14.01.10 12:09 Uhr
 4.628
 

Googles Machtkampf mit China: Zensierte Bilder werden jetzt angezeigt

Der Machtkampf aufgrund der Zensur der chinesischen Regierung zwischen Google und China geht in die nächste Runde.

So hat Google in einem ersten Schritt die Sicherheit seines E-Mail-Dienstes erhöht, indem das Dateiübertragungsprotokoll auf "https" geändert wurde.

Zahlreiche Nutzer der Onlineplattform Twitter berichten zudem, dass Google bei der Bildersuche die Zensur umgeht und Bilder von den Studentenkrawallen im Jahr 1989 anzeigt. Als Suchbegriff muss man "tiananmen protest" eingeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, China, Google, Zensur, Machtkampf
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Soldat gelingt Flucht über Demarkationslinie nach Südkorea
Syrien: Uno-Botschafter Syriens belächelt angeblich Tote in Aleppo
Syrien: Russland lehnt Forderung der USA ab, Assad nicht mehr zu unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2010 12:47 Uhr von Phillsen
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Wertung? Ich weiß nicht so ganz wie ich das bewerten soll. Einerseits finde ich es gut, das Google die Zensur aufhebt. Andererseits vermute ich dahinter eher eine Imagekampanie als ein echtes Interesse an der Freiheit der Chinesen.
Kann natürlich sein, dass sich die Google Bosse gesagt haben:
China, sind wir eh nur einer von vielen (Marktanteil nur um die 20% glaub ich). Warum um den Markt kämpfen wenn dieser von der Regierung dort eigentlich unerwünscht ist, also können wir uns auch aus dem Fenster lehnen.
Bin gespannt wies weitergeht.
Kommentar ansehen
14.01.2010 12:59 Uhr von Unrockstar
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Also: sagen wires mal so: Scheinbar haben sie wirklich nicht mehr so richtig Bock auf den Markt. Aber einfach zurück ziehen wollen sie sich scheinbar auch nicht, also lieber mit wehender Fahne untergehen^^

Sollte es aber wiriklich im Namen der Meinugs- und Pressefreiheit geschehen, dann Respekt für google, hätte ich nicht erwartet.
Kommentar ansehen
14.01.2010 13:01 Uhr von deathcrush
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: es macht Google auch viel Arbeit alles zu Zensieren.
Ich kann Google gut verstehen. So ein Regime würde ich auch nicht unter die Arme greifen!!!
Kommentar ansehen
14.01.2010 13:10 Uhr von MDRV
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Egal aus: welchen gründen auch immer endlich mal jemand der die macht und das geld hat chinas regierung in der hinsicht mal vor den Kopf zu stoßen. was dort abläuft kann ja keinem mehr gefallen
ich sag nur richtig so
Kommentar ansehen
14.01.2010 13:11 Uhr von cappucinoo
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
blablablabla: deutschland zensiert auch und will noch viel mehr zensieren ...
wer jetzt sagt ja rechte scheisse und kinderporno muss zensiert werden schiesst sich ein eigentor ..
denn dieselbe beründung die man hier benutzt benutzen andere länder dann auch ...
zensur bleibt zensur egal obs gegen den staat geht oder rechte scheisse oder sonstwas ...
man kanns dann echt für alles nutzen
nazis
pornos
terror
allgemeine verbrechensbekämpfung
jugendschutz
staatfeindliches
sicherheit
und und und
Kommentar ansehen
14.01.2010 13:24 Uhr von Yade
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich mal einer, der den Mumm hat. Natürlich wird China am längeren Hebel sitzen und ihre Bedingungen durchsetzen und natürlich weiß kein Mensch was Google wirklich im Moment vorhat oder warum. Sicher ist der Markt, den Google bedient an sich weniger abhängig von den chinesichen Standortvorteilen wie z.B. Produktionskosten. Sicher der Marktanteil von Google in China liegt nur bei 20-30%, aber 20% bei 1,3 Milliarden Menschen ist auch nicht wenig.

Trotzdem wird Google am Ende wahrscheinlich der moralische Sieger dieser Auseinandersetzung, vielleicht weil China sich und ihre Machtinstrumente nun entblößen muss.

Endlich kommt mal einer, der all dem Speichellecken aus reine Profitsucht trotzt. Konsequent, ohne Vorbehalt und hoffentlich endgültig. Google ist damit in meinem Ansehen enorm gestiegen, auch wenn es vielleicht nur ein mehr oder weniger gewolltes Nebenprodukt dieser Aktion ist, daß man die Absurdität der Welt vorhält, daß das vielleicht mächtigste Land der Erde dieses nur durch Unterdrückung und Zensur schafft und der Westen sich auf diesem Ohr taub stellt.

Jetzt wird China hoffentlich sein wahres Gesicht der Weltöffenlichkeit zeigen.

Es wird sehr interessant werden, wie sich das Medieninteresse und das der globalen Netzgemeinde an diesem Spektakel entwickelt.
Kommentar ansehen
14.01.2010 13:45 Uhr von KleinMatthias
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@deathcrush: >>So ein Regime würde ich auch nicht unter die Arme greifen!!!

Das tust Du aber immer dann, wenn Du Produkte "Made in China" kaufst - also Kleidung, Schuhe, Elektronik-Artikel und fast alles, was Du sonst so in hiesigen Kaufhäusern findest.
Solange Du diese Dinge also kaufst, stehst Du selbst nicht konsequent zu Deinem Claim - und kannst es eigentlich auch nicht von anderen (z.B. Google) erwarten.

Aber mal zurück zum Thema: Google und Cisco waren damals ganz heiß darauf, den chinesischen Markt bedienen zu dürfen. Gegenüber der Öffentlichkeit wurden zwar Gewissensbisse vorgegaukelt, aber die Entscheidung war von Anfang an klar: China = großer Markt = viel Dollars = wir tun alles, um da rein zu können. Ende.

Es ist komplett heuchlerisch, jetzt plötzlich Themen wie "Freiheit" hochzuhalten - vorher aber an der Schaffung der Überwachungsinfrastruktur Millarden verdient zu haben.

Kleiner Seitenhieb: es handelt sich dabei exakt um dieselbe Infrastruktur, die die USA zuvor bei sich eingebaut haben.
Ein CISCO-Vorstand hat in einem Interview sogar zugegeben, dass man proaktiv auf die Bush-Regierung zugegangen und ein System der totalen Überwachung vorgeschlagen und entwickelt hat. Der Auftrag kam nicht aus dem weissen Haus, sondern direkt von den Infrastruktur-Anbietern, weil damit wieder viele Dollars verdient werden konnten. Die US-Regierung musste dann nur noch das Überwachungsgesetz unterschreiben und los ging die Sache. Die Chinesen fanden´s super - und wollten genau dasselbe haben. Und CISCO und Google haben "ja" gesagt.
Jetzt einen auf moralisch machen ist kompletter Hohn.
Kommentar ansehen
14.01.2010 14:38 Uhr von esopherah
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
google ist böse! google zensiert nicht nur in china, wird zeit den monopolisten zu zerschlagen und ihn auf einzelbereiche zu reduzieren.
Kommentar ansehen
14.01.2010 15:21 Uhr von dogdog
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
1 mal Mittagsmenü 4 mit Frühlingsrolle bitte. ;)

Ich versteh nicht, wenn sich ein Unternehmen aus einem Land zurückziehen will, warum das Land dann das Unternehmen "Hacken" will. Aber bei den China-Leuten muss man das auch nicht verstehen...

Jeder hat ein recht für sich selbst zu entscheiden, es sei denn, man wohnt in China..

[ nachträglich editiert von dogdog ]
Kommentar ansehen
14.01.2010 15:58 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man "unternehmerisch" denkt hat Google bald mehr Aufwand und Kosten den Datenstrom für China gemäss deren Richtlinien aufzubearbeiten, als Gewinn Hereinfliesst. Wenn man dann merkt, dass der Aufwand immer teurer und extremer wird und man nur ein Kleiner unter vielen ist, zieht man sich eben zurück. Google wird gemerkt haben, dass die chinesischen Auflagen immer teurer werden und sich China gleichzeitig in die Mailaccounts hackt.
Ich würde an Googles Stelle jede Zensur fallen lassen, bis China den großen Stecker zieht. Bis dahin haben alle im Lande China gemerkt was in Wirklichkeit abgeht. Die Chinesen wollen ja was verkaufen und müsen diplomatisch bleiben. Wäre interessant ...!
Kommentar ansehen
14.01.2010 17:00 Uhr von TheEagle92
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
übertrieben: die chinesen sind einfach nur bekloppt
Kommentar ansehen
14.01.2010 22:28 Uhr von DarkDome
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
google interessiert auch nur geld: und wenn die in china nun damit weiterkommen damit die regierung ihr gesetz ändert und das erlaubt...was meint ihr was google damit kohle machen wird?

nich auszudenken...

aber um mal auf china zu kommen...ich mein google is auchn ami unternehmen wenn ich mich nich irre....naja verhältnis usa und china kennt wohl jeder :D

aber ich sags mal so...wenn sich über ne milliarde menschen gefallen lassen so unterdrückt zu werden....tja dann haben sies auch nich anders verdient...

aber mal sehen google...macht einfach mal n echten mist und stellt richtig provokant die bilder rein die zensiert werden sollen...was will china machen?

da können sie nich mit panzern kommen und alle überrollen...
und vll. wird china dann auch ein wenig selbst aktiver

naja arme schweine da aber nich unser problem...wir haben andere...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

29. September 1941: Das Massaker von Babi Jar
Nordkorea: Soldat gelingt Flucht über Demarkationslinie nach Südkorea
Schweden: Zu wenig Freiwillige - Wehrpflicht soll wieder eingeführt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?