18.01.10 17:30 Uhr
 105
 

Alle großen Orchester in Sachsen trafen sich in Leipzig, um Konferenz zu gründen

Am heutigen Montag schickte jedes sächsische Orchester einen Vertreter nach Leipzig, um die Sächsische Orchester Konferenz zu gründen. Der Initiator, Heiner Stolle, betonte als Vorstand des Gewandhausorchesters Leipzig, dass weitere Klangkörper nicht dem Sparzwang geopfert werden dürften.

Man erhoffe sich dadurch den Erhalt der "reichen Orchesterlandschaft Sachsens in seiner Breite, Vielfalt und Qualität", in ökonomisch problematischen Zeiten erhalten zu können. Die neu gegründete Konferenz will in Zukunft einen regen Gedankenaustausch unter den Orchestern in die Wege leiten.

Heiner Stolle sagte noch, dass man notfalls durch "solidarisches Einstehen füreinander" bei Schwierigkeiten an einzelnen Standorten, gemeinsam an einer Lösung arbeiten wolle. In den letzten 18 Jahren sind schon 28 Prozent von Musiker-Arbeitsplätzen im Freistaat weggefallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leipzig, Sachsen, Konferenz, Orchester
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

George Takei spendet seine Kunstsammlung und "Star Trek"-Stücke an ein Museum
Niederlande: Auktion mit Nazi-Kunstwerken nach Protesten abgesagt
Italien: Zwei gestohlene Van Gogh-Gemälde nach 14 Jahren gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?