17.01.10 20:20 Uhr
 387
 

Fußball/Wettskandal: Erster inhaftierter Verdächtiger gibt Geständnis ab

Im aktuellen Wettskandal hat einer der inhaftierten Verdächtigen ein Geständnis abgelegt. Der Kriminelle gestand, Kurierfahrten mit Bargeld in andere Länder unternommen zu haben. Er sollte dort Verantwortliche und Spieler bestechen.

Auch habe er Ante Sapina, erlaubt ein Wettkonto auf seinen Namen zu eröffnen. Er habe selbst Geld in einem Bordell erhalten, so der Geständige, es handelt sich dabei um einen Betrag von 50.000 Euro, von denen er 10.000 für sich behielt. Bestochene Spieler fuhr er ebenfalls in den Puff.

1.000 Euro wurden Spielern der Oberliga Nordost gezahlt, um ein Spiel zu manipulieren. Der Torwart hätte eigentlich eine Sonderzahlung verdient gehabt, soll Ante hinterher gesagt haben. Der Betrag wurde nur zum "Anfüttern" genutzt.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Haft, Geständnis, Verdächtige, Wettskandal
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2010 02:22 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiß: was sich da noch für "Abgründe" auftuen..!
Kommentar ansehen
18.01.2010 05:41 Uhr von Subsidycode
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganze Wahrheit . . wird glaub ich niemals rauskommen, dafür stecken wahrscheinlich auch viele Hochrangige viel zu tief mit drin, aber doch erstaunlich, dass es überhaupt möglich ist bzw. war, für mich ein absolutes Unding und unbegreiflich, aber Geld regiert ebend die Welt . .

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?