14.01.10 19:01 Uhr
 367
 

Mitten in Rede: Landwirtschaftsministerin mit Kartoffeln attackiert

Während der Eröffnungsrede zur 75. Grünen Woche wurde Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner von Greenpeace-Anhängern mit Kartoffeln attackiert.

Während ihrer Rede wurden Aigner zwei Körbe, die mit Kartoffeln gefüllt waren, entgegen gekippt. Die Rede konnte die Ministerin allerdings fortsetzen.

Hintergrund ist die gentechnisch veränderte Kartoffelsorte "Amflora", die von der Ministerin zum Anbau zugelassen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Attacke, Rede, Greenpeace, Aktivist, Gentechnik, Landwirtschaftsminister
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Anschlag auf Moschee - Auf Antifa-Seite wird Bekennerschreiben gepostet
Israel: Friedensnobelpreisträger und Ex-Präsident Shimon Peres ist tot
Sachsen: Polizei verschweigt Sex-Attacke auf 13-jähriges Mädchen durch "südländischen Typ"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2010 19:04 Uhr von Guschdel123
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Find´ ich klasse. Über den Grund lässt sich streiten.
Kommentar ansehen
14.01.2010 19:33 Uhr von Krebstante
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte nicht mit Lebensmitteln auf Menschen werfen.
Den Grund finde ich berechtigt, die Aktion, naja.
Kommentar ansehen
14.01.2010 20:35 Uhr von shortbread
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
tolle aktion: sie hats verdient...
die zulassung der ersten gen-kartoffeln (auch wenn sie nicht zum verzehr sind) ist der erste schritt von vielen
was kommt als nächstes? vielleicht doch etwas essbares?
mal sehen ob sich die menschheit damit einmal selbst ausrottet
Kommentar ansehen
14.01.2010 22:58 Uhr von heliopolis
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Gentechnisch ist doch gut: Was die Leute nur immer haben, wenn es um gentechnische Veränderungen geht. Anstatt mit derart infantilen Aktionen ein Nicken bei den zahlenden Greenpeace-Mitgliedern auszulösen, sollten die lieber mal dazu lernen und erkennen, dass die Gefahren minimal sind. Da bekommt man eher Krebs, weil man zu viel raucht.
Kommentar ansehen
15.01.2010 05:36 Uhr von Holst3n
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mhhh, dann mal ein Text fuer alle Gentechnik: befuerworter. Ps. Leider in Englisch.
http://www.huffingtonpost.com/...

Kleine Zusammenfassung: Eine Studie zeigt ein Zusammenhang zwischen genmanipuliertem Mais und Organversagen in Ratten auf.

Ist doch klar, da die Langzeitfolgen noch zu unerforscht sind, im Grundegenommen sind doch die Kunden die Versuchskaninchen.

[ nachträglich editiert von Holst3n ]
Kommentar ansehen
15.01.2010 12:47 Uhr von xilim
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
BASF: hat doch schon Verträge mit Monsanto....
Na das wird was...
Kommentar ansehen
15.01.2010 16:19 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die BILD halt "attackiert" -> "entgegen gekippt"

Wow! Was für eine Attacke! Frau Aigner steht jetzt sicher unter Schock!

Was fabuliert das Schmierblatt als nächstes? Mordanschlag mit rosa Wattebällchen auf Westerwelle?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Drei-Eltern-Technik": Erstmals Baby mit Erbgut von drei Menschen geboren
Rad: Christopher Froome kritisiert Ausnahmeregelungen für verbotene Medikamente
Fußball: England wirft neuen Nationaltrainer nach Reporter-Skandal hinaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?