13.01.10 16:02 Uhr
 6.578
 

Kuriose Unfallflucht: Soldatin flüchtet nach Zusammenprall mit Auto

Eine Fußgängerin wurde am Dienstagabend in Immendingen von einem Auto erfasst. Die französische Soldatin - sie trug einen militärischen Kampfanzug - sei über die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe des Autos geschleudert worden, so ein Polizeisprecher.

Bei dem Aufprall wurde sowohl die Scheibe, als auch die Motorhaube stark beschädigt. Die Soldatin dagegen stand wieder auf und verließ zusammen mit drei Kolleginnen den Unfallort nahezu unbeeindruckt.

Der Autofahrer wurde misstrauisch und zeigte den Unfall bei der Polizei an. An seinem Wagen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Jetzt ermittelt die französische Gendarmerie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seeinfos
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Unfall, Soldat, Anzeige, Kurios, Unfallflucht
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten
Killer-Pirat G.C. Brunner genoss eine rechtsextreme Erziehung
Dresden: Anschläge noch immer nicht geklärt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 16:38 Uhr von W4rh3ad
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Wtf? Eigenartig verfasst.
Die Soldatin (die angefahren wurde) ist also einfach abgehauen und wurde nun angezeigt?
Kommentar ansehen
13.01.2010 16:42 Uhr von PantherSXM
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Das muß: man aber nicht verstehen, oder?

Wenn man als Fußgänger angefahren wird und sich danach vom Unfallort entfernt wird man wegen Unfallflucht gesucht? Komisches Rechtssystem. Der geschädigte wird gesucht damit man ihn anklagen kann und nach einem Freispruch wieder nach Hause geschickt. Der Fahrer sollte sich lieber drüber freuen das der Frau nichts passiert ist...
Kommentar ansehen
13.01.2010 16:43 Uhr von Krawallbrueder
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Diese Soldatin: wird wohl in einer nahe gelegenen Kaserne gewesen sein um dort irgendwelche Sachen zu erledigen o.ä. hatte ausgangsverbot von ihren chef und hat sich irgendwie rausgedrückt um wegzugehen o.ä. und bevor der chef was mitbekommt schnell wieder zurück...

Meine Theorie :)
Kommentar ansehen
13.01.2010 16:53 Uhr von heavensdj
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
das war der Norris als Frau verkleidet...
Kommentar ansehen
13.01.2010 17:01 Uhr von Bokaj
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Fahrer macht es richtig: Wenn der Fahrer sich nicht um die Frau kümmert, kann er angezeigt werden, wenn die Frau später zum Arzt geht.

Er ist korrekt, die weniger.
Kommentar ansehen
13.01.2010 17:36 Uhr von roffelo
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
typisch: das ist bei der bundeswehr ähnlich....150 kilo kampfgewicht -> großer sachschaden, aber keine verletzungen, weil sie ja vom auto weich aufgefangen wurde

[ nachträglich editiert von roffelo ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 17:51 Uhr von halloechen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Immendingen: ist der Standort für die Deutsch/Französische Brigade.
Es wird also die Französische MP (Military Police) die Untersuchungen aufgenommen haben,
Da die Untersuchungen nur gegen die vermeindlich französische Soldatin laufen, können die soviel ermitteln, wie sie wollen.

Edit:
Vielleicht war die Soldatin auch einfach in einem Schockzustand, dass sie "einfach weitergegangen" ist ohne irgendwelche Schmerzen. Ich vermute ihre Begleiter, werden sie zum Arzt gebracht haben.

[ nachträglich editiert von halloechen ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 18:00 Uhr von freax
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Terminator: Ein Unfall mit so einem hohen Sachschaden und die Frau läuft einfach weg als wäre nichts gewesen? Das war bestimmt der Prototyp eines Kampfroboters, der die Order hat nicht entdeckt zu werden und deshalb weggelaufen ist.

Und weil ich es ausgeplaudert habe, stehen sie bestimmt später bei mir vor der Tür ;-)
Kommentar ansehen
13.01.2010 18:05 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: Die amerikanische MP ist auch beteiligt bei Unfällen mit amerikanischen Militärangehörigen. So ist das nunmal.

Und die Drogen nennen sich wohl Schockzustand, sind Körpereigen.
Kommentar ansehen
13.01.2010 20:40 Uhr von Marple67
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schuldfrage. Der Autofahrer ist nicht automatisch der Schuldige. So wie ich es verstanden habe ist die Soldatin Schuld an dem Unfall, bzw. zumindest mitschuldig und damit auch Unfallflüchtig.
Kommentar ansehen
13.01.2010 20:58 Uhr von dr.b
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was kein ein Autofahrer dafür wenn ihm jemand vor die Karre springt. Nur weil man als Autofahrer der stärkere Verkehrsteilnehmer ist, ist man nicht automatisch der Schuldige.
Es ist die tägliche Praxis ständig Vollbremsungen hinlegen zu müssen, weil irgendwelche Leute mal spontan über die Strasse springen....und in manchen Situationen reicht der Bremsweg halt nimmer...so wie hier.
Und völlig zu Recht wird dann nach der flüchtigen Unfallverursacherin ermittelt.
Kommentar ansehen
14.01.2010 00:53 Uhr von tp12
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
japp: ja also es muss die polizei kommen und es muss ja erstmal geklärt werden wer schuld hat. nur weil sie fußgängerin war bedeutet das ja nichts.
Kommentar ansehen
14.01.2010 02:50 Uhr von JustRegistered
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das muss wohl: ne böhse Tante gewesen sein, wenn ich mir das so recht überlege^^
Kommentar ansehen
14.01.2010 08:37 Uhr von sarazen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so wei: es sich anhört, war es ein Stunt...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?