19.01.10 13:12 Uhr
 169
 

Anzeige gegen Tierversuch in Österreich

Das Lawinenexperiment an 29 Schweinen, bei dem die Schweine lebendig unter Lawinen begraben werden sollten (ShortNews berichtete), wurde vergangene Woche nicht nur unterbrochen, sondern auch angezeigt.

Die Vier-Pfoten-Stiftung und die deutsche Initiative für artgerechte Tierhaltung erstatten Anzeige wegen Tierquälerei. Die Staatsanwaltschaft in Innsbruck hat bereits ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Universitätsklinik für Anästhesie in Innsbruck und das Zentrum für Notfallmedizin, hoffen auf eine Wiederaufnahme des Experiments. Sie glauben wichtige Erkenntnisse über das Sterben von Lawinenopfern gewinnen zu können und wollen nicht, dass die bisherigen zehn Schweine umsonst geopfert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Forschung, Schwein, Anzeige, Experiment, Lawine
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ausreisepflichtige - Bundesländer handhaben Duldung sehr unterschiedlich
Schweiz: Sexueller Missbrauch an mehreren Mädchen - "Er war wie ein Tier"
Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner bestellte vor Mord Dildos in Übergröße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2010 14:00 Uhr von BessaWissa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Scheiß Doppelmoral bei zehn Schweinen die sterben aufschreien, aber über Tiere als nahrungsmittel sagt niemand etwas.

- Tiertransporte
- Tötung durch CO2


Armes Deutschland

[ nachträglich editiert von BessaWissa ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 14:28 Uhr von mahoney2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ BessaWissa: Hier geht es aber nicht um Tiere die uns als Nahrungsmittel dienen, sondern um irgendeinen Schwachsinn für den Tiere sterben sollen.
Es gibt da Unterschiede und glaube mal nicht das es mir egal ist wie Tiere beim Schlachter sterben.
Ich hole mein Fleisch nur beim Schlachter vor Ort, der seine Tiere von Ortsansässigen Bauern bezieht und diese selber schlachtet.
Ich hole mein Fleisch nicht aus Supermärkten wo wahrscheinlich das Etikett zwei mal neu gedruckt wurde, weil das Datum nicht stimmte. ;-)

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 16:16 Uhr von Prentiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ein wenig doppelmoral ist schon dabei, das stimmt.
die herrschaften machen das ja nicht, weil es ihnen freude bereitet, schweine zu quälen(die waren immerhin betäubt, wenn ich mich recht erinnere), sondern um sich gewisse erkentnisse anzueignen. in dem fall geht es ja um lawinenopfer.
auch wenn der vergleich hinken mag, da finde ich die tests wo es um kosmetik geht, viel verachtenswerter.

es bleibt auf jedenfall ein schwieriges thema, verstehen kann ich beide seiten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: neuer Lehrplan zur Sexualerziehung
Commerzbank will angeblich 9.000 Stellen streichen
Düsseldorf: Krankenkassen klagen, Flüchtlinge verursachen steigende Kosten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?