13.01.10 12:55 Uhr
 351
 

Österreich: "Einsame Leiche" aus Schleswig-Holstein liegt seit Wochen in Klagenfurt

Ein 40 Jahre alter Lastwagenfahrer aus Schleswig-Holstein war Ende November des vergangenen Jahres auf einem Rastplatz in Techelsberg (Österreich) gestorben.

Seitdem liegt der Mann in der Klagenfurter Pathologie. Seine Angehörigen wollen die Leiche aber nicht nach Deutschland zurückholen, weil der Mann zu viele Schulden angehäuft hat. Daher wird der Tote bereits als "einsamen Leiche" tituliert.

Möglicherweise wird die Gemeinde Techelsberg für die Beerdigung sorgen, so der ORF.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Leiche, Schulden, Schleswig-Holstein, Beerdigung, Klagenfurt
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendärer Bigfoot von live Adlernest-Cam in Michigan (USA) erwischt
USA: Horror-Herberge der toten Seelen - Shanley Hotel
Apple-Hasser zerstört iPhones mit Pétanque-Kugel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 20:04 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie lange soll der Tote denn dort "rumliegen"? Wenn sie ihn nicht zurückholen wollen, weil es zu teuer ist, dann sollen sie wenigstens für seine Beerdigung in dem Ort sorgen, wo er verstorben ist. "Möglicherweise" will ihn die Gemeinde beerdigen? Aber vielleicht auch nicht?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA will Bundestrojaner für Smartphones und Tablets entwickeln
Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Kaffeefahrten: NRW-Justizminister Thomas Kutschaty will Gesetz gegen Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?