13.01.10 12:06 Uhr
 440
 

Frühes Sparen für die Altersvorsorge lohnt sich

Zum Thema Altersvorsorge hat die HanseMerkur Versicherungsgruppe sieben Finanzexperten befragt.

Nach Meinung der Experten wird nicht einmal ein Fünftel der heute unter 30-Jährigen den Lebensstandard im Alter halten können. Besser gestellt sind da die 40 bis 50 Jahre alten Bundesbürger: Von ihnen werden 29 bzw. 35 Prozent den Lebensabend ohne größere Einbußen genießen können.

Wer rechtzeitig eine staatlich gestützte private Altersvorsorge abschließt, sorgt gut vor. Vor allem Singles und Personen mit Kindern ist dies zu empfehlen. Bei einem Jahreseinkommen von 30.000 Euro sollten fünf Prozent davon zurückgelegt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ulse
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Alter, Rente, Versicherung, Finanzen, Sparen, Altersvorsorge
Quelle: www.geld-kompakt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Frauen mit einem türkischen Namen werden bei Bewerbungen diskriminiert
Flüchtlinge beleben den Wohnungsmarkt: Mietpreise in großen Städten explodieren
Türkei nicht mehr kreditwürdig: Moody´s senkt Rating der Türken auf Ramschniveau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 12:13 Uhr von micha1978
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
toll: Eine Versicherungsgruppe und natürlich völlig unabhängige Finanzexperten raten uns, unser Geld bei ihnen Anzulegen.

Wie wäre es wenn wir den Staat in die Pflicht nehmen den Generationenvertrag einzuhalten und nicht uns auch noch zwingen unser Geld privaten Versicherungen in den Arsch zu schieben.
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:41 Uhr von Caprian
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Generationenvertrag funktioneirt nicht. Da kann der Staat auch nichts machen. Es sei denn, wir zahlen alle 8mehr Steuern und mehr Beiträge für die Rentenversicherung. Aber das will keiner.

Nicht nur Versicherungen bieten private Altersvorsorge. Theoretsich kannst du ja auch ein kostenloses Girokonto nehmen und monatlich sparen. Das bleibt ja jedem selbst überlassen.

Jedenfalls ist die viel beschworene Rentenlücke bittere Realität und das betrifft immer mehr Leute. insofern stimmt die news schon.
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:06 Uhr von micha1978
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Caprian: Was machen denn die Versicherung anders als der Staat?
Sie nehmen das Geld der Anleger um es später auszuzahlen, in der Hoffnung das sie auch später noch genug Anleger finden.
Hier tritt das Problem der Überalterung doch auch auf.

Zudem besteht die Gefahr das diese Versicherungen am Kapitalmarkt Spekulieren und alles verlieren und wer springt dann ein - wohl wieder der Staat
Kommentar ansehen
13.01.2010 13:23 Uhr von John2k
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
>>>Singels, Personen mit Kindern und unter 30 <<<: mit einem Gehalt von 30.000 im Jahr? Wird wohl eher die Ausnahme sein. Die Hälfte davon ist wohl schon eher realistisch.
Wovon soll man also bitte die Altersvorsorge finanzieren?Ich würde gerne etwas zurücklegen, aber es reicht ja gerde so zum Leben.

[ nachträglich editiert von John2k ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 14:44 Uhr von ZTUC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@micha1978: Im Gegensatz zu den Sozialversicherungen kann eine Versicherung aber weltweit tätig sein und da ist eine Überalterung nicht zu erkennen.

Ich spar mein Geld einfach so, muss man halt ein Auge drauf haben und trotz gefüllten Konto sparsam leben.
Kommentar ansehen
13.01.2010 14:49 Uhr von iamrefused
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
fickt euch: ihr huren!!! :D
Kommentar ansehen
13.01.2010 15:09 Uhr von micha1978
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: In den zahlungskräftigen Industrienationen schon und warum sollen alle in die Versicherung einzahlen die ich für meine Altersvorsorge auserkoren habe.

"Ich spar mein Geld einfach so ..." das Problem ist die steigende Inflation


@iamrefused
dir tut was weh oder

[ nachträglich editiert von micha1978 ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 15:13 Uhr von Susi222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von was denn: sparen, wenn man nichts hat.... Genau so wie mit der Riester Rente. Da versuchen die Leute die eh schon HarzV bekommen zu überreden die Riester abzuschließen (Ihr glaubt gar nicht, wie viele Versicherungsvertreter einem das andrehen wollen) und wann man dann alt genug ist die Rente zu bekommen, dann nimmt sie der Staat doch eh wieder als Mehreinnahmen ab.
Kommentar ansehen
24.01.2010 16:39 Uhr von docduffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neue Gesetze braucht das Land: Die "Alten" bekommen Gelder für die sie eingezahlt haben. Die Jungen müssen das nun finanzieren, OK. Aber in der Zukunft wird das so nicht mehr funktionieren, was wir alle sicherlich wissen. Daher sollen wir ja auch sparen. Hmmm. Warum verhandeln wir nicht einfach einen neuen Generationsvertrag unter der Berücksichtigung der neuen Erkenntnisse?
Wenn wir die Bemühungen der Regierung, die Erbschaftssteuer immer wieder neu zu Ordnen, einmal als Indikator nehemen, dann sind es die Rentner, die zuviel bekommen. Die, die nicht genug haben bekommen doch sowieso Hartz IV. Nur die, die so viel haben, dass sich der Finanzminister, die Werbegemeinschaften und die Industrie für sie interessieren, sollten weniger bekommen und somit nicht soviel vererben können.

Ich fordere: Renten deckeln, Rente an Branche und der Lohnentwicklung binden. Frühverrentung ersatzlos streichen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz
Bautzen: Wieder Ausschreitungen. Libyer knüppeln Syrer nieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?