17.01.10 15:05 Uhr
 714
 

München: Erzbischof Marx rügt Politiker der Koalition, da sie Sonntags arbeiten

Der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Marx, ist der Auffassung, dass Politiker den Sonntag nicht in Arbeitssitzungen verbringen sollten.

"Die Politiker sollten ein Zeichen setzen, dass sie nicht sonntags Arbeitssitzungen machen", kritisierte der Kirchenmann das für den heutigen Sonntag anberaumte Treffen der Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit ihren Koalitionspartnern Seehofer (CSU) und Westerwelle (FDP) im Kanzleramt.

"Sonntag ist Sonntag", äußerte er im Bayerischen Fernsehen sein Unverständnis für die Arbeitstreffen an diesem Tag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Arbeit, Politiker, Koalition, Sonntag, Erzbischof, Reinhard Marx
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2010 15:29 Uhr von Ossi35
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Komm, geh Weihrauch inhaliern und kleine Kinder mit Wasser bespritzen. Politik ist nichts für dich.
Kommentar ansehen
17.01.2010 15:52 Uhr von Floppy77
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Als nächstes: soll dann wohl der öffentliche Nachverkehr ein Zeichen setzen und Sonntags den Betrieb einstellen, damit niemand zur Arbeit oder zum Einkauf kommt. Danach dann die Polizei, Krankenwesen und schwupps sind wir wieder im Mittelalter die Erde ist eine Scheibe und die Kirche hat das ganz große Sagen.

Vielleicht sollten Pfarrer den ersten Schritt machen und Sonntags nicht arbeiten. Die Kirche bleibt dann zu und gut ist.
Kommentar ansehen
17.01.2010 16:31 Uhr von korem72
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
merkt ihr nichts ? Politiker arbeiten? Irgendwie glaube ich das z.Z. nicht....
Kommentar ansehen
17.01.2010 16:48 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die imame arbeiten auch sonntags ironie off*
Kommentar ansehen
17.01.2010 16:53 Uhr von Köpy
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn sich die Kirche mal um die Erdbebenopfer kümmern würde. Schließlich haben die doch genug Kohle. Ach ich vergas.. die verteilen lieber Bibeln statt irgendein beschissenen Cent für irgendeine Hilfe auszugeben. Spenden dürfen dann andere. Wahrscheinlich verdienen die auch noch an den Spenden.

Ich verstehe auch nicht, warum es überhaupt noch Menschen gibt, die solchen Leuten hinterherrennen. Für mich sind das Menschenverachtene Massenmörder.. aber keiner redet darüber. Möchte nicht wissen wie viele Menschen durch die Machenschaften der Katholischen Kirche umgekommen sind.
Kommentar ansehen
17.01.2010 17:14 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Dann soll er aber mal hoffen das er sich Sonntags kein Bein bricht oder einen Herzinfrakt bekommt ........

:) was ein Smock .... Wenn der "liebe liebe liebe liebe Gott:) " nicht will, dass die Politik am Sonntag arbeitet soll er halt dafür beten das der Blitz in Kanzleramt einschlägt :)

aber warte mal ???
Bekommt der Pfaffe nicht auch Geld dafür das er Sonntags arbeitet ?
Kommentar ansehen
17.01.2010 17:22 Uhr von _BigFun_
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Typen predigen gern Wasser und saufen dann selber Wein.
Sollen andere Leute auch Sonntags blau machen? ZB die Leute welche dafür sorgen, dass er Strom hat, oder diejenigen die ihm das frische Fressen für Montags Transportieren? meine Güthe die Kirch sollte sich aus weltlichen Dingen einfach raushalten - wir sagen ja auch ned der Pfarrer könnte Montags abends seine Messe 1h Früher halten, damit die Omis rechtzeitig zur Heute-Sendung zuhause sind....
Kommentar ansehen
17.01.2010 18:15 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wann denn dann? einmal die woche arbeiten is wahrlich nichzu viel verlangt xD
Kommentar ansehen
17.01.2010 19:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich wäre dafür dass es genügt, wenn sich ein Pfarrer die Sontags-Rede ausdenkt und dann am Samstag ins Kirchen-Netzwerk stellt. Dann könnte alle Pfarrer einer Religionsgruppe am Sonntag in Deutschland die gleiche Rede halten. In der gesparten Zeit könnte man Krankenbesuche oder sinnvole soziale Arbeiten machen.
Die meisten Pfarrer reagieren auf diesen - eigentlich sinnvollen - Vorschlag sehr entsetzt. Tatsächlich aber gibt es einen ähnlichen Redenaustausch.
Kommentar ansehen
17.01.2010 20:22 Uhr von rivercola77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Klerus: sinkt immer tiefer. arbeitende Politiker... HAHAHA
Der soll ma ein Foto davon machen, passt bestimmt gut zwischen den Yeti und Ufo Bildern.
Kommentar ansehen
18.01.2010 08:29 Uhr von Herr_Gott
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, das zeigt mal wieder, wie weit die Kirchenvertreter von der Realität entfernt sind. Außerdem arbeiten die auch Sonntags.

Und wenn der liebe Gott will dass Sonntags nicht gearbeitet wird, dann wird er das schon verhinder - er ist ja schließlich allmächtig. (zwinker)


[ nachträglich editiert von Herr_Gott ]
Kommentar ansehen
18.01.2010 15:30 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ganz dumm die kritik. zumindest an einer Partei die mit "christlichen Werten" wirbt und dieses Wort auch noch im Namen führt.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?