15.01.10 13:24 Uhr
 462
 

Mann konnte Schulden nicht zurückzahlen - "Gläubiger" zündete ihn an

In Aachen erhielt die Polizeibehörde vergangene Donnerstagnacht durch einen Zeugen den Hinweis auf ein Körperverletzungsdelikt. Nachdem die Beamten bei dem männlichen Opfer eingetroffen waren, stellten sie fest, dass dieses im Bereich des Kopfes und Nackens Brandverletzungen hatte.

Das Opfer schilderte den Polizeibeamten daraufhin, wie es zu den Brandverletzungen gekommen war. Demnach hatte es zwischen ihm und drei anderen Männern auf der Straße eine Streitigkeit gegeben, da er einem dieser Männer noch Geld schuldete und er nicht in der Lage war, die Schulden zu begleichen.

Aus diesem Grund haben die Täter ihrem Opfer während des Streits brennbare Flüssigkeit übers Haupt gegossen und angezündet. Das Opfer ging daraufhin zu Boden und löschte das Feuer mit dem dort liegenden Schnee. Die Täter machten sich mit einem PKW auf und davon. Das Opfer wurde ärztlich versorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Feuer, Schulden, Zeuge, Gläubiger
Quelle: www.polizei-nrw.de