19.01.10 12:05 Uhr
 517
 

Hase für Tempoverstoß verantwortlich? Amtsgericht schmettert dieses Argument ab

Ein Betroffener machte auf den Vorhalt einer Geschwindigkeitsüberschreitung hin geltend, dass ein durch das Bild gelaufener Hase für den Tempoverstoß verantwortlich gewesen sein soll.

Der Mann war, den eigenen Angaben nach, mit 75 bis 80 Stundenkilometern in einer 70er-Zone unterwegs. Weil ein Hase direkt vor der Messstelle über die Straße gelaufen sein soll wurde er jedoch mit 100 km/h geblitzt.

Da auf dem Bild der Blitzanlage jedoch kein Hase zu sehen war, wurde der Mann in Lüdinghausen auch wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h verurteilt.


WebReporter: shorti-car
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Strafe, Tempo, Hase, Verkehrsdelikt, Geschwindigkeitsübertretung
Quelle: straffrei-mobil.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2010 12:16 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das war dann wohl: Bugs Bunny...lol lol

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 12:18 Uhr von Jaecko
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Eigentlich schade dass bei sowas nicht noch was wegen Betrugsversuch, Falschaussage o.ä. nachkommt. Er hat ja eindeutig versucht zu bescheissen.
Kommentar ansehen
19.01.2010 13:52 Uhr von BennOhnesorg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
war doch: klar.

es kann nicht sein was nicht sein darf.

auch wenn er recht gehabt haben sollte wird ein deutscher richter niemals gegen die blitzmafia urteilen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?