16.01.10 09:15 Uhr
 3.951
 

Texas: Atomfabrik wurde wegen zwei Entenjägern abgeschaltet

Zwei Männer, die sich in der Nahe einer Fabrik für Atomwaffen in Amarillo (Texas) auf der Jagd befanden, und dort Köder auslegten um Enten oder Gänse anzulocken, provozierten, dass die Anlage abgeschaltet wurde.

Die Beiden waren dem Sicherheitspersonal wegen ihrer Tarnkleidung und der Bewaffnung, die sie mit sich führten, verdächtig vorgekommen, so dass Alarm ausgelöst wurde.

Nachdem die durchgeführte Überprüfung ergab, dass es sich um Hobbyjäger handelte, die sich auch nicht auf dem Gelände der Atomfabrik befunden hatten, wurde die Anlage wieder hochgefahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Texas, Jagd, Hobby, Fabrik
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten
Killer-Pirat G.C. Brunner genoss eine rechtsextreme Erziehung
Dresden: Anschläge noch immer nicht geklärt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2010 09:55 Uhr von TheRoadrunner
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
ein schmaler Grat zwischen Paranoia und gesunden Vorsichtsmassnahmen.

Hier ist meiner Meinung nach eindeutig letzteres der Fall. Mich erstaunt allerdings, dass man ungestört so nah an die Anlage kann.
Kommentar ansehen
16.01.2010 09:57 Uhr von V40
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
na wenigstens: werden die AKWs nich von Blackwater gesichert sons hiesse es erst schiessen dann fragen
Kommentar ansehen
16.01.2010 10:03 Uhr von BoltThrower321
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@Nudeldicke: Sag mal...was soll der Kommentar? Lieber alles ausschalten und Alarm geben als Risiken eingehen...immerhin ist das eine ATOM WAFFEN ANLAGE!

Ich finde....gut gemacht!
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:25 Uhr von CrazyTitan
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt keine: Atomfabrik ...
Kommentar ansehen
16.01.2010 11:54 Uhr von Shoiin
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die waren bestimmt: von den grünen.

/irony off
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:34 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
och: aus spass sollte man den Jägern die Kosten in Rechnung stellen

sollte man in deutschland auch, und zwar alle kosten, auch die des wildzuwachses durch zufütterung im winter, deswegen haben wir ja soviel Wild

wenn Futter da ist = vermehrung
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:42 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Seltsam seltsam: Die Dinger halten locker den Einschlag einer Passagiermaschine stand...Aber vor 2 Typen in Tarnanzügen macht man sich in die Hose.:D

Nix da mit in REchnung stellen.
Da waren bestimmt keine Verbotsschilder aufgestellt.Sonst hätte man die Jungs nämlich verhaften können.
Insofern selbst schuld..!!!
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:46 Uhr von SelltAnasazi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nudeldicke: Auch mit 2 Jagdgewehren kannst du Menschen töten... und wenn du genug verrückt bist kannst du dir auch einreden das du so an Atomwaffen kommst.... nicht jeder Mensch auf dieser Welt ist bei Verstand. Und wenn bei einer solchen Anlage 3 km entfernt Typen mit Waffen und Tarnkleider rumrennen bringe ich auch lieber meine Mitarbeiter in Sicherheit.

Und "abgeschaltet" wurde die Anlage ja nicht, nur die Mitarbeiter entfernt und Sicherheitsalarm ausgelöst (das wird klar wenn man die anderen (ami) News darüber liest). Von demher wird das nicht wirklich viel gekostet haben, nur der Tageslohn der Arbeiter und da sie im Endeffekt sowieso vom Staat bezahlt werden ist es ja egal ;)
Kommentar ansehen
16.01.2010 12:52 Uhr von napster1989
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aber: interessant zu wissen das noch aktiv atomwaffen produziert werden. Traurig.
Kommentar ansehen
16.01.2010 13:11 Uhr von arkelanfall
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, ja …: … eine "Atomfabrik" o_O
Kommentar ansehen
16.01.2010 13:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Berichte sind doch immer sinn-entstellt Beispiel: wenn in einem Atomkraftwerk ein Trafo kaputtgeht, so ist der ausserhalb des Gebäudes. Der Trafo bringt ja nur den bereits fertigen Saft in die leitung. Das Fernsehen zeigt aber fast immer aus Archivaufnahmen die Brennstäbe in den Nachrichten. So wird die Bevölkerung für dumm verkauft.
Ebensowenig muss man diesem bericht glauben, wo eine ganze Anlage "heruntergefahren" wird. Wer weiss was der Reporter verstanden hat.
Kommentar ansehen
16.01.2010 13:48 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "Die Paranoia breitet sich in alle Bereich aus."
Bei einer Atomwaffenfabrik sollte man durchaus vorsichtig sein. Mit Paranoia hat das nichts zu tun. Das ist kein Tante-Emma-Laden, wo die Herrn Jäger mal ne Saftflasche zuerschießen könnten, aber deine mangelnde Sachkenntnis hast du in der Überschrift ja schon deutlich gemacht mit deiner "ATOMFABRIK"... *g*
Kommentar ansehen
16.01.2010 15:02 Uhr von Mekong_Tscharli
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
factory = Fabrik
factility = Anlage

Ist es so schwer in einem Wörterbuch nachzuschlagen .. zu googeln.

;)

OFF
ON
Kommentar ansehen
17.01.2010 19:42 Uhr von chillum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Atomfabrik: Bauen die dort Atome ? So mit verschiedenen Geschmacksrichtungen ? Steine in Gold ? Wasser zu Wein ?

Selbst wenn es so in der Quelle steht, ein wenig überlegen schadet in diesem Fall vermutlich nicht ;-)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?