18.01.10 20:42 Uhr
 572
 

Roland Koch fordert härtere Sanktionen gegen "faule" Arbeitslose

Nachdem der hessische Ministerpräsident Roland Koch bereits am Wochenende eine "Arbeitspflicht für Hartz-IV Empfänger" vorschlug, fordert der Politiker jetzt höhere Sanktionen gegen "arbeitsunwillige Arbeitslose".

Nach Kochs Meinung werden Strafen durch die Jobcenter zu selten verhängt, da man dort die nervenaufreibenden Sozialprozesse fürchte.

Andererseits würde Koch gern die Bedingungen für einen Zuverdienst lockern. Nach seiner Auffassung dürften Arbeitslose dann mehr Geld dazuverdienen, ohne den Lohn mit dem Hartz-IV-Satz verrechnen zu müssen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sanktion, Arbeitslose, Roland Koch
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2010 20:51 Uhr von chip303
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
von einem "gebildeten" Politiker erwarte ich auch mehr, als alle 2 Monate ein paar leere Phrasen....

der gehört weg... fertig..

Nicht alle "Arbeitslosen" sind faul. Es ist nur mittlerweile so, dass man meist mehr vom Amt bekommt als wenn man 8 Stunden als Friseurin im Laden steht... aber darüber muss sich einer mit 10.000 Mücken im Monat keine Gedanken machen...
Kommentar ansehen
18.01.2010 20:57 Uhr von MaoD
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
ich find zwar auch,dass Arbeitslose nicht faul sein sollten aber Roland Koch,der alle zwei monate irgendwelche ausländer- bzw. arbeitslosenfeindliche Aussagen macht geht mir einfach nur auf den Sack!!!!!!!!Wofür bezahlen wir den denn?ich kann mich nicht erinnern den jemals eingestellt zu haben.Wenn er Aufmerksamkeit braucht soll er zu rtl gehen.

[ nachträglich editiert von MaoD ]
Kommentar ansehen
18.01.2010 21:37 Uhr von kommentator3
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2010 21:46 Uhr von Pirat999
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich fordere: endlich Sanktionen gegen Politiker, die gegen einen Teil der Bevölkerung hetzen und sonst nur niveaufreie Kommentare absondern. Roland Koch hört sich nur gerne reden und steht gerne im Mittelpunkt.

Diejenigen von uns, die Hartz 4 beziehen, haben sich diese Situation bestimmt nicht ausgesucht und leben gerne am Existenzminimum.

Herr Koch sollte endlich einmal konstruktive Vorschläge machen, damit diese Menschen wieder Arbeit haben. Auf rein populistische Meinungen kann ich in der Wirtschaftskrise verzichten.

[ nachträglich editiert von Pirat999 ]
Kommentar ansehen
18.01.2010 22:09 Uhr von Deniz1008
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
nochmal: wer hat cdu/csu/fdp-koalition gewählt? ironie off*
Kommentar ansehen
18.01.2010 22:25 Uhr von usambara
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@kommentator3: offenbar hast du hier einen 1€-Job als Pressesprecher
der Rechtspopulisten für Dauergewäsch bei SSN rund um die Uhr.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
18.01.2010 22:28 Uhr von kommentator3
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@usambara: LOL
Kommentar ansehen
18.01.2010 22:34 Uhr von 08_15
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Macht den Drogen! Ihr seht doch was das anrichtet!
Kommentar ansehen
18.01.2010 23:52 Uhr von deuxpac
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Bin eher für eine Art "Belohnungssystem": Menschen welche H4 sind, bekommen einen Grundbetrag zum Leben, wie z.B. jetzt. Jetzt gibt es viele die den ganzen Tag nichts tun und andere die wirklich bemüht sind einen Job zu finden. Jetzt könnte man doch hingehen und eine Art Bewerbungsbuch einführen. Soll heissen, ein Arbeitsloser schreibt Bewerbungen und wenn er sie zur Post bringt, schreibt der Postangestellte in das Buch rein, wo die Briefe hingehen (Kontrollinstanz). Wenn er jetzt Absagen bekommt, nimmt er das Buch und die erhaltenen Absagen mit zum Amt und bekommt dafür einen bestimmten Betrag von z.B. 150-200€ zusätzlich zu H4. Er wird jetzt natürlich nicht von jeder Firma eine Antwort bekommen, aber da in dem Buch steht wohin er sich beworben hat, kann der Beamte zur Not selbst in der Firma anrufen und fragen, nicht das da jemand einfach leere Seiten hinsendet, ohne wirklich einen Job haben zu wollen. Ich finde sowas wäre fair!

[EDIT] in das Buch könnten auch Firmen mit nem Stempel bestätigen, dass jemand Persönlich in der Firma war und sich vorgestellt hat.

[ nachträglich editiert von deuxpac ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 00:17 Uhr von Krawallbruder
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Früher wurde man zwangsmäßig zum Autobahnbau verdonnert.

Ganz ehrlich, diese korrupten Lobby-Politiker sollten sich mal von Ihren überhöhten Diäten trennen und mindestens 2/3 dessen für sinnvolle Maßnahmen wie Umschulungen/ Weiterbildungen/ oder Ausbildung generell stecken!!!
In gut 5 Jahren fehlen laut Schätzung ca. 600.000-800.000 hochqualifizierte Fachkräfte und da sollte man doch jetzt schon vorsorgen.
Wäre jedenfalls sinniger als Laub vorm Kanzleramt fegen!

Ach ja, und dumme Bemekungen von unfähigen Politikern sollten mit sofortiger Geldbuße in Höhe von 100.000€, die dann zu Gunsten von Hartz4 Kindern gehen, geahndet werden.

Erst D E N K E N, dann R E D E N, HERR KOCH. Vielen Dank...
Kommentar ansehen
19.01.2010 01:10 Uhr von 08_15
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
deuxpac: den Nachweis über Bewerbungen gibt es schon lange. Es ist Dir nicht geläufig und ich verzeihe Dir diese Unwissenheit.

Ich will mich nicht dauernd wiederholen... ich bin Krüppel und habe neben meiner Frau noch 3 weitere aus Hartz4 in einen Job verholfen. Im Juni etw werde ich noch 2 weitere Kräfte einstellen. Und um noch den Wind in Deiner Unwissenheit zu nehmen: Ich habe zum 1.1.2010 die Gehälter um bis zu 100% angehoben das keiner meiner Angestellten auf Hartz4 angewiesen ist.

Ich bitte Dich innigst nicht über Sachen zu reden die Du nicht verstehst.

Ich bin zwar Geschäftsführer, und meine Frau ist quasi meine Angestellte, zahle mir aber selber nur 400 Euro aus und wir können leben. Wichtiger ist mir das alle Angestellten leben könne ohne Hartz und ihre Arbeit mit Freude verrichten. Die arbeiten mit Kindern und da gehe ich keine Diskussion ein, denn wir arbeiten wegen Eurer Zukunft und das muss auch entsprechend belohnt werden!

Wir waren lange Hartz4, weil ich nicht mehr arbeiten kann. Aber von zu Hause und Lappi kann ich das meiste machen.

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 01:27 Uhr von Jorka
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@08_15: Eigentlich müsste man dir für diesen Kommentar 10 Pluspunkte geben.

Ich wünschte es würden alle Arbeitgeber so denken wie du und dieser Lohnausbeuterei ein für alle mal ein Ende bereiten.
Kommentar ansehen
19.01.2010 01:57 Uhr von 08_15
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Jorka: wir werden bald umziehen und eine weitere Gruppe stellen. Wir sind ein Verein und haben eine Kita von 8 Monaten bis max 3 Jahren. Ich werde dann noch zwei Mitarbeiter einstellen und eine 3. Gruppe öffnen mit 2 besonderen und behinderten/ sondierten Kleinkindern stellen.

Danke der Blumen, stehen bei mir im Wintergarten. ;-)
Kommentar ansehen
19.01.2010 04:10 Uhr von Oberhenne1980
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2010 06:14 Uhr von Alexander.K
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich nicht schlecht: wenn diese Vorschläge von einem verantwortungsvollen Politiker (gibt es so etwas noch?) kommen würden und nicht von dem Verbrecher aus Hessen.
Es gibt unter den Millionen Sozialhilfe Empfängern sicher einige, die sich mit der Stütze vom Staat angefreundet haben und kein Bock auf geregelte Arbeit haben. Mit etwas Schwarzarbeit kann man ja auch gut leben. Diese Leute schaden auch der großen Mehrheit der Bezügeempfänger, die fast alles tun würden für einen neuen Job.

Es sollte auch nicht so schwer sein die zu identifizieren und von solchen Schmarotzern mehr zu fordern. Aber wenn ich so etwas fordere sollte ich nicht nur populistisches Geschrei loslassen sondern gleichzeitig die Mängel des Systems anklagen. Die Ungerechtigkeit, das Arbeitnehmer nach 25 Berufsjahren "ausgesondert" werden und vom Gesetz genauso behandelt werden wie ein ungelernter Heranwachsender, der nie gearbeitet hat. Man sollte anklagen das der studierte Arbeitssuchende in Jobs mit Hungerlöhnen gedrängt wird, aus dem es nur schwer ist wieder heraus zu kommen.
Es ist Fakt das Hartz IV für viele ein dauerhafter sozialer Abstieg ist und das nur ein drittel der Hartz IV Empfänger durch die Argen in dauerhafte Beschäftigung gebracht wird. Auch die Ausbeutung mit 1 Euro Jobs, die andere Beschäftigungen verdrängen muss angesprochen werden. Der moderne Sklavenhandel mancher Zeitarbeitsunternehmen muss an den Pranger. Dann kann ich auch über härtere Strafen für arbeitsunwillige Reden.

[ nachträglich editiert von Alexander.K ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 08:41 Uhr von usambara
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
seine Schaffenskraft sollte Koch lieber auf die Steuerflüchtlinge ala Schumi richten
Kommentar ansehen
19.01.2010 08:44 Uhr von supermeier
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich fordere: härtere Saktionen gegen inkompetente Politiker, obwohl Koch als als Politiker zu bezeichnen eigentliche eine Beleidigung aller guten und fähigen Politiker wäre.

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
19.01.2010 15:56 Uhr von cYpher23
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
supermeier: Das gleiche wollte ich auch gerade schreiben. (;
Kommentar ansehen
20.01.2010 12:50 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fordere keine härteren Strafen für Politiker, sondern fordere, dass bald alle Politiker nach Leistung bezahlt werden :)

Dann wären unsere probleme schon deutlich geringer. ^^

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?