13.01.10 12:22 Uhr
 24.788
 

Aufgedeckt: "Avatar" in Wahrheit nur Platz 52 der erfolgreichsten Filme

Wie sich nun herausgestellt hat, ist "Avatar - Aufbruch nach Pandora" nur dann der zweiterfolgreichste Film nach "Titanic", wenn man die inflationsbedingten Preisschwankungen bei den Ticketverkäufen unbeachtet lässt.

Geht man nach tatsächlich verkauften Kinokarten pro Film, landet "Avatar" nur auf dem 52. Platz mit aktuell 60.227.600 Ticketverkäufen.

Auf dem ersten Platz steht "Vom Winde verweht" mit 202.044.600 verkauften Tickets und auf Platz zwei "Star Wars" mit 178.119.600 verkauften Kinokarten. Die Quelle führt in einer Liste alle 51 Filme auf, die laut den Ticketverkaufszahlen alle erfolgreicher waren als "Avatar".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GodChi
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Erfolg, Titanic, Avatar, Kinocharts, James Cameron
Quelle: www.spielefilmetechnik.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 12:28 Uhr von micha1978
 
+64 | -31
 
ANZEIGEN
Dann: Dann wird heute aber auch das Illegale kopieren und die damit weniger verkauften Tickets außer acht gelassen.
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:29 Uhr von ciruelo
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
naja: naja naja naja: mag ja alles stimmen das mit der inflation und so aber avatar wird dadurch auch nicht schlechter und außerdem hatte der film ja bei weitem noch nicht so viel zeit wie vom winde verweht und die anderen alten filme. erst mal abwarten wie viel karten avatar noch verkaufen wird und dann sehen wir wo der film wirklich steht.
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:40 Uhr von Cone
 
+27 | -11
 
ANZEIGEN
Ist auf jeden Fall aktionreicher als die originale Geschichte "Pocahontas"....
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:41 Uhr von GodChi
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
@micha1978: Hm, das ist tatsächlich ein berechtigter Einwand, aber letztendlich zählen nur die wirklich zählbaren Verkäufe. Weshalb manche Leute nicht ins Kino gehen (Raubkopien, Krieg, etc.), darf solche Zahlen nicht mit Schätzwerten beeinflussen und damit "aufweichen".
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:45 Uhr von shadow#
 
+25 | -23
 
ANZEIGEN
@micha1978: Nö.
Dank 3D ist Avatar seit langem der erste Film bei dem dieses Argument nicht zieht.
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:50 Uhr von Pzy_Cat
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Gut zu wissen: Denn um tatsächlich verkaufte Karten sollte es ja gehen, und nicht um den eingespielten Gewinn.

Beruhigend, alles andere hätte mich wirklich gewundert.

PS: Der Avatar-Hype nervt :( Der Harry Potter Wahn und das Twilight Fieber waren echt schon genug...bah.

[ nachträglich editiert von Pzy_Cat ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:51 Uhr von Magman1711
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow: Kalr guck dich doch mal bei den bekannten KINO Torrents um!

Grund ist einfach der, dass es auch eine 2D Version des Filmes gibt.
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:54 Uhr von shadow#
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Magman1711: und was glaubst du wieviele sich den film dann nochmal in 3d im kino ansehen bzw. die englische 2d version erst nach dem kinobesuch angucken?
ich spreche da aus eigener erfahrung ;-)
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:54 Uhr von tobe2006
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
shadow: schwachsinn,
1.nich jeder mag 3d
2.laden sich trotzdem viele sehhrr viele den film!
3.dein argument hat keinen halt :P
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:56 Uhr von Gandalf_1
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Werbung: Das hat nicht nur was mit den Werbetreibenden zu tun. Sicher ist es auch eine gewisse Werbung für den Film wenn er erfolgreicher dargestellt wird als er ist.

Der Hauptgrund aber warum die Inflationsbereinigten Listen nicht so viel Beachtung finden liegt wohl eher darin, dass letztlich für die Produzenten und die nähere Zukunft eines Regisseurs nur das Einspielergebnis zählt. Denn danach entscheidet sich wieviel Budget man dem Regisseur zutraut.

Im übrigen finde ich dieses "Aufgedeckt" im Titel ziemlich reißerisch und unnötig, da diese Inflationsbereinigten Listen auch nichts neues oder gar geheimes, zufällig entdecktes darstellen.

[ nachträglich editiert von Gandalf_1 ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:59 Uhr von Android-News
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Spider-Man auf 34!! Yeah, Spidey ist erfolgreicher als Avatar! Platz 34, ha!
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:59 Uhr von muharremo
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
die 450 mille haben sich ausgezahlt aber: der film ist meiner meinung nicht so besonders aber aber aber

Das beste an diesem film ist das die Army´s am ende verlieren
das ist was wirklich seltenes dass in einem film wo es um
krieg geht die Army´s eingehen !!!
das wäre vielleicht ein grund dafür dass man es zum besten wählen könnte
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:01 Uhr von ciruelo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Android-News: und Batman (The Dark Knight) auf 27 hehe. ;)
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:12 Uhr von micha1978
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
shadow#: Also ich habe ihn mir in 2d angeguckt und habe nicht vor ihn mir nochmal in 3d anzugucken.

Es gibt aber halt auch viele notorische Kinoverweigerer bzw. Downloader und die gucken den Film halt nur in 2d.
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:17 Uhr von Mathimon
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr das selbe. Kommen nicht jedes Jahr mehrere Filme raus die als erfolgreichster, aufwendigster, teuerster Film aller Zeiten betitelt werden?!?!
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:19 Uhr von Xeeran
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Liste: ist genauso blöd wie die nach Geld. In wirtschaftlich schlechteren Zeiten verzichtet man auf einen Kinobesuch viel eher, als wenn die Zeiten "gut" sind. Außerdem hat die Inflation bei Kinokarten dafür gesorgt, dass man eben nur noch ein Mal ins Kino geht und nicht zwei, drei oder mehr Mal.
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:22 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow#: Also müsste ja, laut deines letzten Kommentars, die
Downloader doch berücksichtigt werden.

Denn er könnte den Film im Kino 2D gesehen haben und
war so begeistert das er nochmal ins 3D Kino geht.

2D Kino = Downloader :-)
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:24 Uhr von frederichards
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
böse Zungen behaupten: Das liegt an den stark gestiegenen Ticketpreisen.

Das könnte stimmen oder ist einer von euch für 26 DM in einen Kinofilm gegangen, zur Jahrtausendwende. Das war tatsächlich günstiger, oder?
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:25 Uhr von annihulation
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier: fehlt eindeutig der Herr der Ringe 1-3 !!!!!
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:25 Uhr von arkelanfall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
(große) Anmerkung: Leider hat derjenige, der die Quelle geschrieben hat, ziemlichen Murks fabriziert.
Es wird davon gesprochen, dass Titanic 1.842.879.955 Dollar eingespielt hat und Avater 1.135.383.229 Dollar. Das stimmt auch so weit. Die weltweiten Einnahmen lagen so hoch. Dann wird mit Verweis auf die Quelle boxofficemojo.com eine inflationsbereinigte Liste vorgestellt. boxofficemojo.com hat aber nur die Liste "All Time Domestic Adjusted for Inflation". Das Stichwort hier ist "Domestic" und es bedeutet, dass es sich nur um die Einnahmen in den USA handelt.
Ergo: Es werden Dinge verglichen, die man nicht vergleichen sollte, denn die internationale inflationsbereinigte Liste könnte durchaus anders aussehen.

EDIT: Avatar ist übrigens auf einer nicht bereinigten Liste, die nur Einnahmen in den USA berücksichtigt, auf Platz 5 und nicht auf Platz 2. Den Platz 52 auf der bereinigten Liste könnte man also höchstens mit diesem Platz 5 vergleichen.

[ nachträglich editiert von arkelanfall ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:31 Uhr von LLCoolJay
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wenn schon dann richtig. es gibt da noch wesentlich mehr kriterien die man dann auch noch mit erwägen muss.

- preisunterschied zwischen 2D und 3D
- ticketpreise damals und heute (unabhängig von der inflation)
- Werbeausgaben vor und während des films
- etc.

könnte man soviele Variablen auflisten das es gar keinen Sinn mehr macht Filme überhaupt zu vergleichen.

schon allein Titanic spricht ein grösstenteils anderes Publikum an als Avatar.
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:48 Uhr von star_toaster
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
geht einfach nicht: diese vergleiche kann man nicht ziehen. es gibt schlicht zuviele faktoren die nicht berechenbar sind.

-illegale downloads
-lohnverhältnisse der kinoproduzenten
-lohnverhältnisse der kinobetreiber

um nur einiges aufzuzählen.

genauso kann man nicht sagen: roger federer ist der grösste aller zeiten!

vor 40 jahren waren die verhältnisse schlicht nicht zu vergleichen.

ist bruce lee wirklich der grösste?
oder ist wayne gretzky der beste aller zeiten?
air jordan? muhammed ali?
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:48 Uhr von Nordwin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja um ehrlich zu sein find ich ist das ziemlicher unsinn
vor allem das Aufgedeckt: blablabla ist irgendwie falsch und zielt nur auf leute ab die dann draufklicken

Denn soviel was das im Endeffekt beeinflusst... ich meine: zu Winde verweht zeiten und Starwars Episode 4 bis 6 Seiten gabs sowas wir Raubkopien oder Kino.to ja nicht (bzw. nur sehr selten) und heute kann man sicher sein das sobald n Film das erste mal im Kino lief er (fast immer) sofort auf irgendeiner Seite zu finden ist. => weniger leute im kino (auch wenn Avatar einer der Filme is die fürs kino einfach geschaffen sind)


und vor allem lügen sie ja nicht wenn sie sagen dass er einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten ist, denn sie sagen ja die Wahrheit von einem gewissen Standpunkt aus gesehen :D


und ich find den Film trotzdem noch besser als das meiste andere Zeug was ich in den letzten Jahren im Kino gesehen habe
Kommentar ansehen
13.01.2010 14:00 Uhr von my_opinio_reigns_you
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
festgelegtes Kriterium ist doch der $ !!!

Ich meine, nen Film in Deutschland nach dem Zerfall der Reichsmark: 1 Zuschauer aber 100.000.000.000 RM.

Also der $ ist ausschlaggebend für das Ranking, und zwar der amerikanische. Wer will den jeden Tag etliche Tabellen und Devisenumrechnungen erledigen?? Wird bestimmt zum Sart des Films in der €-Zone festgelegt: eine Karte = 18,25$ oder so...
Kommentar ansehen
13.01.2010 14:16 Uhr von arkelanfall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@my_opinio_reigns_you: Niemand legt irgendwelche Kurse wie "Karte = 18,25 $" bei Filmstart für die Eurozone fest. Das ist es ja auch gerade. Wie ich oben bereits geschrieben habe, bezieht sich die inflationsbereinigte Liste ausschließlich auf die USA, was sie im Vergleich zur internationalen Liste der Gesamteinnahmen nutzlos macht.

Ich hab mal ein Beispiel rausgesucht: Titanic hatte ein Drittel der Einnahmen in den USA und zwei Drittel anderswo. "Die Rückkehr der Jediritter" aber hatte zwei Drittel in den USA und ein Drittel anderswo. Wie könnte man also auf die Idee kommen, eine USA-Liste mit einer weltweiten zu vergleichen?

EDIT: Außerdem bemerke ich gerade, dass ich oben "Avater" anstatt "Avatar" geschrieben hab. Kommt vor, aber ich kann es nicht mehr editieren.

[ nachträglich editiert von arkelanfall ]

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?