16.01.10 10:53 Uhr
 12.493
 

Hartz-IV-Empfänger sollen zur Arbeit verpflichtet werden

Die geplante Hartz-IV-Reform löste deutschlandweit große Diskussionen aus. Jetzt meldet sich auch CDU-Politiker Roland Koch zu Wort.

Er fordert konkret eine Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger. Diese ist als Gegenleistung für die öffentliche Unterstützung anzusehen.

Gleichzeitig setzte sich Koch für die Erhöhung der möglichen Zuverdienste bei Hartz-IV-Empfängern ein. Diese sollen dazu anregen, wieder Arbeit anzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paradoxical
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Hartz IV, Reform, Roland Koch, Arbeitspflicht
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Deutschland: Mehr ältere Arbeitslose erhalten dauerhaft Hartz IV
Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

136 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2010 11:03 Uhr von Prachtmops
 
+116 | -82
 
ANZEIGEN
ein hoch auf die Sklaverei!


wenn ich den koch so reden lese ^^ regt sich bei mir eher was anderes... brechreiz z.b.
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:06 Uhr von Klassenfeind
 
+71 | -20
 
ANZEIGEN
Die Arbeitspflicht: gibt´s doch schon längst...oder ist das ´ne New´s von vor 5 Jahren...Manche Politiker haben von nicht´s ´ne Ahnung,ehrlich...

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:08 Uhr von Streichholzmann
 
+52 | -7
 
ANZEIGEN
wollt schon sagen gibts doch schon länger. und wer sich dagegen wehrt bekommt sanktionen.. solang diese mistigen 1€ jobs abgeschafft werden
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:08 Uhr von stutze
 
+54 | -12
 
ANZEIGEN
Und woher sollen die Arbeitsplätze kommen? Es gibt nun mal durch fehlende Arbeitsplätze die Arbeitslosigkeit. Und wenn die Arbeitslosen keine Arbeit finden, rede auch nur über die, die auch arbeiten möchten, dann rutschen diese in Hartz IV.
Viel Arbeeit für die Leistung kann es ja nicht sein. Hoffe, dass die Arbeitsstunde nach dem Mindestlohn berechnet wird.
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:16 Uhr von PeterLustig2009
 
+45 | -69
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:20 Uhr von usambara
 
+50 | -7
 
ANZEIGEN
die Politik anregen richtige Arbeit zu schaffen, von der man leben kann.
Tagelöhnerei ist keine Perspektive für die Menschen.
Aber hier geht es Koch wohl mehr um den Profit der
Arbeitgeber...
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:25 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Ich erinnere mich: mal gelesen zu haben, das schwarz-gelb vor hat Hartz IV-Empfänger auch an die Privatwirtschaft vermitteln zu können...

Sollte das passieren ist es mit der Vollbeschäftigung und der Planungssicherheit für Familien vollkommen vorbei :)
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:32 Uhr von 08_15
 
+28 | -10
 
ANZEIGEN
Diese dummen Rotznasen in der Politik die Hartz4 erledigen teilweise nur noch Jobs in den Kommunen und Städten, die früher richtige Angestellte verrichtet haben.

Auch Arbeitsplätze zu schaffen ist gar nicht so schwer, nur sind die Politiker zu borniert das zu machen. Außer "SPAREN" können die doch nichts mehr, sparen aber bei sich selber nie.

Ich weiß wovon ich rede, denn ich bin gesundheitlich für den Arbeitsmarkt nicht zu gebrauchen und war sehr lange Hartz4. Jetzt habe ich inzwischen 3 neue und gut bezahlte Arbeitsplätze geschaffen und bin auch selber raus aus Hartz4 (seit dem 1.1.2010) mit meiner Frau. Im Juni plane ich weitere 2 Kinderpfleger/innen als 3/4 Stelle einzustellen.

Von den 1390 Euro (Brutto) kann man (alleinstehend) recht gut über die Runden kommen.

Ich bin GEGEN eine Arbeitspflicht, denn DAS schafft Arbeitsplätze und schafft keine moderne Sklaverei.
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:35 Uhr von Dreams-in-glass
 
+22 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:45 Uhr von micha1978
 
+24 | -9
 
ANZEIGEN
@Dreams-in-glass: Und was ist mit den Leuten die beruflich jetzt schon den Schnee räumen oder die Innenstädte reinigen?
Die werden wohl kaum lohntechnisch mit einem 1€-Jobber konkurrieren können.


Komisch ist auch das dieser Roland Koch, der sonst immer so für die Marktwirtschaft ist, genau diese damit kaputt macht.

[ nachträglich editiert von micha1978 ]
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:45 Uhr von Jorka
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Lass sie reden: Denn sie kennen eh ihre eigenen Gesetze gar nicht mehr, gell Herr Koch?!

Wieviele Vollzeitarbeitnehmer brauchen inzwischen eine zusätzliche Aufstockung über Hartz4 damit sie über die Runden kommen?

Mehr als Hetze betreiben kann der gute Herr Koch jedenfalls nicht, vllt sollte man stattdessen mal einen vernünftigen Mindestlohn einführen, anstatt über Arbeitspflicht (die es heute eh schon bei Hartz4 Empfängern gibt) zu diskutieren.

Zum Glück gibts aber immer mehr Menschen die mit so einem geistigen Dünnschiss sich nicht mehr ansprechen lassen.
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:55 Uhr von supermeier
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Diese sollen dazu anregen, wieder Arbeit anzunehme: Welche Arbeit?

@Dreams-in-glass
"es würde keinem schaden etwas für das Geld zu tun, Schneeräumen Innenstädte reinigen usw"
Und wo bringst du dann die jetzt arbeitslos gewordenen Leute der Straßenreinigung unter? Hartz IV und ab zum Straße reinigen, oder wie?

Komisch dass sich viele Unternehmer noch mehr als Betroffene über so viel geistige Minderwertigkeit aufregen.

Naja, so lange Caritas eigene Firmen mit Hilfe von 1€ Kräften auf den regulären Markt drängen und Firmen mit festen Angestellten die Aufträge wegnehmen ist ja der Nachschub an 1€ Kräften gesichert.

Manchmal, aber nur manchmal und auch nur im hintersten dunkelsten Eckchen der hintersten und dunkelsten Gedankenstube frgane ich mich manchmal ob man nicht mal die Siegermächte um Erlaubnis fragen sollte für eine kurzfristige aber effektive Säuberungsaktion, das Volk sucht aus. So ganz hinten kommt es manchmal und ist doch schon wieder weg, nicht zu fassen und doch wieder da, warum nur?

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:56 Uhr von fiver0904
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Aha! Dann aber SOFORT SÄMTLICHE Sozialbeiträge ABSCHAFFEN!

In dem Moment hätten die Dummschwätzer endlich mal wirklich einen Grund zu behaupten, dass Hartzer auf Staatskosten, bzw. Steuern leben würden.

[ nachträglich editiert von fiver0904 ]
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:00 Uhr von FlatFlow
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Arbeitsplatz Vernichtung: In Deutschland werden doch "normale" (40std./Wochen) Arbeitsplätze vernichtet und dann die gleich für 6,xx € Angeboten sehe Schlecker, oder Andere!!
Das machen nicht nur in den großen, sondern immer mehr auch die kleinen "nicht" exportorientierte Firmen, wohin das führt sehen wir doch schon seit Jahren.
Leute arbeiten 40std. die Woche und laufen jeden Monat zum Amt und holen sich dazu noch die stütze, weil das Geld nicht reicht!!
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:01 Uhr von Sonnflora
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
@dreams-in-glass; allgemein: @dreams-in-glass:
Kannst du mir mal erklären, warum du reguläre Arbeitsplätze vernichten und gegen billige Sklaven austauschen willst? Wäre es nicht besser, wenn das Schneeräumen, Innenstädte säubern (machen das nicht eigentlich Firmen, wie z.B. die BSR in Berlin?), etc. von Vollzeitkräften zu einem Mindestlohn von 10€ gemacht wird? Dann bräuchte man denen vielleicht gar kein Hartz4 mehr zahlen, sondern die zahlen, nämlich Steuern!

Allgemein:
Wie wäre es, wenn man sich erst mal um die kümmert und denen vernünftige Arbeitsplätze (von denen man unabhängig vom Staat leben kann) gibt, die arbeiten wollen und verzweifelt suchen? Und wenn dann noch was übrig ist an vernünftigen Arbeitsplätzen, kann man sich um die Unwilligen kümmern... wird nur etwas schwierig, wenn man 6-7Millionen Arbeitslose, aber nur vielleicht 500.000 Arbeitsplätze (wenn überhaupt) zur Verfügung hat.
Also erstmal vernünftige Arbeitsplätze schaffen und dann kann man weiterreden. Und Arbeitsplätze schaffen ist möglich, die da oben müßten das nur wollen. Aber ich habe eher das Gefühl, die wollen nach Möglichkeit niemanden mehr aus Hartz4 rauslassen, sondern immer mehr da rein ziehen, damit möglichst viele vom Staat abhängig sind und die da oben machen können, was sie wollen. Die Unternehmen wollen billige Sklaven und schaufeln sich damit eigentlich ihr eigenes Grab. Wer kauft denn denen ihren Krempel noch ab, wenn keiner mehr Geld hat?

[ nachträglich editiert von Sonnflora ]
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:02 Uhr von BuzZarD85
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
der Staat kann einfach nicht rechnen es könnten doch alle ALG2-Empfänger als Straßenfeger eingestellt werden, ohne Aufstockung, also mit nem normalen Arbeitslohn. Sagen wir einfach mal 1000 EUR netto, dann spart man sich den ganzen Hartz IV kram einfach.
Klar sieht das dann aus wie Sklaverei, aber es muss nunmal eingesehen werden, dass dieser Sozialstaat in der Form sich nicht mehr länger halten kann und erst recht nicht in der Form wie vor 1990. Viele sind einfach aus der Zeit der Sozialhilfe usw. verwöhnt.
Wem das nicht passt, der soll auswandern fertig. Vielleicht würde das auch verhindern, dass alle Menschen im Ausland, Deutschland als Schlaraffenland ausnehmen. (Kann ich ihnen gar nicht verdenken, wenn ich sehen würde wie gut es sich hier leben lässt, ohne dass man arbeiten muss, dann würde ich auch in dieses Land wollen)
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:07 Uhr von supermeier
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Jeder vernünftige: 1€ Jobber würde bereits an seinem ersten Tag einen solchen Schaden anrichten dass die Firma mindestens 10 Wochen braucht um wieder auf plus minus null zu kommen.
Das Ganze bei 10 € Sklaven täglich und das Problem wäre schnellsten gelöst.
Und niemand kann sie für einen Schaden regresspflichtig machen, das ist das Beste.
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:08 Uhr von Götterspötter
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Herr Koch hat uns damit den Beweis geliefert, dass die HarzIV Reform ein menschenverachtender Betrug am Volk und allen Steuerzahlern ist und er ALLE Bundesbürger zu Arbeitssklaven machen will.

Wie hat ER sich das vorgestellt ??
Will ER wieder ARBEITSLAGER einrichten ??
Genaugenommen ist das nichts anderes !!!!!!!

Ich fordere hiermit das Herr Roland Koch sofort allen seinen Ämter enthoben wird und wegen Volksverat lebenslang eingeperrt wird. Hinrichtungen sind ja in unserer zivilisierten Demokratie (dummerweise) abgeschaft worden !

Und zwar - aus folgendem einfachen Grund --->

Wir bezahlen ALLE in die Arbeits- und Sozialversicherung ein.
Diese Versicherung soll uns im Falle eines Jobverlustes oder in sozial schweren Zeiten absichern, nicht in die Armut zu fallen, bzw. nicht zu verhungern, um uns wieder um einen neuen Job zu bemühen.

Diese Leistungen enthalten finanzielle, sowie Unterstützung der Gemeinschaft in Weiterbildung und Beratung etc. .....

HarzIV-empfänger sollen JETZT zur Arbeit verpflichtet werden !

Menschen die einer nichtselbständigen Arbeit nachgehen - brauchen aber kein HarzIV oder sonstige staatlichen Zuwendungen, das sehe ich doch richtig - oder ?
Sonst könnte man auch alle anderen Arbeiter zur ARBEIT ZWINGEN und Ihnen "das Nötigste zum Überleben geben"

Wenn also genug Arbeit vorhanden ist, sollte man diese nicht "verstecken" - damit man UNS - DAS VOLK damit ERPRESSEN kann - sondern JOB-suchende ganz normal einstellen ..... mit Arbeitsvertrag und angemessener Entlohnung.

Was Herr Koch und wohl auch andere Machtgeile Politiker hier vorhaben ist ----> Arbeit von Hilfbedürftigen für einen "HUNGERLOHN" ohne arbeitsrechtliche Grundlage zu ausführen zu lassen.

DAS ist nicht nur VERSKLAVUNG ALLER BUNDESBÜRGER, sondern alleine schon deshalb ILLEGAL weil es im Grund genommen SCHWARZARBEIT IST !!!!!! Nur halt mit staatlicher Genemigung!

Ein HarzIV-empfänger der in so eine Arbeit gezwungen wird ist nichts anderes als ein LEIBEIGENER der Regierenden.

Herr Koch hat wohl vergessen das wir nicht mehr im MITTELALTER leben. Auch befinden wir uns nicht in der alten DDR. Herrn Koch sollte mal jemand informieren, das die Mauer von Ost nach West gefallen ist und nicht umgekehrt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

********
Es ist nicht Anderes. als wenn z.B. die Firma SCHLECKER eine neue Filliale eröffnen würde und dann durch die Häuser geht uns sich "HarzIV" fängt und diese zur unendgeldlichen Arbeits zwingen würde.

oder denken wir es nochmal anders --->
ich gehe morgen zu Mediamarkt und nehme mir einen Flachbildschirm mit - ohne dafür zu bezahlen.
Der Verkäuferin erkläre ich dann, das in unserem Land Arbeit und Dienstleistungen keinen "Gegenwert" mehr besitzen, da lt. unserer Regierung "Arbeit eine Zwangsmassnahme" ist und Geld somit wertlos geworden ist !
Keine bezahlte Arbeit = umsonst !!!!!!!!
Bei Problemen soll Sie sich bitte mit Herrn Roland Koch auseinandersetzten !! :)
*********

Ich kann nur jedem HarzIV-Empfänger raten dagegen zu protestieren und diese "Zwangsarbeit" abzulehnen.
Immerhin haben wir noch ein Grundgesetz und Sklavenarbeit ist verboten.

Auch alle Arbeiter die in eine Sozialkasse einbezahlen, sollte DAS zu denken geben, weil sie IHRE eigene Entmündigung damit "vorfinanzieren" !!
Und vor dem sozialen Abstieg ist KEINER sicher im "Globalem Kapitalismus"

ABER sollte es wirklich dazu kommen (es ist ja nichts mehr unmöglich in dieser komischen "Sozial-demokratie".
Freue ich mich schon wirklich auf meinen ersten Sklaven-Job :) weil die "Arbeit" die ich dann "leiste" - wird RICHTIG TEUER.
Man glaubt ja gar nicht was an so einem "ARBEITSTAG" alles "schief" gehen kann :) :)
Und vor einer Kündigung habe ich dann - nun wirklich - keine Angst mehr :)

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:13 Uhr von DerEismann
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
armes Deutschland: Dieser Blöde Koch, die haben doch alle keine Ahnung, was hier in Deutschland abgeht. Es werden mal wieder alle Empfänger stigmatisiert. Klar gibt es welche die keine Lust haben zu arbeiten, aber es gibt mehr die wirklich arbeiten wollen. Ich sehe es doch selbst in meinem bekannten Kreis. Da bewerben sich die Leute und kriegen noch nicht einmal ein Feedback auf ´Ihre Bewerbung. Es sollten mehr Arbeitsplätze geschaffen werden, dann bräuchten auch nicht so viele zur ARGE zu gehen. Hauptsache die Banken wurden auf pump gerettet. Anstatt mal mehr Geld in unsere Infrastruktur zu investieren, kriegen es doch nur die, die es ohnehin nicht brauchen. Gute Aussichten für 2010 dank CDU und FDP. Danke Deutschland, dass ich hier leben darf, muss. Geht auf die Strße und macht Eurem Unmut mal Luft und nehmt nicht alles hin.

[ nachträglich editiert von DerEismann ]
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:18 Uhr von Bruno2.0
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Genau das sollten sie damit wir unsere Statistik RICHTIG verschönern können...ARMES Deutschland alles beschönigen hier stehen sogar 1 € Jobber nicht mehr in der Arbeitslosen Statistik einfach schön...

Ein hoch auf unsere Politiker futzis
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:21 Uhr von BuzZarD85
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: "Wir bezahlen ALLE in die Arbeits- und Sozialversicherung ein.
Diese Versicherung soll uns im Falle eines Jobverlustes oder in sozial schweren Zeiten absichern, nicht in die Armut zu fallen, bzw. nicht zu verhungern, um uns wieder um einen neuen Job zu bemühen."

Dann sollte man für jeden ein Konto eröffnen in das er einzahlt. Es erhalten aber deutlich mehr Leute Geld, die nie zuvor jemals einen 1EUR eingezahlt haben und deshalb funktioniert das System auch nicht mehr.
Verarscht werden doch diejenigen, die 20 Jahre eingezahlt haben und dann abrutschen.
Mal sehen wie lange es dauert bis einer auf die Idee kommt, morgens immer vorm Rathaus Verpflegungsbeutel auszuteilen. Dann könnten schon mal paar Leute weniger Schwarzarbeiten:)
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:22 Uhr von supermeier
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@BuzZarD85: Wenn man wenig bis keine Ahnung hat.

"aus der Zeit der Sozialhilfe usw. verwöhnt"

AlG2 ist in den allermeisten Fällen, insbesondere bei denen die nicht wollen höher als es Sozialhilfe je wahr.

"Sagen wir einfach mal 1000 EUR netto, dann spart man sich den ganzen Hartz IV kram einfach."

Warum dann nicht gleich die bereits vorhandenen Angestellten der Stadt in ihrem Job belassen? 1000€ netto für eine Person ist ein Vollzeitjob mit vernünftiger Bezahlung.
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:27 Uhr von zanzarah
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Bravo Herr Koch!!! Aber sie haben doch was vergessen oder? Ich fordere:
wir machen ausschwitz, buchenwald und Co. Wieder auf und stecken harz4 empfänger dort nein.... Da es aber zu viele gibt und manche leider in den Städten bleiben, müssen die ein Erkennungszeichen tragen ( wie damals davidstern). Da die harz4 Empfänger so viel schAden einrichten dürfen die jederzeit getreten und gequält werden... Auch sind es nicht wirklich menschen das sind doch harz4 empfanger nennen wir die doch gleich untermenschen! Und da es keine wirklihen Menschen sind was jucken uns die Gesetze oder? Die sind doch für Menschen gemacht und Harzer sind ja keine!!!!

Ich hoffe ihr versteht die Ironie dran und merkt endlich mal was passiert hier in Deutschland!!!!!
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:29 Uhr von BuzZarD85
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@supermeier: Das meinte ich aber auch, dass die Angestellten natürlich bleiben, aber man könnte auch einfach mehr einstellen.
Die Angestellten der Stadt zahlt indirekt auch der Staat.
Es geht doch auch um einen Vollzeitjob mit vernünftiger Bezahlung.
Wenn Sozialhilfe weniger war als heute Hartz IV, warum regen sich dann alle auf?
Für Kinder würd ich viel mehr tun, da könnte man die ALG II Empfänger deutlich entlasten, denn mit Kindern ist es wirklich schwer. Aber wer behauptet, dass es sich als Alleinstehender ohne Kindern nicht von Hartz IV leben lässte, der spinnt und sollte sofort auswandern und ma schaun wie es in anderen Ländern so abgeht.
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:34 Uhr von faba62
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Nehmt die Chance wahr: Habe selber über Jahre Hartz 4 bezogen Habe einen Euro-Job gezwungender Weise annehmen müssen. Auch die damit verbundenen Qualifikationsmassnahmen.
Anschliessend habe ich zwei Jahre über eine Zeitarbeitsfirma für den öffentlichen Dienst gearbeitet.
Dann gabs Stellenausschreibungen.
Jetzt bin ich Angestellter im öffentlichem Dienst.

Refresh |<-- <-   1-25/136   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Deutschland: Mehr ältere Arbeitslose erhalten dauerhaft Hartz IV
Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?