18.01.10 12:17 Uhr
 1.095
 

München: Taxifahrer lässt sich mit Busen-Grapsch-Erlaubnis bezahlen

Eine 19-jährige Dame klagte einem Taxifahrer mitten in der Nacht, dass sie kein Geld habe, um die Fahrt zu bezahlen. Das machte den Münchner erfinderisch.

"Man kann die Sache auch anders regeln", sagte der Taxifahrer und wollte ihr an den Busen grapschen. Die Auszubildende lenkte nach kurzem Zögern ein. Der Taxifahrer durfte ihr an den Busen fassen.

Dann wollte der Taxifahrer mehr: Er nahm ihre Hand und legte sie auf seine Hose. Das war ihr zu viel, die 19-Jährige ergriff die Flucht. Jetzt sucht die Polizei nach dem Lustmolch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: get_shorty
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, München, Busen, Taxi, Taxifahrer, Belästigung, Erlaubnis
Quelle: www.tz-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2010 12:56 Uhr von HorstVogel
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
"Deutscher mit ausländischem Akzent": "Deutscher mit ausländischem Akzent, kurze schwarze Haare"

steht in der Quelle. Schon erstaunlich, haben die ihn bereits? Oder woher weiß man das er Deutscher ist?

Bei uns wurden mal 2 Brandstifter gefasst. Da stand groß in der Überschrift. "Täter gefaßt - es sind Deutsche" und ganz klein im Text versteckt das es Russen aus Kasachstan waren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühldorf: Asylbewerber versucht sexuellen Übergriff auf Ehrenamtliche
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Regensburg: Mädchen vermisst - Polizei bittet um Hinweise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?