13.01.10 16:37 Uhr
 269
 

Götz George betrauert den Verfall der deutschen Sprachkultur

Der 71-jährige Schauspieler Götz George ist der Ansicht, dass die deutsche Sprachkultur völlig verkommt.

Er stützt seine Annahme auf die Dialoge im Fernsehen, die zunehmen aus obszönen oder auch amerikanisierten Worten bestünden.

Nicht nur, dass die Jugendlichen sich immer mehr der Fäkalsprache bedienten, auch Erwachsene schreckten nicht davor zurück, so George.


WebReporter: PINKnews
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Film, Kultur, Schauspieler, Sprache, Götz George
Quelle: lifestyle.mamiweb.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 16:46 Uhr von Susi222
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Sch War das nicht der Komissar mit dem Sch... Anteil in seiner Sprache? Vielleicht bemängelt er ja, dass die heutigen Komissare zu gemäßigt sind...
Kommentar ansehen
13.01.2010 17:08 Uhr von LenoX.Parker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Gegen Fäkalsprache hab ich ja nichts, sollen die doch so viel fluchen wie sie wollen. Was mich aber stört sind die ganzen Englischen Worte, das muss nicht sein.
Kommentar ansehen
13.01.2010 17:12 Uhr von atrocity
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Sprache ist nicht in Stein gemeißelt: Sprache hat sich schon immer verändert. Sie z.B. die ganzen französischen Wörter im süddeutschen Raum.

Also Ball flach halten, es ist normal das sich Sprachen mischen und neue Wörter gebildet werden.

[ nachträglich editiert von atrocity ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 17:55 Uhr von m.s.master
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob die englischen Wörter verwunderlich sind. Immerhin hören die meisten englischsprachige Musik und jeder lernt nicht gerade wenig Englisch in der Schule. Hinzu kommt das Internet wo international meist englisch geschrieben und gesprochen wird.

An nem Party abend unterhalte ich mich auch öfters mit meinen Freunden auf englisch. Es ist einfach witzig und macht Spaß besonders bei markanten Sachen wie "What the f***" oder "crap"

[ nachträglich editiert von m.s.master ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 19:59 Uhr von Pils28
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die meisten Leute in meiner Umgebung sprechen: kein Deutsch und ich genieße es mal gescheit deutsch sprechen zu können!
Englisch ist doch wirklich nur ne Form der Kommunikation und keine wirklich schöne Sprache.
Kaum Gramatik, sehr wenig Präzision, arg begrenzter wortschatz,...
Kommentar ansehen
05.02.2010 00:09 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin genau Götz´ Meinung: Vor 5 Jahren hat man sich nicht mal getraut das f Wort zu ssagen und heute ist es so das Serien oder Filme, ohne das mindestens 3x F** gesagt wird als schlecht gelten.

Auch mit der Amerikanisierung hat er Recht, es werden ja nicht mal mehr die Namen der Serien übersetzt. Nur einige Beispiele: The Listener, Lie Me, Lost, Boston Legal, Ghost Whisperer, Cold Case, The Closer, Castle, Dark Blue, Sex and the City, Desperate Houswifes.

Und jetzt mach ich mir ein "Sandwich" und nehme einen "Drink".

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?