15.01.10 18:55 Uhr
 1.396
 

Oberschwaben:"Hautnah"-Eine Ausstellung über Haariges zwischen Scham und Wollust

Im Museum Villa Rot (Burgrieden) wird bis zum 31. Januar eine Ausstellung mit Werken von internationalen Künstlern gezeigt, die der Bedeutung des menschlichen Haares Tribut zollen.

Haare stehen für Schönheit, für Scham, sie werden abrasiert oder lösen Begierde aus. Mit der Ausstellung "Hautnah" will das Museum auch den Stellenwert des Haares in verschiedenen Kulturen erfassen.

In der Ausstellung werden Haare als Symbol, als Materialien für die Kunstobjekte oder als Körperschmuck verwendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Haar, Scham
Quelle: www.kulturbox.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

George Takei spendet seine Kunstsammlung und "Star Trek"-Stücke an ein Museum
Niederlande: Auktion mit Nazi-Kunstwerken nach Protesten abgesagt
Italien: Zwei gestohlene Van Gogh-Gemälde nach 14 Jahren gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2010 19:05 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und das in einem Land wo so viele Menschen Stunden damit verbringen,alle Haare vom Körper Abzurasieren...und wehe ein Härchen wurde Übersehen...Wenn die Ausstellung zum Nachdenken bringt..nicht schlecht...

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
15.01.2010 22:30 Uhr von RoundhdouseExpert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jeder sollte frei entscheiden können was e rmit seinen haaren macht !!!!!einelfdrölf

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?