13.01.10 15:25 Uhr
 818
 

EU: Rechnungshof kritisiert die Überwachung der Fördergelder für die Türkei

In einem Bericht, der am heutigen Mittwoch vom Europäischen Rechnungshof (EuRH) veröffentlicht wurde, wird die Überwachung der Nutzung der Fördergelder für die Türkei kritisiert.

Die türkische Regierung hatte in den Jahren 2002 bis 2006 circa 1,7 Milliarden Euro an Fördergeldern erhalten.

Kritisiert wird, dass die Verwendung der Milliardenhilfe an die Türkei nicht ausreichend genug kontrolliert wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Meister-Yoda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Überwachung, Rechnungshof, Fördergeld
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel verteidigt Flüchtlingspolitik als stringent - Kein Kurswechsel
Grünen-Politiker Matthias Oomen fordert eine Bombardierung von Dresden
Peter Tauber: "Wer hier nicht für Angela Merkel ist, ist ein Arschloch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 15:31 Uhr von Mehrsau
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Gott sind wir dumm.

Und jetzt steinigt mich.
Kommentar ansehen
13.01.2010 15:33 Uhr von Arschgeweih0815
 
+30 | -8
 
ANZEIGEN
1,7 Milliarden! Nicht schlecht für ein Land, das voraussichtlich nie in die EU kommen wird...
Kommentar ansehen
13.01.2010 15:44 Uhr von pitufin
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
@ Arschgeweih0815: die 1,7 Millarden haben sie; ob die Türkei in die EU kommt ist
doch nicht so wichtig.
Wurden als Entwicklungshilfe verbucht, wie die 600 Millionen
an die Chinesen, den Exportweltmeister.

[ nachträglich editiert von pitufin ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 17:23 Uhr von Tuerkeinewsliebhaber
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
"Die türkische Regierung hatte in den Jahren 2002 bis 2006 circa 1,7 Milliarden Euro an Fördergeldern erhalten."

Ich verstehe nicht wie man der Türkei EU Hartz-4 geben kann ohne zu überprüfen ob das Geld wirklich für die moralisch, geistige Weiterentwicklung dieses Landes ausgegeben wird.
Kommentar ansehen
13.01.2010 17:47 Uhr von Angraget
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ne, Ne: Das schlimmste ist, die Beamten machen was die wollen und keiner wird zu Rechenschaft gezogen, keiner...

Und wählen kannst du sowieso nicht, egal was man wählt, am ende wird koaliert wie es passt.

Prost Demokratie!
Kommentar ansehen
13.01.2010 18:31 Uhr von iobis
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@Alphan: Tja, so ist das nunmal. Türkei-Bashing ohne nachzudenken.
Kommentar ansehen
13.01.2010 18:49 Uhr von Alh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ist: doch kein Problem.
Da verlangt man einfach Bilanzen und Statistiken und fertig. Oder gibts so etwas nicht in der Türkei?
Kommentar ansehen
13.01.2010 19:15 Uhr von nostre2008
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
mein komentar: wurde gelöscht egal [edit;Belize23]

so nochmal:

Bip Türkei 700mrd Grece (nur bsp) knapp 300 im Jahre 2007

Dieser Fördergelder sind über 4 Jahre ausgezahlt daher relativiert sich die Summe.

Nochmals es gibt EU Länder die Kleiner sind und auch diese Summen aus dem Topf bekommen (Irland)
Kommentar ansehen
13.01.2010 19:18 Uhr von nostre2008
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
alphan: es ist egal wieviel Griechenland bekommt in dem EU beitrittsprozess ist es normal. Versuch nicht über zu reagieren brauchst nur Profil von Yoda zu schauen.

Der hat sich auf solche News spezialisiert und rechtfertigt das es auf den Newsseiten stehen.

Problematisch die Sache ist das durch die Flut von verschiedenster Quellen (von irgendwelchen Linken Komi Zeitungen/Dorf, bis irgendwelchen Kirchenblätter wird alles hergenommen)

Das die Quellen und Texte nicht von Ihm sind mag sein aber es erweckt halt ein falschen Eindruck die Quellen sind sagen wir es mal meist solala

Desweiteren versucht er auf diesen Weg so schnell wie möglich shorties zu sammeln.

[edit;Belize23]
Kommentar ansehen
13.01.2010 23:42 Uhr von neWoutsider
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ich wundere mich Wie kommt es eigentlich das ich noch nirgendswo einen Kommentar mit der Forderung "Türken sollten einen Halbmond und einen Stern als Erkennungszeichen tragen" gesehen habe.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel verteidigt Flüchtlingspolitik als stringent - Kein Kurswechsel
Dijon: Kunde mit Kundendienst unzufrieden - Er zerstört Handys und Tablets
Amt erklärt, warum Mann, für den Baustelle streikt, abgeschoben werden muss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?