17.01.10 12:20 Uhr
 332
 

Kartellamtsbeschwerde - Verleger fordern Transparenz bei Google-Suchergebnissen

Zum einen wollen die Verleger prüfen lassen, inwieweit Google bei redaktionellen Treffern Zahlungen leisten müsste und zum anderen fehlt ihnen Klarheit darüber, warum welche Treffer sich ganz oben in der Listenanzeige wiederfinden.

Unter den Stichworten "Fair share" und "Fair search" sollen diese Ansprüche geprüft werden. Die Beschwerde ist bereits seit dem 27. August 2009 anhängig, es wurde aber bis zum nächsten Mittwoch Stillschweigen über Einzelheiten vereinbart.

Kay Oberbeck, Sprecher von Google Deutschland, will sich zu der Anfrage äußern. Neben dem Verlegerverband sind noch Euro-Cities (Online-Kartenanbieter) und Ciao (Microsoft Tochterunternehmen) mit von der Partie. Der Status der Beschwerde ist noch nicht formell, sondern gilt derzeit als Anfrage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sarazen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Suche, Karte, Kartell, Kartellamt, Transparenz, Verleger
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Airbnb sperrt Israel-feindliche Vermieterin
VW-Vergleich: 1,2 Milliarden Dollar - Einigung mit US-Händlern
Bayern: Baufirma will nicht, dass Kollege abgeschoben wird - Arbeit niedergelegt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2010 14:31 Uhr von Seyhanovic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Quelle: "Google verdiene über Werbung, die bei einer normalen Suche neben den Ergebnissen platziert wird, in Deutschland rund 1,2 Milliarden Euro jährlich."....


Irgendwie kann ich nicht verstehen, warum die so rumzicken.
Wenn halt Google interessant Werbungen anbeitet, dann klicke ich auch mal drauf.

Sollen die mal selber gute Werbung erfinden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA will Bundestrojaner für Smartphones und Tablets entwickeln
Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Kaffeefahrten: NRW-Justizminister Thomas Kutschaty will Gesetz gegen Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?