16.01.10 12:11 Uhr
 2.310
 

USA: Hund bemerkt Erdbeben viel früher und warnt Besitzerin

Als im kalifornischen Eureka heftig die Erde bebte, hatten die meisten Menschen mit sich zu tun.

Die Besitzerin der Hündin Sophie hatte das Glück, dass ihre Begleiterin das Beben schon viele Sekunden früher bemerkte.

Ein Video von Überwachungskameras zeigt, wie die Hündin plötzlich aufspringt und losrennt um ihre Besitzerin zu retten. Danach beginnt die Erde heftig zu beben. Sophie bleibt schützend an der Seite des Herrchens bis keine Gefahr mehr besteht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: truman82
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Erdbeben, Beben, Eureka
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten
Zoo Leipzig: Zwei Löwen brechen aus - Einer musste erschossen werden
Tafeln gehen die Lebensmittel aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2010 12:22 Uhr von Truman82
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
schade, dass das video in der quelle hier nichtmehr erwähnt wird. is echt interessant
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:26 Uhr von blade31
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
"Als im kalifornischen Eureka heftig die Erde bebte, hatten die meisten Menschen mit sich zu tun. "

Was ist denn das für ein Anfang für eine News?

klingt ja total beschissen.
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:29 Uhr von dogdog
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
da sieht man wieder, das Tier nicht doof sind...
Ameisen können erdbeben stunden vorher erkennen.
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:31 Uhr von Pitbullowner545
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
was: zum henker ist daran eine News?

Es ist allgemein bekannt das Tiere Erdbeben, Vulkanausbrüche, GEZ Mitarbeiter, Flutwellen und andere üble dinge vorher erkennen und entsprechend reagieren

Wildlebende flüchten, und die anderen versuchen ihr Rudel zu warnen
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:47 Uhr von Oberlehrer
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Hund bleibt an der Seite des Besitzers und das wird dann als "schützend an der Seite" vermenschlicht. Ich vermute hier eher Angst des Hundes, und dass der Hund Schutz sucht.
Die etwa sechs Sekunden früher sind auch nicht unbedingt der Hit.

[ nachträglich editiert von Oberlehrer ]
Kommentar ansehen
16.01.2010 13:21 Uhr von shathh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Diese News ist einfach schlecht geschrieben: Punkt!!

Daran ändert auch die nette Story nichts.
Kommentar ansehen
16.01.2010 19:48 Uhr von J.PG
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
DNews bitte als Quelle sperren. Nur scheiß der hier bei SN reingeweht wird.. Das senkt das Niveau hier spürbar!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker Matthias Oomen fordert eine Bombardierung von Dresden
Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?