15.01.10 17:25 Uhr
 7.472
 

Pornofilm auf zwei Moskauer Werbetafeln gezeigt

Hacker haben zwei Werbetafeln in Moskau geknackt und darüber einen Pornofilm gezeigt.

Russische Nachrichtenagenturen meldeten, dass sich vor den Tafeln, die sich an einem Schnellstraßenring befinden, ein Stau gebildet hatte.

Der anstößige Film lief rund 20 Minuten, bevor die zuständige Firma das Problem beheben konnte.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Porno, Werbung, Moskau, Stau
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2010 17:28 Uhr von Klassenfeind
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Wuhahaha das gibt ´ne Menge Gesprächsstoff...
Kommentar ansehen
15.01.2010 17:29 Uhr von 4dv4nc3d
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Sinnvolle Aktivität der "Hacker"
Kommentar ansehen
15.01.2010 17:51 Uhr von partyboy771
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
babuschka kannst du mir ein apfel runterholen
Kommentar ansehen
15.01.2010 20:00 Uhr von Sturmfest
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das will ich auch: !!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
15.01.2010 22:24 Uhr von RoundhdouseExpert
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
haha: anstatt irgndwelche banken zu hacken machen die sowas ^^
aber bestimmt ma ne kleine abwechslung zu den üblichen werbungen :D
Kommentar ansehen
16.01.2010 09:40 Uhr von Schuss_nach_hinten
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Können die: das nicht bei uns auch machen? Vll würden dann einige Leute mehr ARD oder ZDF gucken, oder zumindest gerne dafür die GEZ zahlen^^
Kommentar ansehen
16.01.2010 15:46 Uhr von Lukech
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: das beste ist es hat sogar einen stau gegeben.
lieber gucken anstatt weiterfahren :-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?