13.01.10 18:46 Uhr
 193
 

Ministerpräsident Haitis geht von über 100.000 Erdbeben-Toten aus

Das Erdbeben in Haiti kann nach Einschätzung des Ministerpräsidenten, Jean-Max Bellerive, über Hunderttausend Menschenleben gefordert haben.

"Das Parlament ist zusammengestürzt. Die Steuerbehörde ist zusammengestürzt. Schulen sind zusammengestürzt. Krankenhäuser sind zusammengestürzt", kommentierte er die Katastrophe.

Der Flughafen in Port-au-Prince wurde von dem Beben, dem Schwersten das das Land seit über 150 Jahren erlebt hat, zwar auch betroffen, ist aber geöffnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 100, Hund, Minister, Erdbeben, Ministerpräsident, Haiti
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung-Ombudsfrau zu Beate Zschäpes Aussage: "Billiger Versuch"
Oersdorf: Bürgermeister, der Flüchtlinge unterstützt, bewusstlos geprügelt
USA: Morddrohung an konservative Zeitung, die Hillary Clinton unterstützt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 18:50 Uhr von batmanchris2904
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wow: 100.000 tote? ist viel schlimmer als ich dachte
Kommentar ansehen
13.01.2010 19:32 Uhr von pelseth
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ batmanchris

was will man erwarten wenn ein Stärke 7 beben nicht tief unten sein Epizentrum hat und voll die Insel trifft, noch dazu haben die da nichtmal Erdbebensichere Häuser..

ich schätze das gibt mehr Tote als 2004 beim Tsunami..

und das war erst der Anfang des Jahres .. o_O
Kommentar ansehen
13.01.2010 19:52 Uhr von anderschd
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wirklich? Oder schätzen wir mal so hoch um Hilfsgelder ab zugreifen?
Warten wir lieber ein paar Tage bis die Schätzung sich in Wahrheiten verwandeln und die richtigen Zahlen auftauche

pelseth, was erwartest du denn noch in zwanzigzehn?

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 20:08 Uhr von anderschd
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Unsensibel? Und du schreibst von den Maya, dann ist es sowieso egal, wenn wir alle sterben, oder?
Wer ist nun unsensibel?
Ich stelle nicht die Opfer in Frage, sondern wehre mich gegen die Berichterstattung. Auch Deine.

Wäre nicht das erste Mal, das Spendengelder missbräuchlich verwendet werden.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 20:24 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dann wollen wir: mal der "Erdbeben-Nudel" einen Link geben, der die Angelegenheiten dazu vor Ort checkt :)

http://latina-press.com/
Kommentar ansehen
13.01.2010 20:25 Uhr von darkdaddy09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mein beileid an die menschen dort: ist echt eine sehr schlimme sache. :(
Kommentar ansehen
13.01.2010 21:51 Uhr von Prentiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich sowas lese, von wegen die haben nicht mal erdbeben sichere häuser.. die sind froh wenn die überhaupt ein dach über den kopf haben.
die leben da unten im dreck, unter barbarischen verhältnissen, slums soweit das auge reicht, das reinste pulverfass.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hillary Clintons Lieblingspolitiker: "Eine der Favoritinnen ist Angela Merkel"
Bundesregierung-Ombudsfrau zu Beate Zschäpes Aussage: "Billiger Versuch"
Oersdorf: Bürgermeister, der Flüchtlinge unterstützt, bewusstlos geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?