14.01.10 08:54 Uhr
 14.322
 

Frau wurde schwanger - Sie fordert nun 500.000 Euro Schadenersatz

Eine Frau in Italien verklagt ein Krankenhaus um 500.000 Euro, weil ihr die Pille danach verweigert wurde.

Nach der Nacht, in der ihrem Liebhaber das Kondom platzte, wies das Krankenhaus ihr Anliegen ab, die Pille danach zu verschreiben.

Nun verlangt die Frau Entschädigung für alles, was mit der Schwangerschaft und der Erziehung des Kindes zu tun hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: truman82
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Kind, Italien, Schwangerschaft, Schadensersatz, Pille
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politiker: Facebook-Post sorgt für Lachkrämpfe
Australien: Mann findet nach Einspringen eines für ihn Zahlenden tolle Notiz
USA: Vielgehasster "Pharma-Wucherer" versteigert einen Faustschlag in sein Gesicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2010 09:01 Uhr von w0rkaholic
 
+62 | -32
 
ANZEIGEN
Na da wird sich der/die Kleine aber später freuen, wenn das Kind bemerkt, wie erwünscht es bei seiner lieben Mama gewesen ist.

Geldgieriges Pack! Trotzdem verstehe ich den Grund nicht so ganz, weshalb der Arzt ihr (angeblich) keine Pille danach verschreiben wollte.
Kommentar ansehen
14.01.2010 09:08 Uhr von Ravenheart76
 
+25 | -29
 
ANZEIGEN
Vor allem: gibt es ja auch in Italien die Möglichkeit der Abtreibung, oder, sofern diese nicht in Frage kommt, die Adoption. Hier wird nur versucht, Kasse zu machen.
Kommentar ansehen
14.01.2010 09:13 Uhr von w0rkaholic
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@InfectedMushroom: Ich bin wohl noch zu blind heute, ich seh´s nicht mit dem Grund. Also ich versteh´s so, dass der zweite Arzt ihr dann keine mehr geben wollte, weil´s zu spät ist, über den ersten find ich nix!

Laut Quelle :"Als ihr ein anderer Arzt später die Pille verabreichen wollte, war es schon zu spät für die Behandlung."
Kommentar ansehen
14.01.2010 09:24 Uhr von sirdonot
 
+49 | -8
 
ANZEIGEN
ehm Oo dumm?

also wenn eine frau nicht schwanger werden möchte dann ist es ihr gutes recht! und wenn das kondom platzt ist es wohl logisch das sie verhütet hat und dementsprechend kein kind will/wollte!
was ist daran bitte geldgierig wenn SIE im endeffekt nicht schuld ist?
BEKANNT ist auch, das frauen sehr krasse kindergefühle bekommen sobald sie merken/fühlen das ein lebewesen in ihnen wächst und vielleicht weiß SIE das sie einem kind nichts bieten kann (weiß keiner) ... oder wird man von liebe satt?
Kommentar ansehen
14.01.2010 09:27 Uhr von vertebrate
 
+17 | -70
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2010 09:32 Uhr von vertebrate
 
+21 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2010 09:43 Uhr von Bokaj
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
gutes Recht der Frau: Ein Krankenhaus kann diese Pille in Deustschland nicht einfach so verweigern, außer es besteht ein gesundheitliches Risiko für die Frau.
Die Pille danach ist zugelassen. Religion spielt bei der Verschreibung keine Rolle. Die Frau war auch schon 37 und wollte wohl wirklich kein Kind. Sie weiß auch, dass es die Pille danach für den absoluten Notfall gibt.Dieser ist bei ir eingetreten.

Dass der Vater sich verweigert, ist das letzte, ein Dreckskerl eben.

Er hat Verantwortung für das Kind zu übernehmen.

Eine Strafe für das Krankenhaus ist gerechtfertigt, ob so hoch (500.000 Euro) keine Ahnung.
Kommentar ansehen
14.01.2010 09:48 Uhr von Perisecor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ InfectedMushroom: Schwachsinn, auch in Italien gibt`s die Pille danach.
Kommentar ansehen
14.01.2010 10:01 Uhr von Alh
 
+3 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2010 10:25 Uhr von Bokaj
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Die "Pille danach": ist die Verhütug, wenn eine andere Verhütung versagt hat.

Sie hat nicht verantwortungslos und leichtsinig Sex gehabt.
Das Krankenhaus hat ihr die Pille verweigert dass ist hier die Frechheit.

Und ihr Sexpartner ist ein absolute Arsch!!! Die Pflichten als Eltern kann ihnen niemand abnehmen.
Kommentar ansehen
14.01.2010 10:27 Uhr von Bokaj
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
In Österreich kann das nicht passieren. In Österreich bekommt man die Pille dnach ohne Rezept in der Apotheke, wenn ich mich nicht irre,
Kommentar ansehen
14.01.2010 10:27 Uhr von Herr_Gott
 
+9 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2010 11:18 Uhr von Snaeng
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2010 11:29 Uhr von Mehrsau
 
+27 | -13
 
ANZEIGEN
boah: ey sagt mal Leute.. Alle die hier schreiben "Wer poppen kann muss mit nem Kind rechnen"...

Ihr bekommt einfach nur keine ab, sehe ich das richtig? Ich kanns nicht fassen, wie die Frau als Schlampe hingestellt wird, nur weil sie Spaß hatte.

Unfassbar welche kranke Menschen hier rum laufen..
Kommentar ansehen
14.01.2010 11:29 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@snaeng: Ändert auch nichts dran dass das Kondom kaputt gegangen ist.
Kommentar ansehen
14.01.2010 11:48 Uhr von sirdonot
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@snaeng: glaub mir .. das funktioniert und das ohne das kondom zu manipulieren!
ich hatte mal bei einer ex eine packung gummis (20er) und dort sind 5 stück gerissen ... ich weiss wirklich nicht an was es lag, ich vermute an der sexart :P *es war hart* aber trotzdem sollte ein kondom nicht platzen oder darf man mit gummi nur blümchensex haben?
PS: das ne ernst gemeinte frage ... gummi = blümchensex?!
Kommentar ansehen
14.01.2010 11:59 Uhr von sirdonot
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
mhhh konnt nich mehr editieren!
mehrsau *daumenhoch* seh das auch so ... das sind verklemmte vollversager die sowas schreiben mit: hast du sex - musst du kinder wollen! ....

ich freu mich auf heute abend, richtig poppen und zu wissen das ich noch kein dad werde :P
Kommentar ansehen
14.01.2010 12:31 Uhr von vertebrate
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Verklemmte Vollversager? Nope. Sorry. Ich find ja gut dass sie ihren Spass hatten und verhütet haben sie ja. Nur gibt es nunmal keine 100%ige Verhütung. Und erwachsene Menschen müssten das wissen und mit den Konsequenzen leben können statt ihren Spass auf Kosten anderer haben zu wollen.

Dass hier Geilheit über Menschenleben gestellt wird find ich traurig. Den Sex gönne ich ihnen ja.
Kommentar ansehen
14.01.2010 12:42 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: italien ist katholisch. darum ging es. dass es diese pille dort gibt ist echt toll, wenn sie nur ein arzt verschreiben kann und die das wegen ihrer kranken religion nicht tun.
Kommentar ansehen
14.01.2010 12:53 Uhr von sirdonot
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
vertebrate: EBEN NICHT!
klar gibt es keine 100%ige verhütung ALLERDINGS sind dafür sachen wie "die pille danach" oder (im harten fall) "die abtreibung" da!
wenn ich mit einer frau schlaf, egal ob one night stand oder beziehung und ICH verhüte nicht, genauso wenig wie sie DANN muss ich damit leben und sollte das so hinnehmen WEIL es meine dummheit/geilheit/was auch immer war!

ICH VERABSCHEUE JEDEN DER ZU SEINEN TATEN nicht steht, aber wenn man alles versucht um etwas zu verhindern (sprich durch verhütung) und es dann doch passiert ... darf man zu solchen mitteln greifen!
Kommentar ansehen
14.01.2010 12:57 Uhr von xalbux
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Selbstbestimmungsrecht: Ob eine Frau schwanger werden möchte oder nicht ist ihre Entscheidung. Der Arzt hat die Frau an der Ausübung ihres Selbstbestimmungsrechts behindert. Folglich ist er auch für die entstandenen Kosten verantwortlich. Es gibt keinen Grund einer Frau die Pille danach zu verweigern. Ihre Klage ist völlig in Ordnung.
Kommentar ansehen
14.01.2010 13:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Hallo, denkt ihr mal nach? Die Frau und ihr partner haben verhütet. Das Kondom ist geplatz. Und genau für solche Missgeschicke gibt es die Pille danach!!!

Wenn der Arzt aufgrund seiner Religion, diese verwehrt und die Frau schwanger wird, ist der Arzt schuld daran.

Und ich würde eine Abtreibung auch ablehnen. Und die Kosten für die Untersuchungen, aj wird nicht mehr alles von der kasse übernommen, sowie evtl. Schmerzen, Kotzerei, etc. sind somit vom Arzt zu tragen.
Kommentar ansehen
14.01.2010 13:45 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anhand solch einer News kann man leider nur schwer abschätzen, auf welche Seite man sich stellen sollte.

Ich kenne die Mutter nicht, kann leider nicht beweisen ob da tatsächlich ein Kondom geplatzt ist, nur finde ich es doch immer wieder seltsam, dass Frauen bei denen ein Kondom platzt (was schon sehr unwahrscheinlich ist bei heutigen Standards) auch "immer" gleich schwanger werden und genau den kurzen Zeitraum erwischen wo... ach lassen wir das. :)

Was ich aber viel schlimmer finde ist, dass Katholiken in Krankenhäusern ihre Glaubensfrage über die medizinischen Verpflichtungen stellen. Er hätte sie vielleicht beraten können, doch das Verweigern der Pille wegen seiner Glaubensrichtung, darf er das?

Da wäre ich auch geneigt zu sagen "Schön, dann soll das Krankenhaus auch für mein Kind in Zukunft sorgen oder noch besser der Arzt"

Was ich zuzüglich auch noch etwas seltsam finde ist, wieso er weit und breit der einzige Arzt war, an dem sie sich wenden konnte, damit es so kam wie es kommen musste.
Kommentar ansehen
14.01.2010 13:46 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zitat:
"und das KH wollte ihr die Pille danach nicht verschreiben, da der Arzt ein radikaler Katholik war"

falls das so stimmen sollte, dann haben wir doch wieder das disaster. die kirche ist schuld, wie so oft. dem arzt hätte ich eins in die fresse gegeben, dass er seine zähne einzeln vom boden hätte auflesen können.

mir ist scheißegal was dieser arzt privat macht, aber im öffentlichen leben und bei seiner arbeit haben seine religiösen ansichten nichts verloren. noch dazu wenn das opfer seiner religiösen ansichten dann eine nicht-religiöse person ist, die an diesen schund nicht glaubt.

von mir aus sollen leute glauben was sie wollen, solange sie das für sich tun. wenn aber andere dadurch in mitleidenschaft gezogen werden, dann hab ich dafür keinerlei verständnis mehr und vergesse gerne, dass ich ein vernünftiger mensch bin.
Kommentar ansehen
14.01.2010 14:04 Uhr von atomrolf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das Kondom kann platzen, wenn sich in der Spitze Luft befindet und dann beansprucht wird. Ist mir auch schon passiert. Einfach ein Fehler in der Handhabung.

Die ganzen Leute hier, die von "Schlampe" reden kann ich nicht verstehen. Die Frau hat darauf die Verhütung geachtet, und ein Kondom kann auch mal versagen, so wie in diesem Fall hier. Ich finde es im Gegenteil sogar gut von ihr, dass sie sich darum bemüht hat, die Pille danach zu bekommen. Und falls es stimmt, dass die Pille danach ihr unter der Vorwand der Religion verweigert wurde, ist das ganz einfach fahrlässig vom Arzt.

Ich finde die Klage gerechtfertigt. Niemand weiß, wie die Lebensumstände der Frau aussehen. Würdet ihr einfach so das Kind bekommen, wenn ihr wisst, dass ihr es vielleicht nicht ernähren könnt? Wäre das verantwortungsvoller, als zu verhindern, überhaupt eins zu bekommen? Ich nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?