13.01.10 12:55 Uhr
 192
 

Studie: 80 Prozent aller Rückenoperationen sind überflüssig

80 Prozent aller Operationen an Rückenpatienten sind unnötig, sagt die Techniker Krankenkasse.

Oft bringt eine Operation keine Besserung, in vielen Fällen sogar eine Verschlechterung der Beschwerden.

Alternative Therapien, wie zum Beispiel Massagen, Medikamente und Bewegungstraining, seien oft effektiver. Grundsätzlich sollten Patienten immer eine zweite Meinung einholen, bevor Ärzte zu schnell zum Skalpell greifen.


WebReporter: Pursel
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Operation, Rücken
Quelle: www.forium.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 13:24 Uhr von Pils28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte Wetten können, dass das von einer Krankenkasse kommt!
Genau wie die Studien Leute gehen zuviel zum Arzt, es werden zu viele Medikamente verschrieben...
Kommentar ansehen
13.01.2010 14:09 Uhr von Pika7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrekt! Sowohl als Betroffener, als auch als Fachkraft mit über 20jähriger Berufserfahrung auf dem Gebiet der Rücken-OPs, kann ich das nur bestätigen, was diese Krankenkasse sagt.
Kommentar ansehen
13.01.2010 15:04 Uhr von Susi222
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube: als Betroffener ist es am wichtigsten wenn du dich mit allen Optionen auseinandersetzt. Das Für und Wieder abwägst und dann für dich selbst deine Entscheidung triffst. Und die durchziehst. Und falls dann doch etwas schief geht, dann musst du zu dem Weg stehen, den du eingeschlagen hast und diesen Weg weitergehen. Das ewige Selbstmitleid, dass jemand einen Fehler gemacht hat und du das Opfer bist, bringt dir nämlich rein gar nichts. Und eine grantierte Heilung gibt es in der Medizin nicht. Egal, wie man sich entscheidet.
Ach ja @ Pils: Reha Maßnahmen sind allerdings auf Dauer teurer als eine OP und der kürzere Aufenthalt!

[ nachträglich editiert von Susi222 ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 19:59 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber Massagen und Bewegungstherapie wollen sie auch nicht mehr verschreiben, oder nur 6 oder 12 mal. Also, was bleibt dem Patienten?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?