17.01.10 14:42 Uhr
 562
 

Rollenspiel "Two Worlds II" nutzt bis zu acht CPU-Kerne

Das kommende Rollenspiel "Two Worlds II" nutzt auch Systeme aus, die acht CPU-Kerne besitzen. Das geht aus einem Technikbericht hervor.

Als Beweis wird ein Task-Manager-Screenshot eines 8-Kern-Systems gezeigt, auf dem "Two Worlds II" laufen soll. Die verwendete CPU wird dabei nicht näher benannt. Gameplay- und Rendering-Aufgaben lassen sich in getrennten Threads berechnen.

Im Technikbericht wird auch die Berechnung der Physik über Nvidia-Grafikkarten erwähnt. Auch sonstige Rendertechniken werden vorgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Techmaus
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Grafik, Screenshot, Nvidia, Rollenspiel, CPU, Two Worlds II
Quelle: www.pcgameshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitsblogger wird von Hackern angegriffen
Aus diesen 28 Seiten besteht das Mini-Internet von Nordkorea
Snapchat bringt Sonnenbrille "Spectacles" mit Kamera heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2010 23:05 Uhr von Techmaus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hundebesitzer: Wieso sollte ein über 10 Jahre altes Spiel das können?

Und gibt es auch einen Beleg für Dein "Gesülze ohne Inhalt" oder bleibt es beim sinnfreien Kommentar?

[ nachträglich editiert von Techmaus ]
Kommentar ansehen
18.01.2010 08:10 Uhr von Slingshot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Kommentar-Löscherei geht mir voll auf den Zeiger.

Ich hab zwar nur eine Vierkern-CPU aber dass die dann wenigstens ausgenutzt wird, finde ich prima. Ansonsten profitiert momentan nur IV richtig von einer Mehrkern-CPU.

Der erste Teil konnte mich spielerisch nicht wirklich überzeugen, mal sehen ob es mit Teil zwei klappt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo
Northeim: 40_Jährige im Wohnzimmer erstochen
Sexismus-Debatte in der CDU: Gesamtgesellschaftliches Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?