14.01.10 17:18 Uhr
 517
 

Trient: Zigarettenstummel und Kaugummi auf Straße werfen kostet 500 Euro

Im italienischen Trient hat die Stadtverwaltung hohe Bußgelder für das Verschmutzen der Straße eingeführt.

500 Euro muss man zahlen, falls man Kaugummi oder Zigarettenstummel auf die Straße wirft. Als Begründung nannte die Stadt den hohen Aufwand beim Säubern der Pflastersteine in der Stadt.

Zugleich feiert Italien den fünfjährigen Geburtstag des strengsten Anti-Raucher-Gesetzes der EU.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Strafe, Straße, Zigarette, Kaugummi
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Außenminister Joschka Fischer warnt: "Europa wird Kontinent des Chaos"
Telefone abgehört? Mobbingvorwürfe gegen CDU-Generalsekretär weiten sich aus
CDU-Politiker: "Sprengstoff ist keine Meinungsäußerung, sondern Verbrechen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2010 18:37 Uhr von Nasa01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jepp: das strengste "anti Raucher Gesetz"
endlich wird das Kind mal beim Namen genannt.
Bei uns heißt es halt "Nichtraucherschutz Gesetz"
Kommentar ansehen
14.01.2010 18:51 Uhr von marzan
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
gut so: so widerlich, die ganzen zigarettenstummel überall...
Kommentar ansehen
14.01.2010 22:08 Uhr von Krebstante
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Im Gegensatz zu Kaugummi kann man Zigarettenkippen aber wegfegen. Sollte gestaffelt sein, die Strafe, nach Schweregrad der Verschmutzung.
Kommentar ansehen
14.01.2010 22:40 Uhr von absolut_namenlos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
500 Euro? Nicht genug!

Wer Kaugummis und Kippen auf die Strasse wirft und erwischt wird der sollte außer 500 Euro zu zahlen auch noch die zehnfache Menge im HelloKitty-Dress entfernen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Embargo und Bürgerkrieg: Deutsche Firmen verdienen Millionen mit Syrien
Ex-Außenminister Joschka Fischer warnt: "Europa wird Kontinent des Chaos"