirklich...das sind etwa 50% im MM . aber die Dummen Kunden... sind etwa 95% die uns jeden Tag wieder aufs neue auf den Sack gehen... die lesen erfahrungs Tests von anderen endverbraucher (auch ungebieldete Leute) und wollen dann einem Mitarbeiter der über 45 -60 Stunden in dem Scheissladen steht, minimal Bezahlt wird, und eigentlich nur dort Arbeitet weil er die Materie liebt, und sich in seiner Abteilung perfekt auskennt, weismachen das z.b. der TV scheisse ist weil irgend ein Kunde in nem Forum schreibt das dat teil nicht leuft!!! oh Ich könnte Stunden von Dummen Kunden erzählen... täglich kommen Sie... Es gibt wenig wirklich gute Kunden.. Kunden die ich gerne 1 Stunde berate, 1 Stunde bei denen Ich mein Komplettes Fachwissen Ihnen zur verfügung stelle.. wegen dieser einen stunde Arbeite ich noch dort... und nach jeder Beratung wird mir meine Kompetenz mein Fachwissen und meine Ehrlichkeit vom Kunden Bestätigt... soviel zu den Dummen verkäufern... Liebe Verkäufer... schildert doch mal hier eure Erfahrung mit solchen Klugscheissern, die nur noch in Onlineshops einkaufen und eins auf oberschlau machen... ich sag euch.. währe Mario Barth , eine woche als Mitarbeiter in so nem MM, er schriebe das beste Stück seines lebens...
Kommentar ansehen
21.01.2010 11:16 Uhr von Animefreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wellinator: Geht mir nicht anders, nur haben wir im Fachgeschäft nicht so den Kundenandrang :>
Aber Dummheist ist überall, auch bei uns^^.

Bist du bei Werkenntwen registriert?
Gruppe: Talentfreie Kunden - geh da rein^^.
Steht einiges aus den verschiedenen Bereichten drinnen, sehr interessant :D

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musikjournalist und Ex Bassist der "Ärzte" Hagen Liebing verstorben
Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?