17.01.10 17:54 Uhr
 144
 

Etwa 30 Deutsche auf Haiti noch abgängig

Vier Tage nach dem schweren Erdbeben auf Haiti sind noch 30 deutsche Staatsbürger nicht auffindbar.

Wie eine Sonntagszeitung meldet, handelt es sich bei der bisher einzigen gefundenen Leiche deutscher Herkunft um einen 28-jährigen Hamburger. Im Moment des Erdbebens soll der Mann auf der Hotelterrasse in der Hauptstadt Port-au-Prince gestanden sein.

Inzwischen wurden 15 Deutsche von Haiti außer Landes ausgeflogen, wie das Auswärtige Amt bestätigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Erdbeben, Katastrophe, Haiti, Vermisst
Quelle: www.sn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren
Nordkorea: Soldat gelingt Flucht über Demarkationslinie nach Südkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2010 18:19 Uhr von andreaskrieck
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Also die Überschrift ist ja wohl der Hammer und einfach nur daneben!!!! Die sind nicht abgängig, die sind womöglich verschüttet oder gar tot. Man sollte wirklich nicht um jeden Preis eine News einliefern wenn man nicht die richtigen Worte zum Umformulieren findet.

[ nachträglich editiert von andreaskrieck ]
Kommentar ansehen
17.01.2010 18:25 Uhr von Spafi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Egal? Wer Deutsche kennt, die zur Zeit dort waren, wird es selber herausgefunden haben, der Rest versucht nur, einen Grund zu finden, Betroffenheit zu heucheln, da er so über die Herkunft eine Verbindung zum Erdbeben konstruieren kann.
Kommentar ansehen
17.01.2010 19:45 Uhr von chillum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Abgängig ? Waren sie auf Hafturlaub und sind bisher nicht in ihre Zellen wiedergekehrt ?

Komische Ausdrucksweise.

Viel Glück Haiti und danke an alle weltweiten Helfer.
Kommentar ansehen
18.01.2010 10:01 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abgängig: ist genauso Dialekt wie im letzten Satz des 2. Absatzes: "Im Moment des Erdbebens soll der Mann auf der Hotelterrasse in der Hauptstadt Port-au-Prince gestanden sein."

Er ist da nicht gestanden, sondern hat da gestanden. Aber wie es so ist, hat er sich bestimmt vorher auch die Uhr angezogen und nicht umgebunden.

[ nachträglich editiert von Eddy_dr_Zivi ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überwachungskameras für riesengroßen DDoS Angriff verwendet
Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?