16.01.10 13:37 Uhr
 958
 

Weil er ein Moslem ist: Redeverbot für Bonner Karnevalsprinzen in Kirche

Das Grußwort des amtierenden Karnevalsprinzen im Bonner Münster hat Tradition. Dieses Jahr jedoch soll der Prinz schweigen. Der Grund: Amir der Erste ist ein Moslem.

Der Hausherr der Kirche, Stadtdechant Schumacher, wollte sich zum Verbot nicht äußern. Ein Sprecher von ihm verwies auf eine Entscheidung des Erzbistums Köln, wonach Moslems das Reden während katholischer Messen verboten sei.

Amir der Erste ist gebürtiger Iraner. Von Diskriminierung möchte er nicht reden, obwohl viele seiner Landsleute von der Entscheidung tief enttäuscht gewesen sein sollen. Statt ihm soll nun die Karnevalsprinzessin (Bonna) Uta die Erste, die Ansprache an die Jecken halten. Sie ist eine Christin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kirche, Religion, Karneval, Moslem
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten
Killer-Pirat G.C. Brunner genoss eine rechtsextreme Erziehung
Dresden: Anschläge noch immer nicht geklärt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2010 13:41 Uhr von micha1978
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
hmm: Vor allem wenn immer die Rede von Toleranz ist, die wird aber scheinbar immer nur von dem jeweils anderen eingefordert.

Aber im Grunde liegt es ja im Wesen der Religion die anderen Religionen nur zu belächeln weil jeder denkt, er hätte den wahren Glauben.
Kommentar ansehen
16.01.2010 13:46 Uhr von usambara
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
@Autor: unter Integration verstehe ich nicht unbedingt die jecke Vereinsmeierei
Kommentar ansehen
16.01.2010 14:07 Uhr von 08_15
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Ich wäre gespannt gewesen auf die Rede! Nicht jeder "Muselmann" ist ein radikaler Spinner. Eher das Gegenteil. Ich selber betreue (ohne Kohle zu nehmen) meinen Freund, der leider erblich erblindet. Wir kommen prima miteinander klar.

Das wird die Spinner hier gleich aufregen, die immer mit der Nazikeule auf mich schlagen .... Ich bin grad gestern mit ihm 5 Stunden hin und 4 zurück mit 6 Stunden Klinik unterwegs gewesen um ihn in die Uniklinik Tübingen zu begleiten. Wer rechnen kann, 15 Stunden.

Ehrlich: Ich hätte es gerne gehört/gesehen. Es gibt aber auch das Hausrecht und da darf sich halt Niemand einmischen. So unverständlich es ist, so muss man es RESPEKTIEREN. Ich wüßte auch nicht das ein Christ in einer Moschee in Suaudiland sowas dürfte.
Kommentar ansehen
16.01.2010 14:28 Uhr von ThreepH
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Hier gehts nicht um "Deutschland" sondern um die katholische Kirche, das hat mit dem Land herzlich wenig zu tun. Selbes Verbot gilt auf der ganzen Welt. Die Frage, die man hier stellen sollte, ist mMn eher: warum muss eine Karnevalsveranstaltung, die längst kaum noch was mit der Kirche zu tun hat, in einer solchen zwangsläufig stattfinden? Tradition hin oder her, wenn die kath. Kirche den Redner nicht will, sollense umziehn, statt den Redner wechseln.
Kommentar ansehen
16.01.2010 14:32 Uhr von Krebstante
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Unverständliche Entscheidung: Findet dieses Grußwort etwa während einer Messe statt? Was hat Karneval mit der Kirche zu tun?

@usambara
Vereinsmeierei ist auch nicht mein Ding, aber der Mann muss schon sehr gut integriert sein, um so einen Posten bei den Karnevalisten zu bekommen. Von daher kann ich mich der Meinung des Autors anschließen.
Kommentar ansehen
16.01.2010 14:52 Uhr von 08_15
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
lest ihr Rotmacher eingentlich Kommentare? Scheint mir so das sich die rechte Brut und die radikalen Muslim grad auf meinen "Nick" eingeschossen haben, da ich ja beides GESINDEL nicht auslasse sie zu kritisieren.
Kommentar ansehen
17.01.2010 02:20 Uhr von Iceman2163
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das hat nichts mit deutschland zu tun: es ist ein kirchliche entscheidung und die hat weder was mit rechts noch mit links zu tun......ixh errinnere blos daran das vor einer zeit es ein treffen zwischen einem gelehrten der kirche und einem gelehrten der muslime gab....es es sollte ein aufeinander zugehen sein...der muslime gab dem christlichen vertreter den koran(den dieser an dankend annahm) im gegenzug wollte der christliche vertreter dem muslime eine bibel geben (die dieser allerdings ablehnte) ....diese religionen werden sich nie annähern....aber eins sollten wir nicht vergessen wir sind hier das abendland und obwohl ich nicht gläübig bin gehört dieses zu unserer kultur und wenn es bei uns so brauch ist dann sollten wir das auch beibehalten...........aber ihr könnt ja auch gern mal einen abgesanten der christlichen kirche in ein muslimischen land schicken um zu sehen ober er vor muslimen auch eine rede halten darf...................ich wäre echt gespannt auf die toleranz

[ nachträglich editiert von Iceman2163 ]
Kommentar ansehen
17.01.2010 05:04 Uhr von 08_15
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Zwischenstadd: 4:5: also überwiegend nur noch braune Sch..... und radikale Fanatiker die denken das sie Muslim sind.

Fazit: Hier trifft sich der Abschaum der Menschheit.

Ich wette das die ersteren nicht mal die Hauptschule haben und letztere den Koran nie selber gelesen haben.
Kommentar ansehen
17.01.2010 06:26 Uhr von edi.edirne
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Je länger der Tag, desto: mehr Sch**** liest man hier auf SN. Und immer diese plausieblen Vergleiche mit Saudi-Arabien oder dem Iran... Ich habe noch nie gehört, dass diese Länder Grundgesetze oder Menschenrechte haben. Also bitte lasst diese schwachsinnigen Vergleiche! Die zeigen nur wie wie nah euer IQ am grunzen einer Sau liegt.

Ich frage mich was die Jecken in der Kirche machen? Was hat die Kirche mit den Jecken zutun? Und wenn es unbedingt in der Kirche abgehalten werden muss, dann müssten doch auch die "Gesetze" der Jecken beachtet werden.


Ja 08_15 entweder sind es radikale Muslime oder radikale Christen. Jemand, der nicht deine Meinung vertritt oder deine Meinung kritisiert, kann nicht normal sein... Du bist auch nicht besser als die zwei anderen Gruppierungen!
Ach übrigens: Der Prinz - ein Moslem ( richtige Schreibweise Muslim) - hat den Koran bestimmt auch nicht selbst gelesen. Wahrscheinlich ist er genauso ein Muslim, wie du ein Christ bist.
Kommentar ansehen
18.01.2010 10:34 Uhr von Canay77
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Arschgeweih: "Da hat sich endlich jemand mustergültig nach Deutschland integriert, nimmt an Kultur und Traditionen teil, und wird dann so vor den Kopf gestoßen! "

So traurig das ist, das kommt jeden Tag vor. Jeden Tag werden Integrationswillige Ausländer wie Verbrecher behandelt. Und fragen sich die Doppelmaoraligen Deutschen warum sich keiner Integrieren möchte...
Kommentar ansehen
18.01.2010 10:58 Uhr von meyerh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Canay77: Was für ein blöder Kommentar ist das denn. Echt klasse jetzt sind wieder nur die Deutschen schuld das sich vorwiegend Moslems nicht integrieren wollen in Deutschland. Das hast du dir wirklich klasse zurecht gelegt, dieser Bericht ist ja auch für einen Rassisten wie dich eine Steilvorlage oder?
Wer sich wirklich hier integrieren will, den interessiert das blöde Gequatsche einiger weniger nicht, aber solche Brandstifter wie du, können ja nicht schnell genug noch zusätzlich Benzin ins Feuer giessen und sich daran freuen wenns richtig brennt.

Zum Thema:
Ich finds schade das die Kirche so gehandelt hat, aber letzten endes haben sie Hausrecht und können darüber bestimmen wer in ihrem Haus eine Ansprache hält und wer nicht. Hier wurde auch das Beispiel angeführt "versuch das Gleiche mal in Saudi Arabien" ist natürlich abwegig wie schon jemand anderes bemerkt hat, allerdings könnte man das in der Türkei schon probieren denn dort gibt es eigentlich Menschenrechte oder einfach mal hier in Hamburg in einer der etwas strengeren moslemischen Gemeinden, die man mit den Katholiken vergleichen könnte. Ich glaube wir wären vom Egebnis überrascht, aber wohl leider nicht im positiven Sinn.
Kommentar ansehen
18.01.2010 13:11 Uhr von Canay77
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Meyerh: "Was für ein blöder Kommentar ist das denn. "
Ich spreche aus eigener Erfahrung...

Ich sagr nicht dass nur die deutschen schuld sind. Es sind solche Aktionen die es einem Migranten erschweren sich in Deutschland durchgehend heimisch und wohl zu fühlen. Nach solchen Aktionen überlegt man halt ob man wirklich von der Masse Akzeptiert wird.

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
18.01.2010 14:13 Uhr von edi.edirne
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kann dem nur zustimmen: In Deutschland gibt es das Problem mit dem Aussehen. Sobald du nicht "Deutsch" aussiehst bist du es auch nicht. Und da ist Sprache, Bildung, verhalten völlig unwichtig.

Integration ist ein zweiseitiges Spiel. Das Problem ist nur, dass beide die Schuld auf den anderen werfen. und dann entstehen texte wie von Mayerh. Den Text von ihm kann man beiden Parteien stellen und beide würden dem zustimmen.

Noch etwas zum Beispiel von Mayerh: Die Kirche ist berechtigt ihr Hausrecht zu benutzen. Wenn das eine Moschee in Deutschland gemacht hätte, was glaubst du wäre hier los? Von Terorismuss über Mittelalter bis EU könnte man alles lesen. Aber das Hausrecht besitzt nur die Kirche. In der neuen Zentral Moschee in Köln will ein Schriftsteller die "satanischen Verse" vorlesen. Der zuständige Mitarbeiter der Moschee hat dem zugestimmt. Jetzt versuch mal im Kölner Dom "Das Leben des Brian" vorzuspielen. Was glaubst wie positiv das sein würde?
Kommentar ansehen
20.01.2010 00:08 Uhr von EinFragender
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist auch richtig so. Würde umgekehrt ein Christ während eines islamischen Gebets stören, dann würden es sich die Muslime das auch verbieten. Dazu gibt es sehr genaue Vorgaben von Mohammed ...
Nur erwartet man von Christen das sie alles akzeptieren, das sie alles für OK befinden.
... insbesodnere erwarten das Menschen die keinen Glauben haben und trotzdem über Religiöse Dinge reden als hätten sie Ahnung.
Kommentar ansehen
20.01.2010 01:13 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Entscheidung des Erzbistums Köln": Da hat wohl wieder der bekannte Hassprediger Meisner aus Köln seine Gichtknochen im Spiel.
Kommentar ansehen
07.02.2010 00:53 Uhr von News_Bernd
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Karneval: ist eine Tradition aus dem Christentum.
Schon mal nen Christen bei der Kaaba in Mekka gesehn

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook will mit Business-Version die Büros erobern
Blackberry will mit neuem Smartphone wieder in die Oberklasse zurück
"WoW": ARD und ZDF bringen neues Comedy-Format mit Elfe und Ork


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?