17.01.10 15:30 Uhr
 779
 

Düsseldorf: 74-Jährige wird bei Einparken getötet

Am Freitag ist in der Düsseldorfer Nordstraße eine 74 Jahre alte Frau bei einem Verkehrsunfall getötet worden.

Ein 35 Jahre alter Mann wollte sein Auto in eine Parklücke fahren und übersah beim Rückwärtsfahren die Frau, die von der gegenüberliegenden Seite aus die Straße überqueren wollte.

Am Unfallort wurde die lebensgefährlich Verletzte von Passanten versorgt und dann mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht. Am Abend verstarb die Frau im Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Düsseldorf, Verkehr, Krankenhaus, Einparken
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: 21-Jähriger steuerte mit PKW unter Allahu Akbar-Rufe auf Menschenmenge zu
Schwerin: 30 Deutsche greifen zehn Flüchlinge an
Köln: Festgenommener 16-jähriger Flüchtling ist offenbar IS-Mitglied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2010 15:56 Uhr von Philippba
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre mir neulich auch fast passiert: Ich schaue nach hinten, alles frei, fahre einige Meter Rückwärts und bleib stehen und da Stand dann ein Opa. Wäre ich weiter gefahren hätte ich den auch getrofffen. So was muss nicht nur passeren, wenn man schnell fährt oder nicht nach hinten guckt. Mein Beileid.
Kommentar ansehen
17.01.2010 16:01 Uhr von Pliegl
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Philippba: Deswegen ist die Führerscheinprüfung auch nicht bestanden wenn man zulangerückwärtsfährt ohne zu schauen...
Kommentar ansehen
17.01.2010 17:03 Uhr von mike19
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich will das keinesfalls für gut heißen, aber manchmal könnte ich auch manche fußgänger anschnauzen.

grund? ganz einfach:
bei mir gibts in der nähe einen real markt. es gibt genügend parkmöglichkeiten, aber es gibt leider auch sehr viele passanten, die autos schlichtweg nicht beachten. ich schau in alle spiegel, sehe nix und fahr raus. und auf einmal rennt mir dann einer fast in die karre. wenn man dann nicht schnellstens auf die bremse tritt, hat man nen fußgänger mitgenommen.

wie gesagt, das war ein tragischer fall, keine frage. aber manche passanten sollten sich auch mal überlegen, was es für einen autofahrer bedeutet, wenn man einfach ums auto rumhuscht. da ist sehr schnell was passiert und schuld sind sowieso nur die autofahrer.
Kommentar ansehen
17.01.2010 22:05 Uhr von schnittgemuese
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die Leute verlernen nach hinten zu schauen...
Die Heckfenster werden mit jedem Baujahr kleiner...Einparkhilfen piepen und lassen unsere Ohren "sehen".
ich persönlich würde beim Rückwärtseinparken lieber nen Golf 2 nehmen als nen neuen 1er BMW mit kleinen Bullaugen...
Kommentar ansehen
18.01.2010 14:49 Uhr von engineer0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da gibts ampeln: ohne schuldzuweisungen machen zu wollen, man (frau) muss sich da (hausnr. 65) nicht zwischen autos durchquetschen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben