19.01.10 09:02 Uhr
 9.006
 

Mexiko: Abgetrenntes Haupt mit Rose am Ohr lag vor dem Grab eines Drogenbosses

Am Montag wurde bekannt, dass am Eingang der Gruft, wo der Drogenbarons Arturo Beltran Leyva beerdigt ist, ein abgetrennter Kopf gefunden wurde. Hinter einem Ohr lag eine Rose.

Das Opfer, ein Arbeiter aus einer Nahrungsmittelfabrik in Sinaloa, galt seit Samstag als vermisst. Nach Aussagen der Staatsanwaltschaft hatte der Mann kein Strafregister.

Beltran Leyva war im Dezember während einer Schießerei mit den mexikanischen Marines in der Stadt Cuernavaca erschossen worden (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Droge, Mexiko, Grab, Rose, Drogenboss
Quelle: www.laht.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2010 09:41 Uhr von partyboy771
 
+11 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2010 09:49 Uhr von sternsauer2009
 
+28 | -24
 
ANZEIGEN
legalisieren! ich bin mir sicher wären fast alle drogen legal (ausser vielleicht die 2-3 schädlichsten davon) gäbe es mit abstand weniger opfer zu beklagen als jetzt!
wann merken die staaten endlich das der kampf gegen die drogen längst verloren ist?!
jeder erwachsene mensch ist sich eigentlich heutzutage bewusst das drogen gefährlich sein können also kann mann dem volk doch einbisschen eigenverwantwortung schenken oder etwa nicht?!
würden die diese substanzen legalisieren könnten sie die ganzen banden aber sowas von schwächen!
aber nee sie führen lieber denn sinnlosen krieg gegen die drogen fort anstatt mal mit einer guten lösung zu kommen!
Kommentar ansehen
19.01.2010 09:55 Uhr von Magman1711
 
+15 | -24
 
ANZEIGEN
@starnsauer: Legalisieren? -> Lach :D

Guck dir doch nurmal die Drogentoden durch Tabak und Alkohol an! Und die Schäden, die daraus für das Krankensystem anfallen. Und dann willst du ernsthaft schädliche und abhängig machende Stoffe der breite Masse zugänglich machen :D ?!
Kommentar ansehen
19.01.2010 10:02 Uhr von sternsauer2009
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
@magman1711: ich hab ja ausdrücklich gesagt bzw geschrieben das sie nur ausser die 4-5 schädlichsten drogen (heroin crack meth kokain usw) legalisieren sollten!
was alkohol angeht alk ist laut drogenexperten und wissenschaftlern die 5.gefährlichste droge! (siehe zb drogen abc auf youtube) eigentlich müsste demnach alkohol auch illegal sein!
und die meisten drogenkonsumenten konsumieren so oder so nur weiche drogen wie zb cannabis!
würden sie zb cannabis legalisieren könnten sie die ganzen banden deutlich schwächen da die meisten drogenkonsumenten nunmal nur auf cannabis zugreifen und die banden mit dieser droge das meiste geld macht!
Kommentar ansehen
19.01.2010 10:04 Uhr von Freedom_
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2010 10:08 Uhr von Bender-1729
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@ sternsauer2009: Ich kann mich Magman1711 nur anschließen. Einen so dermaßen unüberlegten Beitrag (nett ausgedrückt) hab ich lange nicht mehr gelesen. Wie naiv bist du eigentlich?

Als ob sich plötzlich alle Dealer-Banden im Falle einer Drogenlegalisierung traurig zurückziehen und dann sittsame Sozialberufe annehmen. Die schwenken auf irgendwas anderes illegales um und dann geht das Morden da weiter.

Außerdem fallen die Toten, die dann EVENTUELL nicht durch Banden sterben ganz schnell in 20-facher Anzahl wieder durch den Drogentod zurück in die Statistik. Wie Magman1711 schon angemerkt hat: Das Gesundheitssystem wird es dir danken.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 10:08 Uhr von sternsauer2009
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@magman1711: und ausserdem was bringt eigentlich der derzeitige kampf gegen illegale substanzen denn für vorteile?!
was hat denn der sogenannte krieg gegen die drogen denn bisher für fortschritte gebracht?!
drogen sowie drogenkonsumenten wird es nunmal immer geben und solange die politik nicht über die derzeitige situation nachdenkt und eine bessere lösung findet wird sich nichts verbessern!
Kommentar ansehen
19.01.2010 10:15 Uhr von sternsauer2009
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@freedom: warum sollten sie dann mehr geld verdienen wenn die ganzen drogenkonsumenten dann ihre drogen in möglichen jeweiligen speziellen geschäften für solche substanzen sauber und ungestreckt kaufen können anstatt beim dealer eventuell gestrecktes zeug zu kaufen?!
Kommentar ansehen
19.01.2010 10:22 Uhr von Showtime85
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2010 10:28 Uhr von sternsauer2009
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@showtime85: wieso hast du mit deinen 24-25 jahren es nötig mich zu provozieren?!
siehe "ich glaube du nimmst zuviele drogen"
ist es denn heutzutage so schwer in deutschland ohne provokationen die eigene meinung kundzugeben?!.............

egal zurück zur news!
was wäre denn die bessere lösung deiner meinung nach?! ich meine so wie es jetzt ist kann es kaum weiterhin bleiben oder etwa doch?!
denkst du ernsthaft die staaten werden diesem sinnlosen "krieg gegen die drogen" ansatz gewinnen bzw damit fortschritte machen?!

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 10:32 Uhr von Showtime85
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@SS2009: sorry aber ich dachte du würdest das nur so verstehen...
Die Mexicanische Riegierung tut ja schon alles was in ihrer macht steht. Ganze Städe sind schon "Besetzt". Aber alleine schaffen die das nicht.
Eine legalisierung würde die ganze Sache noch verschlimmern siehe mein ersten komment. Dann könnten die direkt einen Drogenbaron zum Präsidenten wählen. Mexico braucht die hilfe der anderen Länder und muss auch diese annehmen.
Die Legaliesierung ist keine Lösung sondern dann ein weiteres Problem.
Nenn mir doch ein Beispiel wie es wäre wenn man alle Drogen legaliersiert...
Kommentar ansehen
19.01.2010 10:46 Uhr von sternsauer2009
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
sehr schwieriges thema: naja du hast schon recht mit dem gefahr das im falle einer legalisierung kinder an diese gefährliche substanzen herankommen können darüber hab ich mir leider zuerst noch keine gedanken gemacht!
aber weiche drogen wie zb cannabis könnte mann wie in den niederlanden trotzdem legalisieren oder wennschon "dulden" wie zb mit den coffeshops! damit mann nicht auch unnötig mio von konsumenten kriminalisiert und die banden doch etwas schwächt!
wieso sollten zb die banden deiner meinung nach mit harten drogen mehr geld machen als mit weichen?!
laut statistiken konsumieren was illegale drogen angeht mehr leute nur cannabis als alle anderen illegalen drogen zussamen!
da die nachfrage der droge mit einer legalisierung auf der strasse deutlich sinken würde da die konsumenten lieber sauberes zeug aus den coffeshops kaufen als zb möglicherweise gestrecktes vom dealer würde mann die banden deutlich schwächen oder etwa nicht?!
das wäre zb schonmal eine gute lösung und ein anfang zur lösung des problems ohne blut und mord.......

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 11:15 Uhr von Showtime85
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
wo sollen: den die Coffeeshops ihr zeug her kriegen? die werden denen so einen druck machen das die gezwungen sind denen ihr zeug abzukaufen und weiter zuverkaufen.

Kennst du schon die KFZ-Schilder Mafia in Deutschland? daswäre so ähnlich als vergleich
Kommentar ansehen
19.01.2010 11:24 Uhr von sternsauer2009
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
eigene züchtung: wieso sollten die coffeshops von den banden abhängig sein wenn der staat extra für die coffeshops spezielle hanfplantagen einrichten könnte?!
hanfsamen herzubekommen wäre für den staat doch mit sicherheit nicht schwer!
Kommentar ansehen
19.01.2010 12:02 Uhr von iamrefused
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kranker: shit....
Kommentar ansehen
19.01.2010 12:03 Uhr von Freedom_
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@sternsauer2009: >"warum sollten sie dann mehr geld verdienen wenn die ganzen drogenkonsumenten dann ihre drogen in möglichen jeweiligen speziellen geschäften für solche substanzen sauber und ungestreckt kaufen können anstatt beim dealer eventuell gestrecktes zeug zu kaufen?!"

Entweder stehe ich grad auf dem Schlauch oder ich verstehe deine Logik nicht. Im Moment sind Drogen illegal, d. h. die "Dealer" können nicht einfach so viel verkaufen, wie sie es gerne hätten (und dabei "verdienen" sie sich dadurch schon sehr viel Geld). Potenzielle Käufer kaufen es nicht, weil es illegal ist und man ins Gefängnis kommt oder eine Geldstrafe bekommt. Wenn es legalisiert wird, kann doch jeder Drogen kaufen - und genau das würde auch passieren.
Kommentar ansehen
19.01.2010 12:16 Uhr von DerRazor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso hat so ein Drogenboss eine Gruft? Bzw. einen großen schönen Grabstein?

Einfach den Leichnam verbrennen und in alle Welt ausstreuen. Das ding ist doch auch nur von Drogengeldern finanziert. Tja ist schon scheiße wenn man erst alles tolleriert und dann jahrzehnte später sieht das man es nicht mehr eindämmen kann.
Kommentar ansehen
19.01.2010 12:24 Uhr von dhakra
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@freedom: naja wenn man die legalisierung wie in holland behandeln würde, wäre es nur legal in coffeeshops zu kaufen. Das würde die leute die angst vor der illegalität haben trotzdem von abhalten auf der straß bei dealern zu kaufen. Aber vorallem wird der ,,Stoff`` dann staatlich überwacht ähnlich wie das reinheitsgebot bei bier ^^. Man liest doch oft genug mit was für ner kacke die das heute strecken und wie schädlich es dadurch wird.
Kommentar ansehen
19.01.2010 12:43 Uhr von Matt200
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
nur mal so: in tschechien ham die es legalisiert, 15 gramm marihuana, 1 g koks und noch irgendsonen mist mit sich rumzutragen... entkriminalisierung, es funktioinert!
Kommentar ansehen
19.01.2010 13:17 Uhr von DoDdeed
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
geht in Mexico hauptsächlich um Koks und Heroin. Um Cannabis zu rauchen baucht man nur das entsprechende Equipment und das ist nicht allzu teuer oder man baut es in der freien Natur an. Samen hat sich noch jeder leisten können.
Warum gibt es so viele Banden dort? Weil sie sonst keinen Job haben und ansonst hungern müssten.
Das es illegal ist wird es auch verdammt teuer verkauft was den sinn dieses Geschäftes ausmacht.
Krieg gegen Drogen ist eine Farce. Opium Anbau 1980 in Afghanistan 0%. Seit Amerika einmaschiert ist 80%.
Es geht nur ums Geld und die Nachfrage bestimmt das Angebot. Das meiste wird sowieso verschickt in die westliche Welt. Alkohol ist die Droge die schlimmste Droge in meinen Augen aber es gehört ja zu unserer Kultur. Komisch nur das in Südamerika die Koka Pflanze zu deren Kultur zählt.
Warum werden viele Drogenbarone nicht gefasst? Weil sie so schlau sind? Weil sie viel für die Wirtschaft tun so blöd das auch klingt. Aber wer Millionen hat gibt sie auch gern aus und kauft sich Autos, Luxusvillen....
Um alle Drogen zu legalisieren müsste man einen Fixpreis festlegen und in entsprechenden Arztpraxen verkaufen.
Denn jeder der Drogenabhängig ist ist nicht ein Verbrecher sonder krank und der müsste behandelt werden. Der Süchtige müsste dann immer weniger bekommen bis er gar nichts mehr braucht. Es ist ein schwieriges Thema aber so wie es jetzt läuft wird es nur schlimmer werden.
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:20 Uhr von heavensdj
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Matt200: warst du schnoma in der Tschechei?

wenn man dort so bissl Land ein fährt hat man das Gefühl das deine legalisierten Drogen nur dafür verwendet werden die Kinder draussen, an der Straße nich überlegen zu lassen was sie da tun... jeder der dort ab und an mal hin muss, weiß was ich meine.

Entkriminalisierung hast du dort mit sicherheit nicht, wohl eher wollte man nen "neuen" legalen Geschäftszweig eröfnen um allen etwas auf die Sprünge zu helfen. Was für mich (einen Aussenstehenden Betrachter) alles nurnoch schlimmer gemacht hat.

[ nachträglich editiert von heavensdj ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 17:46 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Kinder"argument" ist Unsinn. Denn gerade JETZT, wo so enorme Gewinne in den Drogen stecken, werden den Kindern die Drogen nahe gebracht.

Wo stehen denn die Dealer?
Doch wohl vor den Schulen!
Und es ist doch wohl JETZT, wo es sich lohnt, den Kiddies den Ersteinstieg mit Geschenken schmackhaft zu machen. (iPod zum ersten Schuß)!

Wäre das Ganze legal und die Abgabe staatlich geregelt, wäre der Dealer vor der Schule viel zu teuer, weil die Gewinnspannen für die Illegalen zusammenbrächen.

Dann hätte man "Bloss noch" die Fehlabgabequelle, wie beim Alkohol jetzt auch.
Immer noch ein großes Problem, aber ein klieneres als jetzt.

UND der Staat würde Steuern aus dem Drogengeschäft einnehmen, anstatt, wie jetzt, NUR welche dagegen auszugeben. Im Falle der teilweisen Legalisierung käme wenigstens etwas davon wieder rein.

Man stelle sich nur vor, der in Deutschland ja nicht unbeträchtliche Kokainkonsum würde Steuerabgaben mit sich bringen!
Und das ohne Preissteigerung für den Endverbraucher, weil ja der Grundpreis stark sinken würde.


Mehrverbrauch?
Ich denke, eher nicht.
Jedenfalls nicht in gravierendem Ausmaß.
Kommentar ansehen
19.01.2010 19:10 Uhr von Gothicfreak
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, ich verweise mal auf die "Millionen Deutsche rauchen Kunststoff, Blei oder Erbsenmehl"-News

Lest euch die Kommentare durch und bildet euch eine Meinung. Braucht nicht jedes mal wieder von vorn anfangen ;-)

(Zitate Nr. 48 und 49 sind von mir, mit Argumenten für eine Legalisierung von Cannabis.)

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biografin: Prinz Charles litt angeblich unter Verfolgungswahn
Tanja Tischewitsch: Fett weggefroren und Brüste operiert
Vollverschleierung nun auch in Bulgarien verboten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?