18.01.10 12:26 Uhr
 233
 

Höchstes Armutsrisiko in Berlin

Die Gütersloher Bertelsmann Stiftung hat in einer aktuellen Studie das Armutsrisiko für Deutschland analysiert. Im bundesweiten Vergleich ist das Risiko an Armut zu erleiden in Berlin am höchsten. Dort erhielten durchschnittlich 200 von 1.000 Bewohnern Unterstützung vom Staat.

Das geringste Risiko haben der Studie zufolge die Bewohner aus Bayern und Baden-Württemberg. Durchschnittlich erhielten von 1.000 Einwohnern in den beiden südlichen Bundesländern lediglich etwas mehr als 50 staatliche Unterstützung.

Die Basis der Studie sind Daten aus den Jahren 2006 bis 2008. Die Studie ergab ebenfalls, dass die neuen Bundesländer nur schwer den Anschluss an die alten Bundesländer bekommen.


WebReporter: tel_pacino
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Studie, Risiko, Untersuchung, Armut
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2010 13:52 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siehe auch die letzten großen Lottogewinne...und wie ging doch gleich nochmal der Satz mit dem Teufel und dem Haufen...??...Ironie Off..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
18.01.2010 20:00 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert das bei Berlin jemand? Mich nicht. Bei den exorbitanten Mieten, Lebenshaltungskosten und Arbeitsplätzen...?
Kommentar ansehen
18.01.2010 20:13 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
falsche überschrift: >>Höchstes Armutsrisiko in Berlin<<

vielmehr sollte es wohl "höchstes H IV- risiko in berlin" heißen.

nennen wir die dinge doch bitte einfach beim namen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?