16.01.10 10:05 Uhr
 194
 

Erdbeben in Haiti: Innenminister schätzt, es könnte 200.000 Todesopfer geben

"Wir haben schon 50.000 Erdbebenopfer unter den Trümmerbergen geborgen, befürchten jedoch eine viel höhere Zahl von 100.000 bis 200.000," sagte der Innenminister Haitis in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Minister geht davon aus, dass die genaue Zahl der Erdbebenopfer nie ermittelt werden könne.

Inzwischen erhielt die USA von der Regierung Haitis die Genehmigung, den internationalen Flughafen des Landes vorübergehend zu beaufsichtigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erdbeben, Innenminister, Todesopfer, Haiti
Quelle: www.dasjournal.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren
Nordkorea: Soldat gelingt Flucht über Demarkationslinie nach Südkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2010 10:32 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
verglichen mit dem WTC gigantisch: wird aber nicht jahrelang in den Medien als grösstes Unglück aller Zeiten rauf- und runtergedudelt, wetten?

Ganz schlimme Sache...

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überwachungskameras für riesengroßen DDoS Angriff verwendet
Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?