18.01.10 09:27 Uhr
 1.058
 

Spieleunternehmen Nvidia stellt Fermi GF100 vor

Nvidias neueste GPU wird Fermi werden, die die Kalifornier während eines "Architecture Deep Dive" vorstellten. Als erstes stellte Nvidia klar, dass man Spieler als Kernzielgruppe sieht. Alle anderen Unkenrufe seien schlichtweg falsch.

Technisch gesehen wird Fermi eine GPU in 40 Nanometern mit etwa 3 Milliarden Transistoren. Im Wesentlichen besteht Fermi aus Graphics (oder General) Processing Cluster, sechs Speichercontrollern inklusive ROPs und Level-2-Cache und einem Host-Interface.

Auf der Präsentation zeigte Nvidia auch erste Benchmarks, die jedoch von Nvidia ausgewählt und angefertigt wurden. Ihre Aussagekraft ist daher schwammig. Fermi soll im interessanten "Farcry 2"-Venchmark 77,64 Fps erzielen - eine Geforce GTX 285 erreicht 38,33 Fps.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hwg
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Game, Nvidia, Grafikchip, Fermi
Quelle: www.pcgameshardware.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland: Verkehrsminister will 5G-Standard als erstes Land flächendeckend einführen
WhatsApp: Facebook will gegen Verbot der Datenweitergabe vorgehen
Capcom: Unternehmen will jetzt auch Strategiespiele und Shooter entwickeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2010 09:34 Uhr von Major_Sepp
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Die: News ist gut geschrieben, aber seit wann ist Nvidia ein Spieleunternehmen?
Kommentar ansehen
18.01.2010 09:45 Uhr von hwg
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Major-Sepp: Tja, die Headline wurde von Shortnews nachbearbeitet. Meine Headline hieß lediglich "Nvidia stellt Fermi vor".
Kommentar ansehen
18.01.2010 09:53 Uhr von Carsten1919
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nvidia Spieleunternehmen: Der erste Satz im verlinkten Artikel lautet übrigens:
"We are a gaming company, first and foremost" - Mit diesen wohlbedachten Worten leitete Nvidias frisch gebackener General Manager für Desktop-Business, Drew Henry, den "Architecture Deep Dive" zur Geforce-Grafikkarte auf Fermi-Basis, Codename GF100, ein.

Vielleicht beantwortet das deine Frage Major Sepp
Kommentar ansehen
18.01.2010 10:00 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: trotzdem irgendwie irreführend. Immer diese "Verschlimmbesserungen". Ich dachte mir ja schon halbwegs, dass das nicht vom Autor kommt.

Die Bezeichnung "Chiphersteller" hätte es meiner Meinung nach besser getroffen, wenn es schon für nötig erachtet wird die Überschrift zu verändern...

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
18.01.2010 11:40 Uhr von John2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird Zeit für die X86: Architektur. Viel flexibler und vor allem weit verbreitet. Damit wären auch nich so dolle Grenzen gesetzt wie mit den GPus.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?