15.01.10 16:48 Uhr
 713
 

München: Am U-Bahnhof - Mann tritt schlafenden 18-Jährigen mehrfach gegen Kopf

In München kam es zu einem brutalen Übergriff auf einen 18-jährigen Lehrling.

Am U-Bahnhof an der Aidenbachstraße hatte der junge Mann gehofft, mitten in Nacht noch einen Anschluss nach Fürstenried zu bekommen. Auf der Bank schlief der junge Mann allerdings ein.

Daraufhin kam ein weiterer Mann, der den jungen Mann zuerst beobachtete und ihm dann mehrfach gegen den Kopf trat. Nachdem er Geld gefordert und ihm der 18-Jährige erklärte hatte, keines dabei zu haben, schlug er noch mehrfach auf ihn ein.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, München, U-Bahn, Schläger
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2010 17:01 Uhr von Chaoscat
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
mein Gott o_O

wie krank ist unsere Geselschaft eigentlich????
Kommentar ansehen
15.01.2010 17:40 Uhr von mustermann07
 
+0 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2010 17:46 Uhr von Philippba
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Problem ist den Schlägern passiert nix!!!! Die sind am nächsten Tag wieder auf freien Fuss und verhauen den nächsten. Wenn ich nun aber 10 Cent zu wenig Steuern bezahle oder der Kanzlerin eine Torte ins Gesicht werfe (was beides weniger Schlimm ist) werde ich hart bestraft.
Kommentar ansehen
15.01.2010 17:46 Uhr von fabbe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@klassenfeind: das war wirklich der dümmste spruch den man an der stelle bringen konnte...geh wieder in deine Hölle zurück!!!!!!
Kommentar ansehen
15.01.2010 18:16 Uhr von Pils28
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Früher galt so etwas als Mordversuch: heute als Zeichen dafür, dass mehr in seine Entwicklung gesteckt werden muss.
Kommentar ansehen
15.01.2010 20:08 Uhr von darkdaddy09
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
aus so einem Killer wird nix mehr! Einsperren: kostet Geld und ist unnötig.

besserer Vorschlag: Den Verbrecher als kostenloser Medikamententester. Irgendwann wird er verrecken und kann als Schweinefutter dienen.
Kommentar ansehen
15.01.2010 21:11 Uhr von there4you
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@darkdaddy09: Du hast meine volle Zustimmung......+1 Positiv

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?